Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohn- und Geschäftshaus

ID: 301221419168  /  Datum: 11.01.2008
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Lindenplatz
Hausnummer: 11
Postleitzahl: 72793
Stadt: Pfullingen
Regierungsbezirk: Tübingen
Kreis: Reutlingen (Landkreis)
Gemeinde: Pfullingen
Wohnplatz: Pfullingen
Wohnplatzschlüssel: 8415059005
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Gebäude wurde im 16./17. Jahrhundert errichtet und im 19/20. Jh. mehrfach umgebaut.


1. Bauphase:
(1500 - 1699)
vermutete Bauzeit im 16./17. Jh.
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus

2. Bauphase:
(1700 - 2001)
Umbauten im 18. und 19. Jh.
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohn- und Geschäftshaus

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Ausschnitt Liegenschaftskataster / Wohn- und Geschäftshaus in 72793 Pfullingen

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische Untersuchung, Wandkonstruktion OG und 1. DG.

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Ortszentrum, nördlich der Martinskirche
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohn- und Geschäftshaus
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Das zweigeschossige Fachwerkhaus mit Satteldach wurde über einer annähernd parallelogrammförmigen Grundfläche giebelständig zur Straße erbaut.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
OG und 1. DG zeigen eine zweischiffige Grundrissauslegung mit unregelmäßiger Querteilung. Im OG lässt die Befundsituation auf einen ursprünglich durchgehenden Längsmittelflur schließen, in den hinein die in der Südostecke gelegene Stube vorsprang. Der schmale Stichflur in der Nordwestecke kann als ehemaliger Abortgang gedeutet werden.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Im OG und 1. DG hat sich neben jüngerer Fachwerksubstanz (19./20. Jh.) noch ein umfangreicher Bestand an bauzeitlichen (16./17. Jh.) Längs- und Querwänden erhalten.
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb. mit liegendem Stuhl
    • Sparrendach, q. geb. mit stehendem Stuhl
  • Wandfüllung/-verschalung/-verkleidung
    • Bruchstein/Wacken
Konstruktion/Material:
Das Gefüge des OG und 1. DG besteht aus einer in Nadel- und Eichenholz abgezimmerten Fachwerkkonstruktion mit Ausfachungen aus Bruchstein und Tuff.

Quick-Response-Code

qrCode