Domturm (Rottenburg)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 271211419221  /  Datum: 14.11.2007
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Franziskanergasse
Hausnummer: 19
Postleitzahl: 73728
Stadt: Esslingen am Neckar
Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Esslingen (Landkreis)
Gemeinde: Esslingen am Neckar
Wohnplatz: Esslingen am Neckar
Wohnplatzschlüssel: 8116019003
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohngebäude (73728 Esslingen am Neckar, Apothekergasse 05)
Wohngebäude (73728 Esslingen am Neckar, Apothekergasse 13)
Handwerkerhaus (73728 Esslingen am Neckar, Apothekergasse 9/11)
ehem. Franziskanerkloster (73728 Esslingen am Neckar, Blarerplatz 01)
Wohnhaus, Ehnisgasse 16 (73728 Esslingen am Neckar)
Wohnhaus, Ehnisgasse 18 (73728 Esslingen am Neckar)
Wohnhaus, Ehnisgasse 20 (73728 Esslingen am Neckar)
Ehem. Pfarr- und Zehnthof (Speyerer Pfleghof, Kesslerhaus), Georg-Christian-von-Kessler-Platz 12-16 (73728 Esslingen am Neckar)
Wohn- und Geschäftshaus, Hafenmarkt 5 (73728 Esslingen am Neckar)
Gelbes Haus (heute Stadtmuseum) , Hafenmarkt 9 (73728 Esslingen am Neckar)
Altenpflegeheim Obertor, ehemaliges Klarissenkloster (73728 Esslingen am Neckar, Hindenburgstraße 08)
Wohnhaus, Küferstraße 54 (73728 Esslingen am Neckar)
Wohn- und Geschäftshaus (73728 Esslingen am Neckar, Kupfergasse 15)
Esslingen, Kesslerareal (73728 Esslingen am Neckar, Marktplatz)
Ev. Stadtkirche St. Dionys (73728 Esslingen am Neckar, Marktplatz 17)
Blaubeurer Pfleghof (73728 Esslingen am Neckar, Mittlere Beutau 11)
Wohnhäuser (73728 Esslingen am Neckar, Oberer Metzgerbach 12-18)
Torgebäude mit Wohnhaus (73728 Esslingen am Neckar, Obertorstraße 21/23)
Schelztorturm, Schelztorstraße 02 (73728 Esslingen am Neckar)
Wohn- und Geschäftshaus (73278 Esslingen am Neckar, Webergasse 15)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Über einem wohl jüngeren und später nach Norden erweiterten Kellergewölbe ist das Kerngerüst eines zweigeschossigen Fachwerkbaus erhalten. Es wurde um das Jahr 1372 (d) abgezimmert und stammt einschließlich des Dachwerkes aus dieser Zeit. Der östliche Anbau wurde erst nach 1870 angefügt.


1. Bauphase:
(1372)
Erbauung des Gebäudes samt Dachtragwerk 1371/72 (d)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1870 - 1899)
Östlicher Dachanbau bzw. Aufstockung (Ende 19. Jh.)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1999 - 2000)
Sanierung des Gebäudes 1999/2000
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Gefügekundliche Kurzuntersuchung und dendrochronologische Datierung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Gebäude befindet sich im südöstlichen Bereich der historischen Altstadt von Esslingen unweit der Franziskanerkirche.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweigeschossiges, giebelständiges Gebäude mit jüngerem, östlich angesetztem Anbau. Teils verputztes, teils fachwerksichtiges Gebäude mit weiten Stockwerksvorstößen.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Der ursprünglich wohl ungeteilte Hausgrundriß im Norden des Obergeschosses nahm in Anlehnung an die Stube die Herdstelle der offenen Küche auf. Die vorhandene Küche, wie auch die Abtrennung von Abstellraum und Treppenhaus ist das Ergebnis späterer Umbauten.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Verwendete Materialien
    • Holz
    • Stein
  • Dachform
    • Satteldach
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb. mit Abstrebung
  • Decken
    • Balkendecke
  • Gewölbe
    • Tonnengewölbe
  • Holzgerüstbau
    • Unterbaugerüst
  • Steinbau Mauerwerk
    • Bruchstein
    • hammerrechtes Schichtenmauerwerk
Konstruktion/Material:
Der straßenseitige Kellerteil aus Hausteinquadern mit Ansatz eines ehemaligen Kellerhalses sitzt unter dem heutigen Hausgang. Der Hals ist abgebrochen und durch eine Betondecke auf Stahlträgern bzw. Backsteinpfeilern geschlossen.
Das ehemals mit zwei angeblatteten Kehlbalken ausgestattete Sparren-Kehlbalken-Dach war binderlos (ohne Stuhl) abgezimmert. Am Straßengiebel kragt es weit aus.

Quick-Response-Code

qrCode