Schiefes Haus (Großbottwar)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohngebäude

ID: 241214409231  /  Datum: 17.08.2007
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Webergasse
Hausnummer: 17
Postleitzahl: 73728
Stadt-Teilort: Esslingen am Neckar

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Esslingen (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8116019003
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Fachwerkhaus (73728 Esslingen a.N., Unterer Metzgerbach 10)
Wohnhaus, Webergasse 2 (73728 Esslingen a.N.)
Güterschuppen 2 (73728 Esslingen am Neckar, Fleischmannstraße 6)
Wohnhaus, Franziskanergasse 19 (73728 Esslingen am Neckar)
Wohn- und Geschäftshaus (73728 Esslingen am Neckar, Hafenmarkt 1)
Wohn- und Geschäftshaus (73728 Esslingen am Neckar, Hafenmarkt 4)
Wohn- und Geschäftshaus (73728 Esslingen am Neckar, Landolinsplatz 4)
ehemaliges Gasthaus Goldener Hahn (73728 Esslingen am Neckar, Oberer Metzgerbach 23)
Wohngebäude (73728 Esslingen am Neckar, Roßmarkt 17)
Wohngebäude (73728 Esslingen am Neckar, Untere Beutau 27)
Salemer Hof (73728 Esslingen am Neckar, Untere Beutau 8)
Wohngebäude (73728 Esslingen am Neckar, Webergasse 13)
Wohngebäude (73728 Esslingen am Neckar, Webergasse 14/16)
Wohngebäude (73728 Esslingen am Neckar, Webergasse 19)
Wohngebäude, Webergasse 22 (73728 Esslingen am Neckar)
Wohngebäude (73728 Esslingen am Neckar, Webergasse 8)
Wohngebäude (73728 Esslingen am Neckar, Wolfgasse 2)
Zehntkelter, Marktplatz 23 (73728 Esslingen)
Unterer Dannhäußer, Rathausplatz 17 (73728 Esslingen)
Oberer Dannhäußer, Rathausplatz 18 (73728 Esslingen)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Der gut erhaltene, die nördliche Außenwand des Hauses Webergasse 17 bildende Rest der ehemaligen Stadtmauer von Esslingen stellt ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung dar.

Als Teil der ersten uns bekannten Ummauerung der Stadt Esslingen, die im ersten Viertel des 13. Jahrhunderts um die Kernstadt erfolgte, ist sie im Jahre 1241 urkundlich belegt. Die nördliche Grenze der inneren Stadt bildete damals die heutige Augustiner Straße, den weiteren Verlauf der Stadtmauer markieren die Haufstraße, Grabbrunnenstraße, Entengrabenstraße, Kiesstraße, Rossneckarkanal, Beblingerstraße.

Die besondere Bedeutung der Mauerreste an der Augustiner Straße wurde bereits früher erkannt und durch die ältere Stadtforschung in Esslingen hervorgehoben (P. Eberhardt: Aus Alt-Esslingen, 1924, S. 31).


1. Bauphase:
(1340 - 1350)
Erbauung des Gebäudes um 1340 (d)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Straßenseitige Ansicht des Gebäudes Webergasse 17 / Wohngebäude in 73728 Esslingen am Neckar

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische Kurzanalyse
  • Dendrochronologische Datierung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Gebäude befindet sich im nordöstlichen Bereich der Esslinger Altstadt. Es steht traufständig zur Webergasse.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
keine Angaben
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Holzgerüstbau
    • Unterbaugerüst
  • Verwendete Materialien
    • Holz
  • Dachform
    • Satteldach
  • Detail (Ausstattung)
    • bemerkenswerte Feuerstätten
Konstruktion/Material:
Das Fachwerkgerüst ist stockwerksweise abgezimmert, wobei die genaue Durchbildung durch das Ansetzen in Richtung der Stadtmauer nicht eindeutig erfasst werden konnte. Möglicherweise handelt es sich hier um eine bisher unbekannte Art der Abzimmerung.
Die eigentliche Überraschung ist jedoch die Feststellung, dass das Haus eine Längsbalkenlage besitzt.

Quick-Response-Code

qrCode