Haalstraße 5/7 (Schwäbisch Hall)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Johanniskirche

ID: 171212379302  /  Datum: 24.10.2006
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Johannisplatz
Hausnummer: 1
Postleitzahl: 73525
Stadt: Schwäbisch Gmünd
Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ostalbkreis (Landkreis)
Gemeinde: Schwäbisch Gmünd
Wohnplatz: Schwäbisch Gmünd
Wohnplatzschlüssel: 8136065056
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Schwäbisch Gmünd, Stadt

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Schwäbisch Gmünd, Stadt (Schwäbisch Gmünd)
Fachwerkhaus, Buhlgässle 4 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Fachwerkhaus, Buhlgässle 6 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Buhlgässle 8 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Fachwerkhaus, Engelgasse 5 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Fachwerkhaus, Franziskanergasse 14 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Hintere Schmiedgasse 14 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Hintere Schmiedgasse 1 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Hochstraße 1/3 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Hospitalgasse 24 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Johannisplatz 10 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Kappelgasse 1 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Kornhausstraße 31 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Marktgässle 12 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Marktplatz 10 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Marktplatz 17 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Marktplatz 31 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Marktplatz 9 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Fünfknopfturm, Robert-von-Ostertag-Straße 5 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Waisenhausgasse 16 (73525 Schwäbisch Gmünd)
12345

Bauphasen

1. Bauphase:
(1210 - 1230)
Errichtung des spätromanischen Baus
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kirche, allgemein

2. Bauphase:
(1240 - 1250)
Erbauunge des Turms (Schwindelstein)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1429)
Altarweihe am 16. Oktober 1429. Mit diesem Datum kann vermutlich auch der neue gotische Chor datiert werden.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1455 - 1456)
Turmhelm (dendrochronologisch datiert); wohl gleichzeitig ist die innere Quaderschalung mit spätgotischem Rippengewölbe
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1474)
Innenerneuerung der kirche mit Einziehung einer neuen Decke
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1594)
Außen- und Innenerneuerung (u.a. Erneuerung aller Altäre)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Bauphase:
(1706 - 1707)
Barockisierung des Baus
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Bauphase:
(1869 - 1880)
Restaurierung, d.h. der Um- und teilweise Neubau des Johanniskirche
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Bauphase:
(1950 - 1976)
Restaurierung
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Abbildungsnachweis
Querschnitt Dach / Johanniskirche in 73525 Schwäbisch Gmünd (Lohrum)
Abbildungsnachweis
Systemgrundriss Dach / Johanniskirche in 73525 Schwäbisch Gmünd (Lohrum)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische Untersuchung des Turmhelms/Glockenturms; Nachtrag
  • Dendrochronologische Untersuchung des Turmhelms/Glockenturms

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Die Kirche liegt in exponierter Lage nahezu in der Stadtmitte.
Lagedetail:
keine Angaben
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kirche, allgemein
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Der Kichenbau besteht aus einem Langhaus, einem Chor mit Chorseitturm sowie einer an den Chor anschließenden Apside.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Dreischiffige, achtachsige Pfeilerbasilika mit quadratischem Chorjoch, Apside sowie einem Chorseitturm (sog. Schwindelturm)
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Pfeilerbasilika ca. 1210/30 erbaut, quadratischer Chor und Apside von 1869/72, Chorseitturm von 1240/50 mit völlig neuer Steinhaut von 1960/69.
Bestand/Ausstattung:
Gotische Originalmalerei nur wenig erhalten. Die Johanniskirche wird heute von der Neuausmalung 1879 dominiert.

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode