Objekt(7719): Wohnhaus Wohnhaus

ID: 331313119075
Datum: 08.09.2009
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(7719): Wohnhaus Objektdaten

Straße: Neue Schloßstraße
Hausnummer: 18
Postleitzahl: 69117
Stadt: Heidelberg-Altstadt
Regierungsbezirk: Karlsruhe
Kreis: Heidelberg (Stadtkreis)
Gemeinde: Heidelberg
Wohnplatz: Altstadt
Wohnplatzschlüssel: 8221000002
Flurstücknummer: 1229
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(7719): Wohnhaus Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(7719): Wohnhaus Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Objekt(7719): Wohnhaus Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

BauforschungCafé Scheu, Wohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 137 (69117 Heidelberg-Altstadt)
Bauforschungehem. Hotel, heute Verwaltungsgebäude (69117 Heidelberg-Altstadt, Friedrich-Ebert-Anlage 22)
Bauforschungehem. Oberrheinische Bank, Bank- und Wohnhaus, Hauptstraße 126 (69117 Heidelberg-Altstadt)
Bauforschungehemaliges Verbindungshaus, Studentenwohnheim (69115 Heidelberg, Haspelgasse 10)
BauforschungEuropahaus IV (69117 Heidelberg, Kleine Mantelgasse 24)
BauforschungFriedrichsbau (Heidelberg, Schloss)
BauforschungGasthaus „Zum Sepp’l“ (69117 Heidelberg-Altstadt, Hauptstraße 213)
BauforschungGläserner Saalbau (69117 Heidelberg)
BauforschungHexenturm (69117 Heidelberg-Altstadt, Grabengasse 3-5)
BauforschungHinterhaus (69117 Heidelberg, Semmelsgasse 9)
BauforschungPalais Neukirch (69117 Heidelberg-Altstadt, Hauptstraße 120)
BauforschungSchloss Heidelberg (Sachgesamtheit) (69117 Heidelberg)
BauforschungWohn- und Geschäftshaus (69117 Heidelberg-Altstadt, Hauptstraße 86)
BauforschungWohn- und Geschäftshaus (69117 Heidelberg-Altstadt, Dreikönigstraße 20)
BauforschungWohn- und Geschäftshaus (69117 Heidelberg, Mittelbadgasse 14)
BauforschungWohn- und Geschäftshaus (69117 Heidelberg-Altstadt, Ingrimstraße 34)
BauforschungWohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 131 (69117 Heidelberg)
BauforschungWohn- und Geschäftshaus (69117 Heidelberg-Altstadt, Kleine Mantelgasse 7)
BauforschungWohnhaus, Kanzleigasse 4 (69117 Heidelberg-Altstadt)
BauforschungWohnhaus, Große Mantelgasse 21 (69117 Heidelberg-Altstadt)
12
ausblenden

Bauphasen(7719): Wohnhaus Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Wohnhaus wurde im Jahr 1898 (i) in gotisierenden Formen erbaut.
2001-2002 erfolgten Sanierung und Modernisierung des Wohnhauses, u.a. Einbau von Bädern. In der Dachgeschosswohnung wurde vor Jahren eine Duschtasse eingebaut, auf die die Durchfeuchtung der Holzbalkendecke zurückgeführt wird, von der drei Balken, auf einer Länge von ca. 1,60 m, durchfaulten. Die drei Balkenstücke wurden ausgebaut und durch Neue ersetzt.
Bei der Untersuchung des Dachstuhls wurden einige Sparren und Pfettenteile gefunden, die ebenfalls durch Neue ersetzt wurden.
Die Trennwände zwischen den Fluren der einzelnen Wohneinheiten wurde neu aufgeteilt, wobei mehr Platz für die Badezimmer geschaffen wurde.


1. Bauphase:
(1898)
Errichtung des Wohnhauses. (i)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

2. Bauphase:
(2001 - 2002)
Austausch von drei durchfaulten Holzbalken in der Dachgeschosswohnung und einiger Sparren und Pfettenteile im Dachstuhl. (a)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
einblenden

Besitzer(7719): Wohnhaus Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Wohnhaus, Ansicht von Südosten, 
Urheber: Regierungspräsidium Karlsruhe, RPK, Ref. 26
 / Wohnhaus in 69117 Heidelberg-Altstadt
Wohnhaus, Ansicht von Südwesten,
Urheber: Regierungspräsidium Karlsruhe, RPK, Ref. 26 / Wohnhaus in 69117 Heidelberg-Altstadt

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Fotodokumentation
  • Lichtbilddokumentation der Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen
ausblenden

Beschreibung(7719): Wohnhaus Beschreibung

Umgebung, Lage: Das Wohnhaus befindet sich in exponierter Lage unmittelbar unterhalb des Heidelberger Schlosses mit Blick über die gesamte Altstadt
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Das Wohnhaus ist in den Berg hinein gebaut und verfügt straßenseitig über zwei Vollgeschosse und ein ausgebautes Dachgeschoss. Von der Neckarseite aus gesehen verfügt das Gebäude über einen teilweise frei stehenden Keller. Darüber befindet sich das Gartengeschoss mit weiteren zwei Wohneinheiten.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angabenkeine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): 2001 wurden im Dachstuhl einige Sparren und Pfettenteile ausgewechselt. In der Dachgeschosswohnung wurden drei Holzbalken in der Decke durch neue Balken ersetzt.
Bestand/Ausstattung: Außen:
Putzfassade mit Giebelerker 1898 dat., Giebelrisalit, Eckquaderung, Sohlbankgesims, teilweise Zwillingsfenster und Eingangsportal mit Wappenrelief (Pfalz) im Spitzgiebel.
Innen:
Dielenböden, historische Eingangstüre, Stuckdecken, historische Fenster, historische Holztreppe, Terrazzoboden im Eingangsbereich.
ausblenden

Konstruktionen(7719): Wohnhaus Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Decken
    • Balkendecke
  • Detail (Ausstattung)
    • bemerkenswerte Fenster
    • bemerkenswerte Treppen
    • bemerkenswerte Türen
    • bemerkenswerte Wand-/Deckengestaltung
    • besondere Bodenbeläge
  • Mischbau
    • Steinbau mit Gebäudeteilen aus Holz
  • Verwendete Materialien
    • Backstein
    • Holz
    • Stein
Konstruktion/Material: Das Gebäude wurde als ein verputzter Sandsteinbau mit Satteldach und Ziergiebeln errichtet; rückseitiger Fachwerkgiebel und Giebelgauben. Die Ableitung der Last in den Innenwänden erfolgt über Holzpfosten-Riegelkonstruktion, die vom Dach bis ins Erdgeschoss angeleitet werden.
Der Dachstuhl über den Regelgeschossen mit Fachwerkausbildungen wurde nicht nur mit unterschiedlichen Dachschrägen sondern ferner mit verschieden hohen Türmen unterschiedlicher Dachform errichtet. Zwischen den einzelnen Türmen befinden sich Gauben, deren Dachschräge ebenfalls divergieren.