Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 321312129055  /  Datum: 09.10.2009
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Semmelgasse
Hausnummer: 14
Postleitzahl: 69117
Stadt: Heidelberg-Altstadt
Regierungsbezirk: Karlsruhe
Kreis: Heidelberg (Stadtkreis)
Gemeinde: Heidelberg
Wohnplatz: Altstadt
Wohnplatzschlüssel: 8221000002
Flurstücknummer: 115
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohn- und Geschäftshaus (69117 Heidelberg-Altstadt, Apothekergasse 3)
Wohnhaus, Kanzleigasse 4 (69117 Heidelberg-Altstadt)
Kornmarkt Madonna (Heidelberg-Altstadt, Kornmarkt)
Wohn- und Geschäftshaus (69117 Heidelberg-Altstadt, Landfriedstraße 10)
Wohn- und Geschäftshaus (69117 Heidelberg-Altstadt, Märzgasse 22)
Wohnhaus, Neue Schloßstraße 18 (69117 Heidelberg-Altstadt)
ehem. Mönchsmühle (69117 Heidelberg-Altstadt, Obere Neckarstraße 19,21)
ehem. reformiertes Spital, Plöck 24 (69117 Heidelberg-Altstadt)
Rodensteiner Türmchen (69117 Heidelberg-Altstadt, Sandgasse 3)
Wohn- und Geschäftshaus (69117 Heidelberg-Altstadt, Sandgasse 4,4a)
Schloßhotel (69117 Heidelberg-Altstadt, Schloß-Wolfsbrunnenweg 1,3)
ehem. Breitwieser Haus, Wohn- und Geschäftshaus, Schloßberg 2 (69117 Heidelberg-Altstadt)
Ehem. Bergkaserne, Schloßberg 4 (69117 Heidelberg-Altstadt)
Wohn- und Geschäftshaus (69117 Heidelberg-Altstadt, St. Annagasse 3)
Wohn- und Geschäftshaus (69117 Heidelberg-Altstadt, Untere Straße 31)
Ehem. Radium-Solbad (69115 Heidelberg-Bergheim, Vangerowstraße 2)
Wohnhaus (69117 Heidelberg, Fischergasse 11)
Wohnhaus (69117 Heidelberg, Fischergasse 6)
Bergbahn (Heidelberg, Klingenteich, Neue Schloßstraße, Schloßberg, Zwingerstraße)
Wohnhaus (69117 Heidelberg, Untere Straße 27)
123

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Gebäude wurde im frühen 18. Jahrhundert errichtet. Um 1800 bzw. im 1. Viertel des 19. Jahrhunderts wurde das Gebäude vollständig umgebaut. Das Treppenhaus und der frühere Hauptkamin wurden versetzt und die Grundriss-Aufteilung des 1. und 2. OG verändert.
Im ausgehenden 19. Jahrhundert wurden zahlreiche Innenausbauarbeiten vom Oberwerksmeister Karl Schneckenberger, dem Bruder des damaligen Besitzers, durchgeführt.
1937 folgte Ausbau des ehemaligen Mansardgeschosses.
Mit den Sanierungsarbeiten aus dem Jahr 1937 und in einem zweiten Projekt aus den Jahren 1966/67 gingen Substanzverlusten am historischen Bestand einher.


1. Bauphase:
(1701 - 1750)
Das Gebäude wurde im frühen 18. Jahrhundert errichtet. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1800 - 1825)
Um 1800 bzw. 1. Viertel des 19. Jahrhunderts wurde das Gebäude vollständig umgebaut. Das Treppenhaus und der frühere Hauptkamin wurden versetzt und die Grundriss-Aufteilung des 1. und 2. OG verändert. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1880 - 1899)
Im ausgehenden 19. Jahrhundert wurden zahlreiche Innenausbauarbeiten vom Oberwerksmeister Karl Schneckenberger, dem Bruder des damaligen Besitzers, durchgeführt.(a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1937 - 1967)
Die Sanierungsarbeiten aus dem Jahr 1937 und 1966/67 brachten Verluste am historischen Bestand mit sich. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Wohnhaus
Urheber: Regierungspräsidium Karlsruhe, RPK, Ref. 26 / Wohnhaus in 69117 Heidelberg-Altstadt
Wohnhaus, Grundriss, EG
Urheber: Knoch, Peter (Bauforschung - Bauaufmaße - Dokumentationen) / Wohnhaus in 69117 Heidelberg-Altstadt

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bestandsaufnahme der historischen Innenausbauteile und Kurzgutachten über die historischen Putze und Farbauflagen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Gebäude liegt mitten in der Heidelberger Altstadt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Es handelt sich um ein dreigeschossiges traufständiges Gebäude in geschlossener Bauweise.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Der Gebäudegrundriss ist in zwei Zonen und drei Achsen gegliedert. Die Erschließung des Gebäudes erfolgt durch den etwa mittig liegenden Hauseingang, an den sich ein ca. 5 m langer, sich Flur in Ost-West-Richtung anschließt. Die Obergeschosse werden durch eine zweiarmige Treppe mit Podest erschlossen.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Historische Raumstruktur, Gewölbekeller und Innenausbau sind vorhanden.
Bestand/Ausstattung:
Fassade: Putzfassade mit vier Achsen, Fenster mit Ohrengewänden, Sprossengliederung, Holzläden, Hauseingang mit Oberlicht in den Ohrengewände, Holztürblatt, gekuppelte Ohrengewände.
Innen: Lambris, historische Treppe, historische Türen.

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • allgemein
  • Dachform
    • Satteldach
  • Detail (Ausstattung)
    • bemerkenswerte Treppen
    • bemerkenswerte Türen
Konstruktion/Material:
Das Steingebäude ist mit einem Satteldach mit Holztraufgesims und Schleppgauben überdeckt.

Quick-Response-Code

qrCode