Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 261315059186  /  Datum: 15.07.2008
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Gelbinger Gasse
Hausnummer: 59
Postleitzahl: 74523
Stadt-Teilort: Schwäbisch Hall

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Schwäbisch Hall (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8127076049
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Michaelskirche, ev. Stadtkirche (74523 Schwäbisch Hall, Am Markt 1)
Gasthaus Kronprinz (74523 Schwäbisch Hall, Bahnhofstraße 17)
Ehemaliges Schlachthaus (74523 Schwäbisch Hall, Haalstraße 9)
Wohn- und Geschäftshaus (74523 Schwäbisch Hall, Haalstraße 13)
Wohnhaus, Haalstraße 6 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Hirschgraben 1 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Hirschgraben 3 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Hirschgraben 7 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Keller (74523 Schwäbisch Hall, Im Haal 13)
Schwäbisch Hall, Keckenhof 2 (74523 Schwäbisch Hall, Keckenhof 2)
Schwäbisch Hall, Keckenhof 3 (74523 Schwäbisch Hall, Keckenhof 3)
Fachwerkhaus (74523 Schwäbisch Hall, Keckenhof 5)
Wohnhaus, Kerfengasse 1 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Schulgasse 10 (74523 Schwäbisch Hall)
Wohnhaus, Steinerner Steg 6 (74523 Schwäbisch Hall)
Fachwerkhaus, Sog. Sulmeisterhaus (74523 Schwäbisch Hall, Steinerner Steg 7)
Fachwerkhaus (74523 Schwäbisch Hall, Steinerner Steg 8)
Wohnhaus, abgebrochen (74523 Schwäbisch Hall, Zollhüttengasse 18)
Wohnhaus, abgebrochen (74523 Schwäbisch Hall, Zollhüttengasse 20)
Wohnhaus, abgebrochen (74523 Schwäbisch Hall, Zollhüttengasse 22)
12345

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die Gelbinger Vorstadt wurde in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts mit einer Stadtmauer ausgestattet, die 1338 fertig gestellt war. Die Gelbingergasse stellt im Bereich der historischen Altstadt den längsten zusammenhängend bebauten Straßenzug dar. Die Gelbinger Gasse ist als Verlängerung der Unterlimpurgerstraße / Obere- und Untere Herrengasse, Teil der Hauptdurchgangsstraße durch die mittelalterliche Kernstadt.
Das Gebäude Nr. 59 ist umgeben von zwei- bis dreigeschossigen traufständigen Gebäuden des 16.-18. Jahrhunderts.
Einzelne Gebäude im Verlauf der Gelbinger Gasse sind dendrochronologisch in das 14. Jh. und 15. Jh. datiert.
(Haus Nr. 60 1463, Haus Nr.68 um 1360, Haus Nr. 83 1490/91 - d -)
Im mittleren Bereich der Gelbinger Gasse (Westseite) fallen die erhaltenen Kellerhälse ins Auge.

Besitzer

keine Angaben

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Prospektive Kelleruntersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Anwesen liegt im mittleren Teil der Gelbinger Gasse, mitten in der mittelalterlichen Gelbinger Vorstadt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Das Gebäude ist teilweise unterkellert. Im westlichen Drittel und in der nördlichen Hälfte des Erdgeschoss-Grundrisses der aufstrebenden Bausubstanz finden sich keine Unterkellerungen.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:

Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • allgemein
Konstruktion/Material:
Keller 1: Tonnengewölbe. Lage: unter dem rückwärtigen Teil des EG-Grundrisses des aufstrebenden Bausubstanz, teilweise gegen Süden außerhalb des EG-Grundrisses liegend. Der Gewölbescheitel ist quer zur Gelbinger Gasse angelegt.
Betreten wird der Keller niveaugleich aus Keller 2 über die offen gelassene Kellerstirnwand.
Keller 2: Tonnengewölbe. Lage: Im straßenseitigen Teil des EG-Grundrisses der aufstrebenden Bausubstanz unter der südöstlichen Gebäudehälfte. Der Gewölbescheitel ist quer zur Gelbinger Gasse angelegt.
Betreten wird der Keller mittels geradlinigem Treppenabgang von der Gelbinger Gasse mit planmäßig angelegter Innenerschließung.

Quick-Response-Code

qrCode