Domturm (Rottenburg)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Ehem. Heiliggeistspital, ehem. Gasthaus Krone

ID: 198271759613  /  Datum: 08.02.2012
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Marktstätte
Hausnummer: 6
Postleitzahl: 78642
Stadt-Teilort: Konstanz

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Konstanz (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8335043012
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus, Fischenzstraße 26 (78462 Konstanz)
Wohnhaus, Hohenhausgasse 7 (78426 Konstanz)
Wohn- und Geschäftshaus, Hussenstraße 3 (78462 Konstanz)
Wohnhaus, Hussenstraße 14 (78426 Konstanz)
Wohnhaus (78426 Konstanz, Marktstätte 20)
ehem. Spital, Marktstätte 4 (78642 Konstanz)
Wohnhaus, Münzgasse 11 (78426 Konstanz)
Wohnhaus, Münzgasse 6 (78462 Konstanz)
Wohnhaus, Neugasse 15 (78426 Konstanz)
Wohnhaus, Neugasse 22 (78426 Konstanz)
Wohnhaus, Neugasse 25 (78462 Konstanz)
Wohnhaus Neugasse 3/5 (Konstanz, Neugasse 3/5)
Wohnhaus, Rosgartenstraße 19 (78462 Konstanz)
Wohnhaus, Salmannsweilergasse 10 (78462 Konstanz)
Wohnhaus, Salmannsweilergasse 15 (78462 Konstanz)
Wohnhaus, Salmannweilergasse 32 (78462 Konstanz)
Wohnhaus, Sankt-Johann-Gasse 1 (78642 Konstanz)
Industriedenkmal Rieterwerke (78467 Konstanz, Schneckenburgstraße 11)
Gebäude "Hotel und Gasthaus Anker", Sigismundstraße 8 (78462 Konstanz)
Wohnhaus, Zollernstraße 9 (78462 Konstanz)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Anwesen Marktstätte 6 erstreckt sich über zwei mittelalterliche Parzellen.
Bei der Schaffung eines Durchgangs zum Fischmarkt, wurde 1592 (d) das Gasthaus "Krone" an seinem ursprünglichen Standort abgebrochen. Der Name ging auf das unmittelbar benachbarte Gebäude, das "Gasthaus zum Kiel", über, bis dieses schließlich 1832 (d) selbst abgerissen wurde. Dabei ging der Name auf das noch weiter benachbarte Gebäude über, das ehemalige "Blararsche Anwesen". An der Stelle des 1832 (d) abgerissenen Gebäudes befindet sich heute der eingeschossige Speisesaalanbau.

Von der mittelalterlichen Bebauung zeugt nur noch die Nordwand. Sie ist heute Bestandteil des Gebäudes Brotlaube 2.
Der viergeschossige Hauptbau des ehemaligen "Gasthaus Krone" erlebte mehrere Umbauten und befindet sich an der Stelle des früheren "Blarerschen Anwesens", das bei der Stiftung des "Heilig-Geist-Spitals" durch Ulrich Blarer und Heinrich von Bitzenhoffen im Jahre 1225 (d) ausgespart wurde und zu dieser Zeit im Familienbesitz verblieb.

Eine dendrochronologische Untersuchung ausgewählter Hölzer im Gebälk über dem 1. Obergeschoss ergab eine Datierungsspanne zwischen 1326, 1378/179, 1379/80, 1381/82 sowie 1412, 1452, 1454/55. (d)


1. Bauphase:
(1225)
Ulrich Blarar stiftet zusammen mit Heinrich von Bitzenhoffen das "Heilig-Geist-Spitals"; Das Anwesen, wo sich heute die "Krone" befindet, behielt er, und es blieb bis ins Jahr 1454 im Familienbesitz. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Bauten für Wohlfahrt und Gesundheit
    • Spital

2. Bauphase:
(1352)
Erstmals wird das Gebäude als Gasthaus erwähnt, allerdings an seinem früheren Standort, neben dem Gasthaus "Adler", an der Stelle der heutigen Brotlaube. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Handel und Wirtschaft
    • Gasthof, -haus

3. Bauphase:
(1380)
Um 1380: Umbau des Blarerschen Anwesens. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1454)
Besitzerwechsel: Die Familie Blarer verkauft das Anwesen. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1587)
Inschrift mit Jahreszahl "1587" an einem der Deckenbalken über dem 1. OG. Dieser Balken datiert dendrochronologisch um 1380, weswegen sie vermutlich mit einem Umbau verbunden sein wird. (d, i)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1592)
Abbruch des "Hauses zur Krone" zur Schaffung einer "durchgehenden gaßen"; aus dem "Gasthaus zum Kiel" wird das "Gasthaus Krone". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Bauphase:
(1832)
Das "Gasthaus Krone" wird abgerissen: Namen und Wirtsgerechtigkeit gehen auf das danebenliegende "Blarersche Haus" über. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

8. Bauphase:
(1837)
Um 1837: Umbau des "Gasthofes zur Krone", womit vermutlich der Einbau der Fenster an der nun freistehenden Westseite einherging. (a, gk)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

9. Bauphase:
(1870)
Nach 1870: Speisesaalanbau an das traufständige Haus. (s)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

10. Bauphase:
(1895)
Umbau des "Hotel Krone" (3. OG, Mansarde, Balkone); das 1. und 2. OG bleiben von dieser Maßnahme, in Anbetracht der Fensteranzahl und -anordnung, unberührt. (a, gk)
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Obergeschoss(e)

11. Bauphase:
(1902)
Neubau des Speisesaals unter Mitverwendung der hinteren Gartenfläche und einheitliche Umgestaltung des EG am Hauptbau. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

12. Bauphase:
(1938)
Einer Fotoaufnahme, die den Empfang der österreichischen Alpenjäger im März 1938 zeigt, gibt ein Fassadengerüst zu erkennen, das auf eine Renovierung hinweist. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

13. Bauphase:
(1960)
Um 1960: Umbau zu Redaktionsräumen des "Südkurier". (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Abbildungsnachweis
Verlagshaus des Südkuriers mit Resten des ehem. Spitals zum Hl. Geist in der Halle (um 1950) / Ehem. Heiliggeistspital, ehem. Gasthaus Krone in 78642 Konstanz (01.01.1950 - Bildindex Foto Marburg (B 717/5))
Abbildungsnachweis
Darstellung nach einem Gemälde von Nikolaus Hug (1851) / Ehem. Heiliggeistspital, ehem. Gasthaus Krone in 78642 Konstanz (Bildindex Foto Marburg (+377 095=)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische Untersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
keine Angaben
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Handel und Wirtschaft
    • Bürogebäude
    • Gasthof, -haus
  • Bauten für Wohlfahrt und Gesundheit
    • Spital
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Das Anwesen Marktstätte 6 erstreckt sich über zwei frühere, mittelalterliche Parzellen, und fügte sich traufständig in die vorhandene Häuserzeile ein.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Von der mittelalterlichen Bebauung zeugt nur noch die Nordwand. Sie ist heute Bestandteil des Gebäudes Brotlaube 2.
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode