Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Östl. Klostermauer

ID: 186296608312  /  Datum: 04.11.2019
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Parkweg
Hausnummer: 3
Postleitzahl: 72514
Stadt-Teilort: Inzigkofen

Regierungsbezirk: Tübingen
Kreis: Sigmaringen (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8437059004
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Ehem. Klosteranlage (Volkshochschulheim), Parkweg 3

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Ein Teil der Mauer ist in einem Lageplan des Kloster aus dem Jahre 1844 verzeichnet. (a)

Besitzer

keine Angaben

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische Untersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Untersucht wurde der Bereich der inneren östlichen Klostermauer, der sich von der Nordostecke des Mesnerhauses nach Norden bis hin zum einstigen Einfahrtstor östlich des ehem. Backhauses erstreckt.
Lagedetail:
  • Klosteranlage
    • allgemein
Bauwerkstyp:
  • Befestigung- und Verteidigungsanlagen
    • Klostermauer
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Es handelt sich um einen langgestreckten, mehrfach abgewinkelten Mauerzug aus Bruchsteinmauerwerk, der nahe dem südlichen und nahe dem nördlichen Ende von Toren durchbrochen wird. Gegen die Zufahrt steht die Mauer in ganzer Höhe frei, während sie von Westen her in ihrem Unterteil von dem ansteigenden Gelände verdeckt wird.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • Bruchstein
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode