Bandhaus (Schloß Presteneck)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Ehem. Klinikumsverwaltung, Gebäude 4400

ID: 151312129094  /  Datum: 26.10.2009
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Voßstraße
Hausnummer: 2
Postleitzahl: 69115
Stadt-Teilort: Heidelberg-Bergheim

Regierungsbezirk: Karlsruhe
Kreis: Heidelberg (Stadtkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8221000004
Flurstücknummer: 1847
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Neue Medizinische Klinik, Geb.-Nr. 4190, Psychiatrische Ambulanz, Voßstraße 2

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

ehem. Schlossquelle-Brauerei (69115 Heidelberg-Bergheim, Bergheimer Straße 91)
ehem. Lutherhaus, Kirchstraße 2 (69115 Heidelberg-Bergheim)
Blumsches Freibad (69115 Heidelberg-Bergheim, Schurmannstraße 1)
Isoliergebäude der Neuen Medizinischen Klinik, Geb.-Nr. 4200 (69115 Heidelberg-Bergheim, Voßstraße 2)
Neue Medizinische Klinik, Geb.-Nr. 4190, Psychiatrische Ambulanz, Voßstraße 2 (69115 Heidelberg-Bergheim)
Czerny-Klinik / Samariterhaus, Voßstraße 3 (69115 Heidelberg-Bergheim)
Psychiatrische Klinik, Voßstraße 4 (69115 Heidelberg)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Gebäude wurde 1875 erbaut.
2008 folgten Sanierungsmaßnahmen im Erdgeschoss, 1. Obergeschoss und 2. Obergeschoss. 2008 wurde in dem Gebäude ein Excellenzcluster „Karl-Jaspers-Center“ der Universität Heidelberg eingerichtet.


1. Bauphase:
(1875)
Errichtung des Gebäudes. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Bauten für Wohlfahrt und Gesundheit
    • Krankenhaus

2. Bauphase:
(2008)
2008 Sanierungsmaßnahmen im Erdgeschoss, 1. Obergeschoss und 2. Obergeschoss. (a)
2008 Einrichtung Excellenzcluster „Karl-Jaspers-Center“ der Universität Heidelberg. (a)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Bildung, Kunst und Wissenschaft
    • Akademie, Hochschulbau

Besitzer

keine Angaben

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Fotodokumentation, Bestand

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Gebäude 4400 liegt im Kern des Altklinikums im östlichen Bereich.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Bauten für Wohlfahrt und Gesundheit
    • Krankenhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Das Verwaltungsgebäude ist ein langgestreckter, dreigeschossiger, symmetrischer Bau mit risalitartig vorgezogenen Eckpavillons im Süden und einem tiefen Mittelrisalit an der Nordseite.
Dem Erdgeschoss der Flügel sind im Norden Trakte vorgelegt. Diese erreichen nicht ganz die Tiefe des Risalits und die Länge der Flügel. Die Flügel im Erdgeschoss sind zweibündig, in den beiden Obergeschossen einbündig angelegt. Die südliche Hauptfassade ist mit dreizehn Fensterachsen gegliedert, je zwei entfallen auf die flankierenden Gebäudeteile. Über dem sichtbogigen Portal der Mittelachse befinden sich zwei übereinander angeordnete Drillingsfenster.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Die Räume sind entlang eines Korridors in der Mitte des Gebäudes angeordnet.
Die nutzungsbedingte Aufteilung in vorwiegend kleine Einheiten hat sich bis heute erhalten.


Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
Die Eingangshalle und das Treppenhaus sind repräsentativ gestaltet. Der Haupteingang ist an beiden Seiten mit einer Inschrift ausgestattet.

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • Backstein
  • Verwendete Materialien
    • Backstein
    • Stein
  • Dachform
    • Pultdach
    • Satteldach mit beidseitigem Vollwalm
Konstruktion/Material:
Es handelt sich um einen verputzten Backsteinbau mit betonten Eckpavillons und Sandsteinelementen wie Sohlbankgesimsen und Fenstergesimsen. Flache Walmdächer bzw. gewalmte Pultdächer decken den Backsteinbau.

Quick-Response-Code

qrCode