Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Fachwerkhaus

ID: 401214369336  /  Datum: 01.08.2006
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Engelgasse
Hausnummer: 5
Postleitzahl: 73525
Stadt-Teilort: Schwäbisch Gmünd

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ostalbkreis (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8136065056
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Schwäbisch Gmünd, Stadt

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Scheune , Georgishof 3 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Honiggässle 4 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Kalter Markt 33 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Klösterlestraße 1 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Marktplatz 1 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Marktplatz 28/30 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohn- und Geschäftshaus (73525 Schwäbisch Gmünd, Mühlbergle 11)
Wohnhaus, Mühlbergle 12 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohn- und Geschäftshaus (73525 Schwäbisch Gmünd, Mühlbergle 1)
Wohn- und Geschäftshaus (73525 Schwäbisch Gmünd, Mühlbergle 3)
Keller (73525 Schwäbisch Gmünd, Mühlbergle 4)
Keller (73525 Schwäbisch Gmünd, Mühlbergle 5)
Wohnhaus, Mühlbergle 6 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Mühlbergle 8 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Nikolausgasse 8 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Pfeifergässle 20 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Rinderbacher Gasse 9 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Vordere Schmiedgasse 24 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Fachwerkhaus, Vordere Schmiedgasse 23 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Wohnhaus, Wildeck 9 (73525 Schwäbisch Gmünd)
12345

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Gebäude stammt von 1554 d. 1896 war das Erdgeschoss durch Einrichtung einer Bäckerei stark verändert worden. 1923 erfolgte ein weiterer Umbau sowie ein Dachausbau im Jahr 1972.


1. Bauphase:
(1552 - 1554)
Errichtung des Dachwerks:
Laut Dendro-Datierung einzelner, ausgewählter Dachhölzer, wurden diese um 1552/53 (d) bzw. 1553/54 (d) gefällt. Demnach wird die Errichtung des Dachwerkes und damit des Gebäudes in die Mitte des 16. Jhs. datiert.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Dachgeschoss(e)
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus

2. Bauphase:
(1896)
Veränderung um 1896: Erdgeschoss wird durch Einrichtung einer Bäckerei stark verändert.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss

3. Bauphase:
(1923)
Nochmaliger Umbau im Jahr 1923
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1972)
Dachausbau im Jahr 1972
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Dachgeschoss(e)

Besitzer

keine Angaben

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Teil einer dendrochronologischen Reihenuntersuchung der Dachwerke (vgl. Dokumentation Schwäbisch Gmünd, Stadt)
  • Dendrochronologische Datierung des Dachwerks

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Die Engelgasse führte ehemals zur Nordwestecke der Stadtmauer hin.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweigeschossiges Fachwerkgiebelhaus mit einhüftigem erkerartigem Vorstoß.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Der Giebel wurde insgesamt erneuert und zurückgesetzt. Das Dachgeschoss ist teilweise ausgebaut und war zum Zeitpunkt der Untersuchung nicht begehbar.
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Gewölbe
    • Tonnengewölbe
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb. mit liegendem Stuhl
  • Decken
    • Einschubdecke
Konstruktion/Material:
Nordfassade:
1. OG liegt auf zwei Knaggen bzw. Balkenköpfen auf.
Keller:
Nur an der Südwestecke mit schmaler Ziegeltonne Nord-Süd.
1. Obergeschoss:
Stube mit Bohlenbretterdecke (13 Bohlen mit Ecknasen)
Dachgeschoss:
Kehlbalkensparrendach, liegender verblatteter Stuhl

Quick-Response-Code

qrCode