Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 221213409264  /  Datum: 19.09.2007
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Lange Straße
Hausnummer: 52
Postleitzahl: 74523
Stadt-Teilort: Schwäbisch Hall

Regierungsbezirk: kein Eintrag
Kreis: kein Eintrag
Gemeinde: kein Eintrag
Wohnplatz: kein Eintrag
Wohnplatzschlüssel: 1111111111
Flurstücknummer: Primärkatasternummer: 645, 647
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: archäologische Ausgrabungen

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabe

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Prämonstratenserkirche (59556 Cappel-Lippstadt, Cappeler Stiftsallee)
Ehem. Spinnerei (76275 Ettlingen, Pforzheimer Straße 134)
Alte Post (69115 Heidelberg, Rohrbacher Straße 3)
ehem. Amerikahaus (Villa Landfried) (69115 Heidelberg, Sofienstraße 12)
Pumpwerk Widmannstal (74072 Heilbronn-Neckargartach, Widmannstal 1)
Klosterkirche Mariä Himmelfahrt (73467 Kirchheim/Ries, Klosterhof 24)
Wohngebäude (74613 Öhringen, Altstadt 55)
Ehemalige Burg bei der Schlosskirche (75175 Pforzheim, Schlossberg)
Bohnenviertel (70182 Stuttgart, Brenner-, Weber- und Rosenstraße)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Zwischen Gebäude Lange Straße 49 und 52 ist heute kein Gebäude vorhanden. Nach dem Katasterplan von 1827 war hier eine ältere Bebauung vorhanden. Da der Bereich im 19. Jahrhundert, abgesehen vom Straßenbereich, nicht planiert worden war, blieb hier ein älterer Schichtenaufbau in Resten erhalten.
Beim Bau der Häuser Lange Straße 48, 52 und 54, sind im Laufe des 19. Jahrhunderts alle älteren Befunde zerstört worden.
Im Zuge der Bauaktionen des 19. Jahrhunderts, wurde die Lange Straße, den neuen Baulinien folgend, gegen den westlichen Hang verbreitert, was ebenfalls zum Verlust archäologischer Substanz führte.
Der vorhandene Hauskeller des zum Abbruch stehenden Gebäudes 52, sowie das Gebäude selbst, stammen einheitlich aus einer Bauphase des 19. Jahrhunderts.

Besitzer

keine Angaben

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

keine

Beschreibung

Umgebung, Lage:
keine Angaben
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
keine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
keine Angaben
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Gewölbe
    • Tonnengewölbe
  • Steinbau Mauerwerk
    • Backstein
    • Bruchstein
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode