Bandhaus (Schloß Presteneck)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Kath. Pfarrkirche St. Anna

ID: 128441330710  /  Datum: 11.12.2019
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Brunnenstraße
Hausnummer: 1
Postleitzahl: 72505
Stadt-Teilort: Krauchenwies-Ablach

Regierungsbezirk: Tübingen
Kreis: Sigmaringen (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8437065001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes
Geo-Koordinaten: 48,0204° nördliche Breite, 9,2265° östliche Länge

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Der Chor und der Turm stammen aus dem 17. Jahrhundert (a).
Anfang des 18. Jahrhunderts wurden das Kirchenschiff und die kleine Sakristei angebaut (a). Die Chorfenster wurden verändert und die Decken im Chorraum und Kirchenschiff flach eingezogen, verputzt und mit Stuckdekorationen ausgeschmückt, ebenso der Chorbogen.
Im 19. Jahrhundert wurde das Kirchenschiff um 6m nach Westen erweitert und der gesamte Innenraum renoviert (a).
1928 (a) erfolgte eine Innenrenovierung mit reichen Ausmalungen der Decken und Wände.
1955 (a) Renovierung und Ausführung der Deckengemälde in Chor und Schiff.
1972 (a) Renovierung des Inneren, Fußboden, Kirchenbänke und Emporenbrüstung wurden erneuert, die Decken- und Wandflächen neu gestrichen. Die Kanzel und weitere Ausstattungsteile wurden aus der Kirche entfernt.


1. Bauphase:
(1600 - 1699)
Der Chor und der Turm stammen aus dem 17. Jahrhundert (a).
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1700 - 1750)
Anfang des 18. Jahrhunderts wurden das Kirchenschiff und die kleine Sakristei angebaut (a). Die Chorfenster wurden verändert und die Decken im Chorraum und Kirchenschiff flach eingezogen, verputzt und mit Stuckdekorationen ausgeschmückt, ebenso der Chorbogen.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1800 - 1899)
Im 19. Jahrhundert wurde das Kirchenschiff um 6m nach Westen erweitert und der gesamte Innenraum renoviert (a).
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1928)
1928 (a) erfolgte eine Innenrenovierung mit reichen Ausmalungen der Decken und Wände.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1955)
1955 (a) Renovierung und Ausführung der Deckengemälde in Chor und Schiff.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

6. Bauphase:
(1972)
1972 (a): Renovierung des Inneren, Fußboden, Kirchenbänke und Emporenbrüstung wurden erneuert; die Decken- und Wandflächen neu gestrichen. Die Kanzel und weitere Ausstattungsteile wurden aus der Kirche entfernt.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Restauratorische Untersuchungen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
keine Angaben
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Pfarrkirche
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
keine Angaben
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Langgestrecktes, rechteckiges Langhaus mit eingezogenem, gerade geschlossenem Chor, an dessen Ostgiebel sich der Turm befindet und an der Westseite sich die Sakristei anschließt.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
keine Angaben
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode