Domturm (Rottenburg)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Pfarrhaus mit Scheune

ID: 104529961416  /  Datum: 12.07.2023
Datenbestand: Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Herrenstraße
Hausnummer: 2
Postleitzahl: 79238
Stadt-Teilort: Kirchhofen

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8315131001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Zu diesem Objekt liegt zur Zeit keine bauhistorische Untersuchung vor.
Der Schlusstein am Rundbogen des Torgebäudes ist mit der Jahreszahl 1761 (i) bezeichnet.


1. Bauphase:
(1761)
Torbogen bez. 1761 (i).
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf

Besitzer:in

keine Angaben

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Restauratorische Untersuchungen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Pfarrhaus bildet mit seinen Nebengebäuden eine dreiseitige, um einen Hof gruppierte Anlage aus. Pfarrhaus und der giebelseitig anschließende Torbau stehen traufseitig zur Herrenstraße. Auf der gegenüberliegenden Straßeseite steht die Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Pfarrhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Das zweigeschossige Pfarrhaus erhebt sich über einem hohen Kellergeschoss, das wie auch die Ecklisenen aus farbig gefasstem Quadermauerwerk besteht. Die stehend rechteckigen Sprossenfenster sind durch Steingewände gerahmt. Die aus Holz gefertigte, kassettierte Eingangstür mit Oberlicht und profiliertem Steingewände ist über einen zweiarmigen, zweifläufigen Treppenaufgang erreichbar. Den oberen Gebäudeabschluss bildet ein steil aufragendes Krüppelwalmdach.
An der nordöstlichen Giebelseite schließt, durch einen einstöckigen Satteldachbau verbunden, das etwas höhere Torgebäude mit Sattelldach und rundbogigem Durchfahrtstor (Schlusstein bez. 1761 (i)) an. Die nördliche Hofseite wird durch einen stattlichen Scheunenbau mit Satteldach und beidseitigem Schopf abgeschlossen.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
    • Satteldach mit Schopfwalm (Krüppelwalm)
  • Steinbau Mauerwerk
    • allgemein
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode