Objekt(8145): Wohnhaus Wohnhaus

ID: 186691301118
Datum: 03.11.2010
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(8145): Wohnhaus Objektdaten

Straße: Spitalstraße
Hausnummer: 30
Postleitzahl: 79219
Stadt: Staufen
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)
Gemeinde: Staufen im Breisgau
Wohnplatz: Staufen im Breisgau
Wohnplatzschlüssel: 8315108015
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(8145): Wohnhaus Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(8145): Wohnhaus Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Objekt(8145): Wohnhaus Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

einblenden

Bauphasen(8145): Wohnhaus Bauphasen

keine Angabenkeine Angaben
einblenden

Besitzer(8145): Wohnhaus Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Systemskizze / Wohnhaus in 79219 Staufen, Staufen im Breisgau (Lohrum)
Systemskizze / Wohnhaus in 79219 Staufen, Staufen im Breisgau (Lohrum)

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische Datierung
  • Dendrochronologische Datierung
ausblenden

Beschreibung(8145): Wohnhaus Beschreibung

Umgebung, Lage: steht in Ecklage zur Kirchstrasse
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): zweigeschossiger Massivbau mit Fachwerkebene und hoch aufragendem Satteldach
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
schmaler, langer Baukörper
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): Der auffallend schmale Baukörper steht in Ecklage zur Kirchstraße und vermittelt in der ansonsten offenen Bebauungssituation in beeindruckender Weise die Dimensionen eines städtischen Reihenhauses.

Ein schmaler Flur mit Treppenlauf übernimmt seit dem frühen 17. Jahrhundert den Hauszugang beziehungsweise die Vertikalerschließung des Gebäudes
Bestand/Ausstattung: keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Konstruktionen(8145): Wohnhaus Konstruktionen

Konstruktionsdetail: keine Angabenkeine Angaben
Konstruktion/Material: Auf einem massiven Erdgeschoss, das partiell als Stallraum genutzt wurde, ist eine Fachwerkebene mit hoch aufragendem Satteldach abgezimmert. Dieses schleppt sich an der Spitalstraße über einen schmalen, später angefügten Anbau ab. Bemerkenswert ist der an der Kirchstraße liegende Abschluss, wobei es sich um einen bis zum Firstpunkt reichenden Massivgiebel handelt, der im unteren Beeich auffällig verformt ist und infolge ein hohes Alter andeutet.
In diesem Zusammenhang sind möglicherweise die im Erdgeschoss an untergeordneten Stellen angetroffenen und wiederverwendeten Althölzer zu sehen. Sie datieren in die Jahre um 1440 (d) und gehörten möglicherweise einem an dieser Stelle zu vermutenden Vorgängerbau an.
Für den bestehenden Bau kann jedoch ausgeschlossen werden, dass es sich oberhalb des Erdgeschosses um einen mittelalterlichen Baukörper handelt. Bezogen auf den verformten Ostgiebel und den im Erdgeschoss angetroffenen Mauerstrukturen liegt näher, dass es sich bei den in Nord-Südwänden um mittelalterliche Restbestände zweier benachbarter Brandwände handelt.
Der auf dem massiven Erdgeschoss aufgesetzte Fachwerkstock wurde in den Jahren 1605/06 (d) erbaut und besitzt eine dreischiffige Gliederung. Dabei liegen an den beiden belichteten Schmalseiten die straßenseitige Stube bzw. die rückwärtige Kammer. Stube und Kammer sind aber auch über die unterschiedliche Bearbeitung des Gebälks erkennbar. So sind die Deckenbalken über der Stube im Gegensatz zu jenen der Kammer gefast. Zwischen Stube und Kammer ist die Küche angelegt.

Zwei weitere Räume sind im rauchschwarzen Dachraum untergebracht.