Objekt(169): Fachwerkhaus Fachwerkhaus

ID: 171215369325
Datum: 24.07.2006
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(169): Fachwerkhaus Objektdaten

Straße: Brunnenstraße
Hausnummer: 1
Postleitzahl: 72119
Stadt: Poltringen
Regierungsbezirk: Tübingen
Kreis: Tübingen (Landkreis)
Gemeinde: Ammerbuch
Wohnplatz: Poltringen
Wohnplatzschlüssel: 8416048007
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(169): Fachwerkhaus Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(169): Fachwerkhaus Umbauzuordnung

keinekeine
einblenden

Objekt(169): Fachwerkhaus Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

keinekeine
ausblenden

Bauphasen(169): Fachwerkhaus Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Es lassen sich zwei Bauphasen nachweisen. Die erste entspricht dem am Werksteingewände des nördlichen Erdgeschoss-Portals genannten Baudatum 1568. Die dendrochronologische Untersuchung ergab eine Winterfällung 1567/68 d. Auf die zweite Bauphase deutet die Inschrift mit der Jahreszahl 1707 im nördlichen Erdgeschossportal hin. Die östliche Giebelwand wurde erneuert, die Erschließung verändert und das Obergeschoss umgebaut.


1. Bauphase:
(1568)
Errichtung des Gebäudes 1568 i und 1567/68 d.
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Wohnstallhaus

2. Bauphase:
(1707)
Vermutete Errichtung der östlichen Giebelwand (1707 i), Verlegung des Treppenhauses und Umbauten im Ober- und Dachgeschoss.
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Wohnstallhaus
einblenden

Besitzer(169): Fachwerkhaus Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Vorlage LV-BW und RPS LAD / Fachwerkhaus in 72119 Poltringen

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische und dendrochronologische Untersuchung
  • Restauratorische Untersuchung an der Fassade und im Gebäudeinneren
ausblenden

Beschreibung(169): Fachwerkhaus Beschreibung

Umgebung, Lage: Liegt am nördlichen Ammerufer des alten Poltringer Ortskerns zwischen der Poltringer Hauptstraße und der Hirschstraße. Die nur als Nebenweg in Erscheinung tretende Brunnenstraße zweigt vor der Ostfassade des Gebäudes nach Norden von der Hirschstraße ab. Im Nordwesten des Gebäudes entsteht durch eine dicht vor der westlichen Hälfte der Nordfassade liegende Scheune ein schmaler, gangähnlicher Hoffraum.
Lagedetail: keine Angabenkeine Angaben
Bauwerkstyp: keine Angabenkeine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Das Gebäude steht mit seiner südlichen Traufseite direkt an der Hirschstraße und schließt im Westen direkt an das Gasthaus „Zum Hirsch“ an. Auf rechteckigem Grundriss steht ein zweigeschossiger Baukörper mit Satteldach.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Das Gebäude ist zweischiffig und zweizonig gegliedert. In der Südzone des Erdgeschosses waren Stallungen untergebracht, in der nördlichen Zone Eingangsbereich und ein zum Nachbargebäude gehörender Keller. Im Obergeschoss gab es im südlichen Bereich eine Stube und Küche. Nördlich davon waren Kammern und Erschließungsbereich. Im 1. Dachgeschoss waren ebenfalls drei Kammern.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): Abgebrochen (noch zu prüfen)
Bestand/Ausstattung: Im Obergeshoss gibt es Farbfassungen in Form von Fachwerkbegleitstrichen und eine Bohlenbalkendecke in der Stube.
ausblenden

Konstruktionen(169): Fachwerkhaus Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb. mit stehendem Stuhl
  • Decken
    • Einschubdecke
  • Detail (Ausstattung)
    • Wand-, Deckenfassung, Gefachmalerei
  • Holzgerüstbau
    • Unterbaugerüst
  • Mischbau
    • Unterbau aus Stein (gestelzt)
  • Steinbau Mauerwerk
    • Bruchstein
Konstruktion/Material: Im Erdgeschoss massiv ausgeführt, darüber ein auf der Süd-, Ost- und Westseite 15 cm vorkragendes Fachwerkgeschoss mit zweistöckigem Satteldach.