Bandhaus (Schloß Presteneck)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 341213349479  /  Datum: 07.09.2005
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Schafhof
Hausnummer: 6
Postleitzahl: 71254
Stadt: Ditzingen
Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Gemeinde: Ditzingen
Wohnplatz: Heimerdingen
Wohnplatzschlüssel: 8118011008
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
keine Angabe

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
1. Beinhaltet Bauteil: Scheunenhälfte

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Gasthof Adler (71254 Ditzingen - Heimerdingen, Hochdorfer Straße 1)
Scheunenhälfte (71254 Ditzingen - Heimerdingen, Schafhof 6/1)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

1726(a) als Kornscheuer des Schafhofs errichtet. [Baugesuch von 1723]: Peter Bauer, Bürger und Schafhofmeyer zu Heimerting beantragt von der Herrschaft Württemberg 125 dannene und 12 eichene Stämme, aus denen der Zimmermann Michael Otter von Renningen ihm eine Kornscheuer bauen soll. (HStA Stuttgart).


1. Bauphase:
(1726)
Grundungsbau.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1727 - 1779)
Umbau der Kornscheuer zum Wohnhaus (Eindachhof) infolge einer Erbteilung vor 1779(a)
[1779]:2. Eine Behausung und Scheuren unter einem Dach, so ao 1726 erbaut worden, auf der unteren Schafhofraithin, samt vierundzwanzig Ruthen Ein Schafplatz, alles an- und beyeinander Neben Conrad Feuchten scheuren und der herrschaftlichen Drittelscheuren, oben auf Conrad Stählen und Adam Jäcklens Garten, unten aber auf Georg Adam Bauren Hofraithen stoßend. Inhaber Conrad Bauer. (Ortsarchiv Heimerdingen)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Eindachhof

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Schafhof 6 (rechts) und 6/1 (links), Heimerdingen / Wohnhaus in 71254 Ditzingen, Heimerdingen

Zugeordnete Dokumentationen

  • Sanierungsvorbereitende Untersuchungen 1988-96.

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Gebäudeensemble Schafhof liegt am westlichen Rand des historischen Ortskerns von Heimerdingen, südlich des Kirchhofs. Von den historischen Gebäuden sind derzeit noch 10 Gebäude erhalten.
Im engeren Sinn wird als Schafhof das Gebäude Schafhof 6 bezeichnet, das seit dem späten 18. Jahrhundert das Wohnhaus des Lehensträgers war.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
    • Gutshof
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Eindachhof
    • Lagergebäude
    • Stallscheune
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Das Gebäude ist ein zweigeschossiger Eindachhof in Ost-West-Richtung an eine leichte Böschung gebaut. Dadurch erscheint an der Südostecke das massive Untergeschoss ebenerdig, es ist also am Ostgiebel dreigeschossig, mit ebenfalls dreigeschossigem Dachraum.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Quergeteilter Eindachhof, zweischiffig und vierzonig gegliedert. In den beiden westlichen Zonen Scheunenteil. Die beiden östlichen Zonen horizontal geteilt: Im massiven UG ursprünglich Stallnutzung, im EG ursprünglich fast fensterloses Kornlager mit Verbindungstür zur Tenne (Laderampe). Im OG Flurküche (Gesindeküche?) mit Abort und zwei Stuben. Im 1.DG zwei Kammern, 1819i als Schüttboden für Korn belegt.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Das Gebäude wurde 1988 bis ca. 1996 grundlegend saniert.
Bestand/Ausstattung:
Im 1. OG (Flurküche) Buntsandsteinplatten als Bodenbelag. Im UG Muschelkalkpflaster, im 1.DG Bodenbelag aus Tonfliesen (1819i datiert), alle Bodenbeläge ausgebaut und neu verlegt.

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Holzgerüstbau
    • Unterbaugerüst
  • Mischbau
    • Unterbau aus Stein (gestelzt)
  • Wandfüllung/-verschalung/-verkleidung
    • Flechtwerk
  • Decken
    • Balkendecke
    • Lehmwickeldecke
  • Dachform
    • Satteldach
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb. mit liegendem Stuhl
    • Sparrendach, q. geb. mit stehendem Stuhl
  • Detail (Ausstattung)
    • besondere Bodenbeläge
Konstruktion/Material:
Tannene Fachwerkkonstruktion als Stockwerksbau, im Bereich der Scheune als Wandständerbau, auf massivem Bruchsteinsockel. Im Bereich der Scheune und des DG Wandausfachungen als Lehmflechtwerk.

Quick-Response-Code

qrCode