Domturm (Rottenburg)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohn- und Geschäftshaus

ID: 291319089074  /  Datum: 12.03.2009
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Hauptstraße
Hausnummer: 41
Postleitzahl: 79219
Stadt-Teilort: Staufen

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)
Gemeinde: Staufen im Breisgau
Wohnplatz: Staufen im Breisgau
Wohnplatzschlüssel: 8315108015
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus, Adlergasse 3 (79219 Staufen)
Wohnhaus, Adlergasse 4 (79219 Staufen)
Wohnhaus, Adlergasse 7/9 (79219 Staufen)
Wohnhaus, Freihofgasse 6 (79219 Staufen)
Wohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 17 (79219 Staufen)
Wohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 18 (79219 Staufen)
Wohnhaus, Hauptstraße 21 (79219 Staufen)
Wohnhaus, Hauptstraße 22 (79219 Staufen)
Wohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 29 (79219 Staufen)
Wohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 31 (79219 Staufen)
Wohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 32 (79219 Staufen)
Wohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 33 (79219 Staufen)
Rathaus (79219 Staufen, Hauptstraße 53)
ehem. Kornhaus, Hauptstraße 57 (79219 Staufen)
Wohnhaus , Hauptstraße 58 (79219 Staufen)
Wohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 60 (79219 Staufen)
Wohnhaus Hauptstr. 62 (79219 Staufen, Hauptstraße 62)
Hotel- Gasthof Kreuz-Post (79219 Staufen, Hauptstraße 65)
Wohnhaus, Jägergasse 6 (79219 Staufen, Jägergasse 6)
Wohnhaus, Spitalstraße 23/25 (79219 Staufen)
12345

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Der dreigeschossige, an der Hauptstraße stehende Massivbau schließt mit einem traufständig zur Straße ausgerichteten Satteldach ab. Eine direkte Erschließung der Wohnebenen von der Straße ist heute nicht möglich, sondern bedingt die Benutzung einer entlang der südlichen Brandwand angelegten Durchfahrt. Die eigentliche Erschließung erfolgt über einen an der Hoftraufe vorhandenen und inschriftlich in das Jahr 1603 datierten Treppenturm. Über diesen Turm war ursprünglich noch ein weiteres Gebäude zugänglich. Die zugehörige Turmtüre ist heute vermauert und befindet sich auf der Höhe des 1. Obergeschosses. Sie führte in ein, sich entlang der nördlichen Parzellenwand erstreckendes Hofgebäude.
Der Grundriss des Vorderhauses wird von einem in den Jahren 1773/74 (d) abgezimmerten Satteldach überdacht (Abb.). Nach einem Brand im Jahre 1998 ist es nur noch in Resten erhalten.

Das tragende Gerüst dieser Dachkonstruktion bildeten liegende, verzapfte Binder in drei Querachsen. Eine besondere Beachtung verdiente die mittige Querbinderachse. Im Gegensatz zu den beiden benachbarten Konstruktionen war sie als Hängewerk mit einem mittigen Hängeholz ausgeführt (Abb.). Dieses Holz entlastete offenbar einen straßenparallel verlaufenden Unterzug und ermöglichte so im 18. Jahrhundert die Anlage einer offenen und ungeteilten Fläche im 2. Obergeschoss. Die auf dieser Ebene angetroffene Grundrissgliederung wird daher als eine spätere Umbaumaßnahme anzusprechen sein (Abb.).
Diese Aussage trifft auch auf die straßenseitige Fenstergestaltung zu. Die hier ausgeführten Gewände orientieren sich an den älteren Vorgaben im 1.Obergeschoss und sind das Ergebnis einer modernen Fassadenvereinheitlichung der Denkmalpflege.

Im Gegensatz zum Gebälk über dem 2. Obergeschoss sind die Deckenbalken über dem 1. Obergeschoss parallel zur Straßentraufe verlegt. Nach der dendrochronologischen Untersuchung datieren sie in die Jahre 1603/04 (d) und lassen in Verbindung mit dem Datum am Treppenturm für diese Zeitebene entweder den Bau eines Neubaus oder eine grundlegende Modernisierung älterer Bausubstanz vermuten. In diese Zeit gehört der Kernbestand des vierteiligen Gruppenfensters an der Straßentraufe.


1. Bauphase:
(1603)
Treppenturm mit Inschrift die das Jahr 1603 datiert.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1604)
Deckenbalken über 1. Obergeschoß datiert in die Jahre 1603/1604 (d).
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1774)
Satteldach über Grundriß des Vorderhauses von 1773/1774 (d).
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Abbildungsnachweis
Westansicht / Wohn- und Geschäftshaus in 79219 Staufen, Staufen im Breisgau (Stadtarchiv Staufen)
Abbildungsnachweis
Querschnitt (undatiert) / Wohn- und Geschäftshaus in 79219 Staufen, Staufen im Breisgau (Stadtarchiv Staufen)
Abbildungsnachweis
Systemskizze Querschnitt Dachwerk / Wohn- und Geschäftshaus in 79219 Staufen, Staufen im Breisgau (Burghard Lohrum)
Abbildungsnachweis
Systemskizze Grundriss 1. DG / Wohn- und Geschäftshaus in 79219 Staufen, Staufen im Breisgau (Burghard Lohrum)
Abbildungsnachweis
Systemskizze Grundriss 2. OG / Wohn- und Geschäftshaus in 79219 Staufen, Staufen im Breisgau (Burghard Lohrum)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische Datierung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Liegt im Zentrum
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Dreigeschossiger Massivbau mit Satteldach und Treppenturm
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb. mit liegendem Stuhl
Konstruktion/Material:
Dachwerk: liegend verzapfte Binder in drei Querachsen.

Quick-Response-Code

qrCode