Schiefes Haus (Großbottwar)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Altes Schulhaus

ID: 241314069144  /  Datum: 17.08.2008
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Untere Gasse
Hausnummer: keine
Postleitzahl: 74589
Stadt-Teilort: Satteldorf

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Schwäbisch Hall (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8127073021
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Für den Ort Satteldorf ist die erste Erwähnung als „Sateldorf“ aus den Jahren 1285/ 86 bekannt. Der Ort ist offenbar 1449 sowie nochmals 1634 im Laufe des 30-jährigen Krieges weitgehend zerstört worden und hatte auch unter den Kriegshandlungen gegen Ende des 17. Jahrhunderts zu leiden. Von den Folgen erholte sich Satteldorf nur langsam. Der Ort wurde 1974 mit den Gemeinden Ellrichshausen und Gröningen unter dem Oberbegriff Satteldorf zusammengefasst. Das Alte Schulhaus wurde 1828 errichtet.

Im Bereich des Alten Schulhauses konnte eine mittelalterliche Nutzungs- bzw. Kulturschicht festgestellt werden, die sicher auf eine Besiedlung in dieser Zeit hinweist. Die ältesten Stücke im keramischen Fundmaterial weisen in die Zeit des 11./ 12. Jahrhundert. Die jüngsten in das 16. Jahrhundert. Die Geschichte des Ortes Satteldorf kann damit gegenüber der ersten bekannten Nennung 1285/ 86 um einiges nach unten hin verlängert werden.
Bauliche Strukturen im Zusammenhang mit der mittelalterlichen Kulturschicht konnten mit Ausnahme einer nicht eindeutig ansprechbaren Grube nicht beobachtet werden, sind aber im näheren Umkreis zu vermuten.
Möglicherweise lässt sich hier der hochmittelalterliche Siedlungskern von Satteldorf fassen, der im heutigen Ortsbild eigentlich kaum nachvollziehbar ist, was in den vom späten Mittelalter bis in die frühe Neuzeit stattfindenden häufigen Besitzwechseln, Besitzteilungen und Kriegseinflüssen begründet sein mag.
Es muss daher dringend empfohlen werden, den Bereich hinsichtlich von Bodeneingriffen äußerst sensibel zu behandeln.
Beim Bau des Alten Schulhauses 1828 ist der Bauplatz offenbar planiert worden. Etwaig vorhandene ältere Schichten sind daher bis in den mittelalterlichen Kulturhorizont hinein flächig abgetragen worden. Eine Vorgängerbebauung vor 1828 konnte archäologisch nicht beobachtet werden. Hier dürfte die Durchsicht des vorhandenen Archivmaterials Klärung erbringen.
Nordöstlich außerhalb des Alten Schulhauses war neben dem mittelalterlichen Kulturhorizont unter der heutigen Oberfläche ein ca. 60m starkes Humuspaket vorhanden.
Der Bereich dürfte bis in jüngere Zeit immer wieder durchgearbeitet worden sein. Hier konnte ein Silexfragment geborgen werden, welches wohl zum Zündmechanismus einer Steinschlosswaffe gehörte. Der Fund könnte im Zusammenhang mit den erwähnten Kriegsereignissen stehen.
Im Laufe des Jahres 1994 ist das „Alte Schulhaus“ abgetragen worden, um später im Freilandmuseum Wackershofen wiederaufgebaut zu werden.


1. Bauphase:
(1828)
Errichtung des Schulhauses
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Bildung, Kunst und Wissenschaft
    • Schule, Kindergarten

2. Bauphase:
(1994)
Abbruch des Schulhauses und Wiederaufbau im Freilandmuseum Schwäbisch Hall- Wackershofen
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer:in

keine Angaben

Fotos

Gesamtansicht von Nordwesten. / Altes Schulhaus in 74589 Satteldorf
Profil 1, von Südwesten. / Altes Schulhaus in 74589 Satteldorf

Zugeordnete Dokumentationen

  • Archäologische Befundaufnahme

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Alte Schulhaus liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu der evangelischen Pfarrkirche und dem Friedhof.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Bildung, Kunst und Wissenschaft
    • Schule, Kindergarten
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
keine Angaben
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • allgemein
Konstruktion/Material:
Keller des Schulhauses: Gewölbekeller, Sandsteine / Sandbruchsteine, Kalkbruchsteine.

Quick-Response-Code

qrCode