Hauptstrasse 13 (Mosbach)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 162102828814  /  Datum: 29.02.2024
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Hintere Gasse
Hausnummer: 10
Postleitzahl: 72631
Stadt-Teilort: Aichtal-Aich

Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Esslingen (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8116081001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Der Bau des Wohnhauses kann dendrochronologisch auf das Jahr 1485 (d) bestimmt werden. Seine ursprüngliche Kubatur entsprach weitestgehend der bis heute erhaltenen Form. Im 16. Jahrhundert erfolgten die ersten nachweislichen Veränderungen am Wohnhaus. Spätestens im 18. Jahrhundert, 1757 (i) wurde ein von außen zugänglicher Keller mit Tonnengewölbe gebaut, der vermutlich ab dem 19. Jahrhundert erweitert wurde. Ab dem 19. Jahrhundert wird ein neuer Kamin eingebaut, Putzer, Fenster und Türen erneuert. Um die Mitte des 20. Jahrhunderts erfolgte der Ausbau des 1. Dachgeschosses und die Teilung des Wohnhauses in zwei Wohneinheiten.


1. Bauphase:
(1485)
Erbauung des Wohnhauses; wesentliche Bestandteile der Fachwerkkonstruktion im Dach, große Teile der Außenhülle und Innenwände stammen aus dieser Zeit. (d)
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus

2. Bauphase:
(1500 - 1599)
Im 16. Jh. nachweislich erste bauliche Veränderungen: 1573 (d) nachträgliche Einbauten, zum Beispiel die Zwischenwände im 2. Dachgeschoss.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1757)
Erbauung oder Ergänzung des bestehenden Kellers mit Tonnengewölbe, von außen zugänglich. (i) Ein über das Hausinnere erschlossener Keller existierte wohl schon. Kellerhals inschriftlich datiert mit 1757 (i).
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)
Konstruktionsdetail:
  • Gewölbe
    • Tonnengewölbe

4. Bauphase:
(1800 - 1899)
Ab dem 19. Jh: Erbauung eines dritten Kellers in der Flucht des Kellers von 1757, wahrscheinlich im 19. Jh.; Einbau 2. Kamin und anschließend Ausstattung vieler Räume mit neuem Putz und Farbverzierungen, Stuck, neue Fenster und Türen.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)
  • Anbau
  • Ausstattung

5. Bauphase:
(1900 - 1945)
Ausstattung wie Fenster und Türen, Treppen vom 1. DG ins 2. DG und Farbfunde aus der 1. Hälfte des 20. Jh. erhalten.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

6. Bauphase:
(1945 - 1950)
Ein Baugesuch von 1947 belegt den Ausbau des 1. DG und den Einbau einer Gaube; vermutlich zeitgleich Teilung des Wohnhauses; in den 1940er Jahren wohl auch Anbau zweier Toiletten an der Süd- und Westfassade, Ertüchtigung des ältesten Kellers durch Stahlträger.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

7. Bauphase:
(1950)
In der 2. Hälfte des 20. Jh. Veränderungen am inneren Aufbau der Geschosse und Schaffung neuer Räume und zweier Bäder Fenster und Öfen wurden modernisiert; im 2. DG Durchgang zwischen den beiden Hausteilen angelegt.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

Besitzer:in

keine Angaben

Fotos

Abbildungsnachweis
Nordostansicht / Wohnhaus in 72631 Aichtal-Aich (12.2023 - strebewerk. Architekten GmbH)
Abbildungsnachweis
Nordfassade / Wohnhaus in 72631 Aichtal-Aich (12.2023 - strebewerk. Architekten GmbH)
Abbildungsnachweis
Südfassade / Wohnhaus in 72631 Aichtal-Aich (12.2023 - strebewerk. Architekten GmbH)
Abbildungsnachweis
Westfassade / Wohnhaus in 72631 Aichtal-Aich (12.2023 - strebewerk. Architekten GmbH)
Abbildungsnachweis
Ostfassade / Wohnhaus in 72631 Aichtal-Aich (12.2023 - strebewerk. Architekten GmbH)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische Untersuchung
  • Dendrochronologische Datierung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Wohnhaus Hintere Gasse 10 befindet sich unweit der zentralen Durchfahrtsstraße „Grötzinger Straße“ im Zentrum des Teilortes Aich. Es steht leicht nach Osten gedreht giebelseitig zur Hinteren Gasse.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Eingeschossiges Wohnhaus mit dreigeschossigem Satteldach; Traufbereiche des nördlichen Gebäudeteils sind abgeflachter; auf Höhe des 1. DG Schleppgaube von 7 m Breite im Osten und 1 m breiter Sattelgaube im Westen.
Fassadengestaltung: überwiegend verputztes Fachwerk, an der nördlichen Giebelseite frei liegend; an der Südfassade kragen die Giebelgeschosse vor, Balkenköpfe und Knaggen sichtbar; Anbau erkennbar; an der Ostfassade aufgrund des nach Süden abfallenden Bodenniveaus grau gestrichener Steinsockel bzw. Natursteinquadersockel sichtbar. Zwei Eingangstüren, durch wenige Stufen mit Podest erhöht. Westfassade mit rundbogigem Kellerzugang und zweiflügeliger Holztür, Schlussstein mit Jahreszahl 1757 (i).
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Grundfläche von 12 x 9,5 m; alle Ebenen sind in 3 Querzonen untergliedert: südlicher Hausteil und nördlicher Hausteil, dazwischen Flurzone. Zonen mit jew. unterschiedlicher Raumaufteilung.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
Nordfassade größtenteils durch Bewuchs verdeckt.
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Dachgerüst, verstärkende Einbauten
    • Kehlbalken, Kreuzbänder, Sparrenstreben etc.
  • Holzgerüstbau
    • allgemein
Konstruktion/Material:
Fachwerkgerüst im Rähmbauweise (2. Hälfte 16. Jh. (i)); Außen- und bauzeitliche Innenwände aus verputztem Fachwerk mit ausgemauerten Gefachen aus Bruchstein und Lehmmörtel. Im 2. DG auch Fachwerkeinbauten (Innenwände) aus dem 16. Jh., deren Fachwerk mit Flechtwerk und Lehmbewurf geschlossen sind. Dachkonstruktion mit stehenden Stuhl.

Quick-Response-Code

qrCode