Ottilienkapelle (Eppingen)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Dokumentation: Historisches Häuserbuch

ID: 115110566019
Datum: 14.08.2015
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Dokumentationsdaten

ID:
115110566019
Titel:
Historisches Häuserbuch
Beschreibung:
Archiv- und Literaturrecherche zu Bau-, Besitz- und Nutzungsgeschichte für den Baubestand der historischen Altstadt von Besigheim
Anlass für Dokumentation:
allgemeine Bestandserfassung
Signatur:
keine
Ansprechpartner:
  • Auftraggeber:
    • Besigheim Amt für Stadtentwicklung, Wohnungsbau, Wirtschaftsförderung und Umwelt
  • Archivrecherche:
    • Stadtarchiv Besigheim
    • Geschichtsverein Besigheim e.V.
Ablageort :
  • Geschichtsverein Besigheim e.V.
  • Stadtarchiv Besigheim
Abschlusstermin:
1993

Pläne

keine

Fotos

keine

Zugeordnetes Baudenkmal

Objektname: Wohnhaus
Straße: Pfarrgasse
Hausnummer: 10
Postleitzahl: 74354
Stadt-Teilort: Besigheim
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Wohnplatz: Besigheim
Gemeinde: Besigheim
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Regierungsbezirk: Stuttgart

Fundstück

keine

Raumbücher

keine

Texte

keine

Publikationen

1. Publikation:
Literaturangabe:
Wohnhaus Pfarrgasse 10, in: Denkmalpflegerischer Werteplan Gesamtanlage Besigheim, bearb. v. W. Thiem (Landesamt für Denkmalpflege, RP Stuttgart), 14.11.2007

2. Publikation:
Datei:
keine
Literaturangabe:
Ille-Kopp, Regina und Burghard Lohrum: Das Haus Pfarrgasse 10, in: Besigheimer Geschichtsblätter, Bd. 17, Besigheim 1997

3. Publikation:
Literaturangabe:
Historisches Häuserbuch Besigheim, Oktober 1993

Untersuchungen

1. Untersuchung:
Typ:
Kulturwissenschaftliche Untersuchung
Text:
1987 beschloss der Gemeinderat der Stadt Besigheim die Ausarbeitung eines „Historischen Häuserbuches“ mit dem Ziel, sämtliche Gebäude im historischen Altstadtkern zu erfassen und zu dokumentieren einschließlich deren Bau-, Besitz- und Nutzungsgeschichte. Der Untersuchungsbereich umfasste den historischen Stadtkern, wie er sich seit Anfang des 13. Jh. auf dem Bergsporn zwischen der einstigen Oberen und Unteren Burg und den beiden Flussufern von Neckar und Enz bis zur Erstellung des Grundbuchs 1900 entwickelt hat.

Auf der Basis des systematisch ausgewerteten Archivmaterials (Güterbücher, Steuerprotokolle und Steuerbücher, Kaufbücher und Kaufbriefe etc.) wurden rund 375 Gebäude samt den dazu gehörigen Nebengebäuden erfasst und weitere, schon vor langer Zeit abgegangene Gebäude ermittelt.
Fertigstellung und Druck einer „Lesefassung" erfolgten 1993 und beinhalteten: Besitzgeschichte, Nutzungsgeschichte und rudimentär Baugeschichte.

Material: Gebäudeakten in mehr als 30 Ordnern mit handschriftlichen Auszügen aus den Quellen, Kopien von Originalmanuskripten, z.T. Kurzkommentaren vom Landesdenkmalamt, Bauaufnahmen, alten Plänen und entsprechenden Hinweisen

Ergänzendes Material: Denkmalpflegerischer Werteplan RP Stuttgart 2007, Fotosammlung Stadtarchiv Besigheim, „Kellerkataster“ Geschichtsverein Besigheim e.V.