Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Wohnhaus

ID: 231218369306  /  Datum: 18.04.2006
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Badgasse
Hausnummer: 9
Postleitzahl: 78628
Stadt: Rottweil
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Rottweil (Landkreis)
Gemeinde: Rottweil
Wohnplatz: Altstadt
Wohnplatzschlüssel: 8325049001
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus, Badgasse 19 (78628 Rottweil)
Wohnhaus, Badgasse 1 (78628 Rottweil)
Wohnhaus, Badgasse 3 (78628 Rottweil)
Wohnhaus, Badgasse 5 (78628 Rottweil)
Wohnhaus, ehemalige Deutsche Schule (78628 Rottweil, Engelgasse 2)
Wohn- und Geschäftshaus (78628 Rottweil, Engelgasse 9)
Wohnhaus, Friedrichsplatz 1/3 (78628 Rottweil)
Herrentrinkstube am Rindermarkt und Wirtschaft „Zum Mohren“ (78628 Rottweil, Friedrichsplatz 11/13)
Klosterhof von St. Blasien (78628 Rottweil, Friedrichsplatz 16)
Wohnhaus, Friedrichsplatz 17 (78628 Rottweil)
Wohnhaus, Hochbrücktorstraße 13 (78628 Rottweil)
Wohnhaus, Hochturmgasse 4 (78628 Rottweil)
Wohnhaus, Lorenzgasse 11 (78628 Rottweil)
Wohnhaus, Lorenzgasse 13 (78628 Rottweil)
Wohnhaus, Lorenzgasse 15 (78628 Rottweil)
Friedhofskirche St. Lorenz (78628 Rottweil, Lorenzgasse 17)
Wohn- und Geschäftshaus, Lorenzgasse 3 (78628 Rottweil)
Wohnhaus, Lorenzgasse 7 (78628 Rottweil)
Wohnhaus, Lorenzgasse 9 (78628 Rottweil)
Wohnhaus (78628 Rottweil, Schulgasse 2)
123

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das heutige Wohnhaus wurde laut dendrochronologischer Untersuchung um 1536/ 37 erbaut und diente ursprünglich als Scheuer. Um 1900 wurde diese zu einem Wohnhaus mit Werkstatt umgebaut. Es erhielt die rechteckigen Schaufenster mit hölzernen Rahmungen, ein Stockwerksgesims und die sog. Galgenfenster. 1984 erfolgte eine umfangreiche Sanierung des Wohnhauses. Aus dieser Zeit stammen auch die Schleppgauben.


1. Bauphase:
(1536 - 1537)
Gesamtes Hausgerüst um 1536/37 (d), wohl als Scheuer.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Scheune

2. Bauphase:
(1900)
Umbau zum Wohnhaus mit Werkstatt.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus

3. Bauphase:
(1984)
Umfangreiche Sanierung mit Hinzufügung der Schleppgauben.
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Schleppgaube(n)

Besitzer

keine Angaben

Fotos

Abbildungsnachweis
Rottweil, Badgasse 9- Wohnhaus Südwestansicht / Wohnhaus in 78628 Rottweil, Altstadt (Landesamt für Denkmalpflege Freiburg, Bildarchiv)

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische Untersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Wohnhaus befindet sich im südöstlichen Altstadtbereich von Rottweil, in traufseitiger Ecklage in der Badgasse/ Kameralamtsgasse.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Zweistöckiger und verputzter Satteldachbau, reiche Fassadengestaltung im Erdgeschoss mit Putzrustika und mehrfach profiliertem Geschossgesims, kassettierte Putzgewände an Fenstern und Türe, zweiflügelige Holztüre mit Oberlicht im Stil des Spätklassizismus, profilierte Putzgewände im Obergeschoss und Traufgesims.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Detail (Ausstattung)
    • bemerkenswerte Türen
    • bemerkenswerte Wand-/Deckengestaltung
Konstruktion/Material:
Auf dem zweistöckigen Fachwerkbau ist ein traufständig zur Badgasse ausgerichtetes Satteldach abgezimmert. Es überdeckt einen ehemaligen Speicherbau.

Gerüst
Das tragende Gerüst für die in die Dachbalken gezapften und mit einem verblatteten Kehlbalken ausgestatteten Sparrenpaare bildet in beiden Giebelscheiben eine zweifach stehende und in der mittigen Binderquerachsen eine liegende Stuhlkonstruktion. Beide Gerüstausführungen sind mit einem bis zur Firstpfette durchlaufenden Dachfirstständer kombiniert. Der größte Abstand zwischen den Querachsen misst 3,65m. Die Dachneigung beträgt 52 Grad.

Quergefüge
Im Zuge der Giebelscheiben wurden die Stuhl- und Dachfirstständer durch Steigbänder gesichert. In der mittigen Querachse reduziert sich das Quergefüge auf Kopfbänder, die von den liegenden Ständern bis zum Kehlbalken reichen.

Längsgefüge
Kopfzonige Gefügehölzer steifen sowohl die liegenden als auch alle stehenden Ständer aus.

Abbundzeichen / Bundseiten
Abbundzeichen wurden nicht erkannt. Die vor dem Gebäude Badgasse 7 aufgeschlagene Giebelseite besaß keine Wandfüllung und besitzt eine in den Dachraum weisende Querachsenbundseite. Die Längsachsenbundseite der Dachfirstständerachse zeigt zur Gassentraufe.

Quick-Response-Code

qrCode