Hauptstrasse 13 (Mosbach)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Kath. Pfarrkirche St. Jakobus

ID: 178684077315  /  Datum: 16.07.2019
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Mitteltal
Hausnummer: 21
Postleitzahl: 79252
Stadt-Teilort: Stegen-Eschbach

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)
Gemeinde: Stegen
Wohnplatz: Eschbach
Wohnplatzschlüssel: 8315109010
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

keine

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die kath. Pfarrkirche St. Jakobus wurde zwischen 1788 und 1791 unter Verwendung des Abbruchmaterials der ehem. Wallfahrtskapelle auf dem Lindenberg erbaut. Renovierungen an der Kirche erfolgten 1887–1888, 1921, 1960–1968 und 1988–1990. Die Fresken und Altargemälde wurde 1967 einer Überarbeitung unterzogen.


1. Bauphase:
(1788 - 1791)
Errichtung der Pfarrkirche
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Pfarrkirche

2. Bauphase:
(1887 - 1888)
Renovierung
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1921)
Renovierung
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(1960 - 1968)
Renovierung
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1967)
Restaurierung Fresken und Altargemälde
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

6. Bauphase:
(1988 - 1990)
Renovierung
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Zugeordnetes Objekt

keines

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Restauratorische Untersuchungen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Die Pfarrkirche St. Jakobus befindet sich im Stegener Ortsteil Eschbach. Sie steht an der Nordseite der Straße Mitteltal. An der Nordseite der Kirche steht der zweiflügeligen Pfarrhof. Gemeinsam umfassen die beiden Gebäude U-förmig den Kirchhof, der an der Westseite durch eine Mauer begrenzt wird.
Lagedetail:
keine Angaben
Bauwerkstyp:
keine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
An das Langhaus mit Satteldach ist im Nordosten der dreiseitig geschlossene Chor angefügt. Das Satteldach wird im Bereich des Chors durch einen Dachreiter mit Pyramidendach bekrönt. Die im Westen gelegene Eingangsfassade zeigt unverputztes Sandsteinquadermauerwerk und ein Rundbogenportal.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Die Saalkirche ist durch eine Flachdecke mit Hohlkehlen überfangen und endet hinter dem rundbogigen Chorbogen im eingezogenen, dreiseitig geschlossenen Chor.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Dachreiter
    • Satteldach
    • Zeltdach/Pyramidendach/-helm
  • Detail (Ausstattung)
    • bemerkenswerte Wand-/Deckengestaltung
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode