Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Dreifaltigkeitskapelle, sog. Bergkapelle

ID: 166331431918  /  Datum: 16.10.2019
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Heiligenbergweg
Hausnummer: 12
Postleitzahl: 72513
Stadt-Teilort: Hettingen-Inneringen

Regierungsbezirk: Tübingen
Kreis: Sigmaringen (Landkreis)
Gemeinde: Hettingen
Wohnplatz: Inneringen
Wohnplatzschlüssel: 8437047003
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Hl. Kreuz-Kapelle, Hohenzollernstraße 10 (72513 Hettingen-Inneringen)
Kath. Pfarrkirche St. Martin, Römerstraße 4 (72513 Hettingen-Inneringen)
Pfarrhaus, Römerstraße 6 (72513 Hettingen-Inneringen)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

In der Literatur ist für das Jahr 1725 sowohl die Errichtung der Dreifaltigkeitskapelle im Stil des Barock als auch der Umbau einer bereits seit 1520-35 bestehenden Kapelle erwähnt. 2006 erfolgte die letzte Außensanierung der Kapelle.


1. Bauphase:
(1520 - 1535)
Möglicherweise bereits seit dieser Zeit bestehende Kapelle
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf

2. Bauphase:
(1725)
Errichtung bzw. Umbau im Stil des Barock
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kapelle, allgemein

3. Bauphase:
(2006)
Außensanierung
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Zugeordnetes Objekt

keines

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Restauratorische Untersuchung

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Die Dreifaltigkeitskapelle steht etwa 150 m vom westlichen Ortsrand Inneringens, eingebettet in ein ovales Waldstück. Nach Osten ersteckt sich ein rundes Gartenstück mit kreuzförmig angelegter Wegesführung.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Randlage
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kapelle, allgemein
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Verputzter Rundbau mit Welscher Haube; der Eingang zur Kapelle befindet sich an seiner Westseite, die Nord- und Südseite sind durch Rundbogenfenster geöffnet. In einer Außennische steht eine in Sandstein gefertigte Skulptur des heiligen Nepomuk.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Verwendete Materialien
    • Putz
  • Dachform
    • Welsche Haube
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode