Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

ehem. Gasthof Ochsen

ID: 141311139081  /  Datum: 27.11.2009
Datenbestand: Bauforschung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Schwarzwaldstraße
Hausnummer: 34
Postleitzahl: 78532
Stadt: Tuttlingen-Möhringen
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Tuttlingen (Landkreis)
Gemeinde: Tuttlingen
Wohnplatz: Möhringen
Wohnplatzschlüssel: 8327050014
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Gebäudekomplex, Schwarzwaldstraße 19/19I (78532 Tuttlingen-Möhringen)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Ältester Bauteil ist die im Zuge der westlichen Traufe wiederverwendete Stadtmauer mit einer Stärke von ca. 1,4m. Spätestens 1621 wurde diese in den dreigeschossigen Massivbau miteinbezogen. Dieser nahm schon damals die heute erhaltene Länge ein, war aber durch eine öffnungslose Fachwerkwand in Wohn- und Ökonomieteil getrennt. Anhand der Abbundzeichen lässt sich für diese Zeit die Ostseite als Erschließungstraufe nachweisen.
Schon um 1731 wird der Wirtschaftsteil umgebaut und erhält ein neues Dachwerk. Dies geschieht vermutlich in Zusammenhang mit der Umnutzung dessen 2.OG. in einen Saal, der eine stützenfreie Dachkonstruktion benötigt.
Im Laufe des 18. Jh. wird auch die Hoffassade neu gestaltet, die eine symmetrische, barocke Fensteranordnung mit Holzgewänden erhält, sowie die Stadtmauer durchfenstert und partiell in ihrer Stärke reduziert.
In der 2. Hälfte des 20. Jh, wird die Gaststube neu eingerichtet.


1. Bauphase:
(1621)
1621 (d) Errichtung des Ursprungsbaus unter Nutzung der Stadtmauer
Betroffene Gebäudeteile:
keine

2. Bauphase:
(1731)
1731 (d) Umbau des Wirtschaftsteiles. Neues Dach sowie Einbau eines Saales im 2.OG
Betroffene Gebäudeteile:
keine

3. Bauphase:
(1875 - 1925)
Im späten 19. und frühen 20. Jh. umfangreiche Modernisierung. Aus dieser Zeit entstammt die Ausstattung wie Türen, Fenster, Fußböden, etc.
Betroffene Gebäudeteile:
keine

4. Bauphase:
(2009)
Abbruchgenehmigung erteilt
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Baugeschichtliche Kurzanalyse
  • Photodokumentation

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Das Gebäude liegt in zentraler Lage an der Durchgangsstraße in Möhringen, nahe der Kirche
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Handel und Wirtschaft
    • Gasthof, -haus
  • Befestigung- und Verteidigungsanlagen
    • Stadtmauer
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Dreigeschossiger Bau mit Satteldach
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Errichtet auf verzogen rechteckiger, fast trapezförmiger Grundfläche. Erschließung über Querflur etwas südlich der Gebäudemitte und davon abzweigenden Längsflur in der Nordhälfte. Südlich des Flures über die gesamte Haustiefe die Gaststube. Vom Längsflur abgehend Küchen- und WC-Anlage sowie Lagerräume. Im 1.OG Aufteilung in acht Zimmer, die teilweise direkt von Treppenaufgang, größtenteils aber über die Nachbarräume zu erreichen sind. Im 2.OG wiederholt sich prinzipiell die Aufteilung des darunterliegenden Geschosses, jedoch ist in der Nordostecke der heute in drei Räume aufgeteilte ehemalige Saal nachweisbar.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Balkendach mit Rofen und liegendem Stuhl
  • Steinbau Mauerwerk
    • Bruchstein
Konstruktion/Material:
Massive Umfassungsmauern. Liegende Stühle im Dach.

Quick-Response-Code

qrCode