Haalstraße 5/7 (Schwäbisch Hall)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Loretokapelle

ID: 116223275217  /  Datum: 10.10.2019
Datenbestand: Bauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Objektdaten

Straße: Ludwigshafener Straße
Hausnummer: 38
Postleitzahl: 78333
Stadt-Teilort: Stockach

Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Konstanz (Landkreis)
Wohnplatzschlüssel: 8335079060
Flurstücknummer: keine
Historischer Straßenname: keiner
Historische Gebäudenummer: keine
Lage des Wohnplatzes: Lage des Wohnplatzes

Kartenansicht (OpenStreetMaps)

Durch Ihre Cookie-Auswahl haben Sie die Kartenansicht deaktiviert, die eigentlich hier angezeigt werden würde. Wenn Sie die Kartenansicht nutzen möchten, passen Sie bitte Ihre Cookie-Einstellungen unter Impressum & Datenschutzerklärung an.

Objektbeziehungen

keine

Umbauzuordnung

keine

Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Wohnhaus (78333 Stockach, Kirchhalde 4)
Ehem. staatl. Forstamt, Salmannsweilerhof, Salmannsweilerstraße 1 (78333 Stockach)

Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die Loretokapelle in Stockach wurde im Jahr 1728 erbaut und entwickelte sich in der Folge zu einem beliebten Wallfahrtsort. 1756 wurde sie erweitert. Während der napoleonischen Kriegszeit diente die Kapelle als Fruchtmagazin und Pulverdepot. Gegen Ende des 19. bzw. zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das kleine Gebäude umfassend renoviert. 1884 wurde die schadhaft gewordene alte Gipsdecke im Langhaus durch eine Holzdecke ersetzt.


1. Bauphase:
(1728)
Erbauung der Kapelle
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kapelle, allgemein

2. Bauphase:
(1756)
Erweiterung
Betroffene Gebäudeteile:
Betroffene Gebäudeteile
  • Anbau

3. Bauphase:
(1792 - 1815)
Funktion als Fruchtmagazin und Pulverdepot
Betroffene Gebäudeteile:
keine
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Speicher
  • Militärische Anlagen
    • Magazin

4. Bauphase:
(1884)
neue Holzdecke
Betroffene Gebäudeteile:
keine

5. Bauphase:
(1890 - 1910)
Umfassende Renovierung
Betroffene Gebäudeteile:
keine

Besitzer

keine Angaben

Weiterer Datenbestand LAD

Die im Landesamt für Denkmalpflege vorhandenen Datenbestände der Restaurierung sind mit dem vorangestellten braunen Kästchen gekennzeichnet. Mit lila Kästchen versehene Objekte verweisen auf vorhandene Datenbestände der Bauforschung.
keines

Fotos

keine

Zugeordnete Dokumentationen

  • Restauratorische Untersuchungen

Beschreibung

Umgebung, Lage:
Die Loretokapelle liegt an der Südseite der Bundesstraße/ Ludwigshafener Straße, die Stockach im Südosten in Richtung Loretto verlässt.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Randlage
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kapelle, allgemein
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung):
Nach Südosten ausgerichteter Kapellenbau; Langhaus mit Vollwalm an der Nordwestfassade, nach Südosten eingezogener Rechteckchor mit Dachreiter.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand):
keine Angaben
Bestand/Ausstattung:
keine Angaben

Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Dachreiter
    • Satteldach mit einseitigem Vollwalm
Konstruktion/Material:
keine Angaben

Quick-Response-Code

qrCode