Alte Aula (Tübingen)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Dokumentation: Bauhistorische Untersuchung und Dokumentation zur Translozierung

ID: 167351372910
Datum: 25.11.2011
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Dokumentationsdaten

ID:
167351372910
Titel:
Bauhistorische Untersuchung und Dokumentation zur Translozierung
Beschreibung:
Die bauhistorischen Untersuchungen umfassen eine Bauaufnahme im M 1:50 (GK 3); es folgte eine weitere Bauaufnahme im M 1:25 (GK 4), nachträglich eingeleitet, begrenzt den ersten Bauzustand untersuchend: Sie erfasst in allen Geschoss- und Wandebenen (Grundriss EG, Deckenbalken EG, Grundriss OB, Deckenbalkenlage, Grundriss 1. DG, Kehlbalkenlage mit den unteren Sparrenabschnitten; vier Querwände, drei Längswände) nur die Hölzer des originalen Gefüges sowie zweier Umbauphasen (2. Hälfte 16. Jh.), die gesamte übrige Substanz wurde ausgespart.

Bestandteil der bauhistorischen Dokumentation war neben der dendrochronologischen Datierung der Fachwerkhölzer eine archäologische Untersuchung.
Anlass für Dokumentation:
Maßnahmenbezogene Voruntersuchung
Signatur:
keine
Ansprechpartner:
  • Bauforschung:
    • Gromer, Johannes (verstorben) (Büro für bauhistorische Planungsberatung)
  • Bearbeiter:
    • Reck, Hans-Hermann (Büro für Bauhistorische Gutachten)
Ablageort :
  • Beuren, Freilichtmuseum
Abschlusstermin:
01.06.1987

Pläne

1. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Bauphasen-, Baualtersplan
Plankategorie:
EG
Plantyp:
Grundriss
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
01.06.1987
Bemerkung:
M 1:50; koloriert

2. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
DG 1
Plantyp:
Grundriss
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A1
Datum:
28.08.1987
Bemerkung:
M 1:50, Blatt Nr. 4
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

3. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
UG 1
Plantyp:
Grundriss
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A2
Datum:
28.08.1987
Bemerkung:
M 1:50, Blatt Nr. 1
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

4. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
A_Westen
Plantyp:
Ansicht
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A2
Datum:
28.08.1987
Bemerkung:
M 1:50, Blatt Nr. 7

5. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
A_Norden
Plantyp:
Ansicht
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A2
Datum:
28.08.1987
Bemerkung:
M 1:50, Blatt Nr. 10

6. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
A_Osten
Plantyp:
Ansicht
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A2
Datum:
28.08.1987
Bemerkung:
M 1:50, Blatt Nr. 8

7. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
OG 1
Plantyp:
Grundriss
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A1
Datum:
28.08.1987
Bemerkung:
M 1:50, Blatt Nr. 3
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

8. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
EG
Plantyp:
Grundriss
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A1
Datum:
28.08.1987
Bemerkung:
M 1:50, Blatt Nr. 2
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

9. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
QS1
Plantyp:
Querschnitt
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A2
Datum:
28.08.1987
Bemerkung:
M 1:50, Blatt Nr. 6
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

10. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
DG 1
Plantyp:
Grundriss
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
25.03.1988
Bemerkung:
M 1:50, Balkenlage 1. DG bzw. Balkenplan der Obergeschossdecke (Nord = links)
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

11. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
LS1
Plantyp:
Längsschnitt
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A1
Datum:
28.08.1987
Bemerkung:
M 1:50, Blatt Nr. 5
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

12. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
A_Westen
Plantyp:
Ansicht
Planaufnahmeart:
Systemskizze
Plangenauigkeit:
kein Eintrag
Plangröße:
DIN-Format: A3
Bemerkung:
Plan 13 in Publikation Nr. 1; händische Einzeichnung der Rekonstruktion in rot.

13. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
A_Osten
Plantyp:
Ansicht
Planaufnahmeart:
Systemskizze
Plangenauigkeit:
kein Eintrag
Plangröße:
DIN-Format: A3
Bemerkung:
Plan 14 in Publikation Nr. 1; händische Einzeichnung der Rekonstruktion in rot.

14. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
QS1
Plantyp:
Querschnitt
Planaufnahmeart:
Systemskizze
Plangenauigkeit:
kein Eintrag
Plangröße:
DIN-Format: A3
Bemerkung:
Plan 15 in Publikation Nr. 1; händische Einzeichnung der Rekonstruktion in rot: Querschnitt mit nördlicher Querbundebene

15. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
LS1
Plantyp:
Längsschnitt
Planaufnahmeart:
Systemskizze
Plangenauigkeit:
kein Eintrag
Plangröße:
DIN-Format: A3
Bemerkung:
Plan 16 in Publikation Nr. 1; händische Einzeichnung der Rekonstruktion in rot: Mittellängswand

16. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
EG
Plantyp:
Grundriss
Planaufnahmeart:
Systemskizze
Plangenauigkeit:
kein Eintrag
Plangröße:
kein Eintrag: kein Eintrag
Bemerkung:
Vgl. Publikation Nr. 1, S. 52; händische Einzeichnung der Rekonstruktion in rot.

17. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
DG 2
Plantyp:
Grundriss
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
25.03.1988
Bemerkung:
M 1:50, Balkenlage 2. DG bzw. Balkenplan der Kehlbalkenlage und der unteren Sparrenabschnitte (Nord = links)
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

18. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
OG 1
Plantyp:
Grundriss
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
25.03.1988
Bemerkung:
M 1:50, Balkenlage 1. OG bzw. Balkenplan der Erdgeschossdecke (Nord = links)
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

19. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Bauphasen-, Baualtersplan
Plankategorie:
OG 1
Plantyp:
Grundriss
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
01.06.1987
Bemerkung:
M 1:50; koloriert

20. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
LS2
Plantyp:
Längsschnitt
Planaufnahmeart:
kein Eintrag
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
01.06.1987
Bemerkung:
M 1:50; Rekonstruktion Längsebene 2 (L2), Ostansicht

21. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Bauphasen-, Baualtersplan
Plankategorie:
DG 1
Plantyp:
Grundriss
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
01.06.1987
Bemerkung:
M 1:50; koloriert

22. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
QS1
Plantyp:
Querschnitt
Planaufnahmeart:
kein Eintrag
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
01.06.1987
Bemerkung:
M 1:50; Rekonstruktion Querebene 1 (Q), Nordansicht

23. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
QS2
Plantyp:
Querschnitt
Planaufnahmeart:
kein Eintrag
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
01.06.1987
Bemerkung:
M 1:50; Rekonstruktion Querebene 2 (Q2), Südansicht

24. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
QS3
Plantyp:
Querschnitt
Planaufnahmeart:
kein Eintrag
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
01.06.1987
Bemerkung:
M 1:50; Rekonstruktion Querebene 3 (Q3), Nordansicht

25. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
QS4
Plantyp:
Querschnitt
Planaufnahmeart:
kein Eintrag
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
01.06.1987
Bemerkung:
M 1:50; Rekonstruktion Querebene 4 (Q4), Südansicht

26. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
LS1
Plantyp:
Längsschnitt
Planaufnahmeart:
kein Eintrag
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
01.06.1987
Bemerkung:
M 1:50; Rekonstruktion Längsebene 1 (L1), Westansicht

27. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
LS3
Plantyp:
Längsschnitt
Planaufnahmeart:
kein Eintrag
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
01.06.1987
Bemerkung:
M 1:50; Rekonstruktion Längsebene 3 (L3), Ostansicht

28. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
LS3
Plantyp:
Längsschnitt
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Bemerkung:
M 1:50, Längsebene 3 von Osten
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

29. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
QS1
Plantyp:
Querschnitt
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
25.03.1988
Bemerkung:
M 1:50, Querebene 1 von Norden
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

30. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
QS2
Plantyp:
Querschnitt
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
25.03.1988
Bemerkung:
M 1:50, Querebene 2 von Norden
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

31. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
QS3
Plantyp:
Querschnitt
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
25.03.1988
Bemerkung:
M 1:50, Querebene 3 von Norden
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

32. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
QS4
Plantyp:
Querschnitt
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Datum:
25.03.1988
Bemerkung:
M 1:50, Querebene 4 von Süden
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

33. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
LS1
Plantyp:
Längsschnitt
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Bemerkung:
M 1:50, Längsebene 1 von Westen
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

34. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Nein
Planart:
reine Bauaufnahme
Plankategorie:
LS2
Plantyp:
Längsschnitt
Planaufnahmeart:
digitalisiertes Aufmaß
Plangenauigkeit:
Genauigkeit 3
Plangröße:
DIN-Format: A3
Bemerkung:
M 1:50, Längsebene 2 von Osten
Ansprechpartner:
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

35. Plan:
angehängte Datei:
keine
Original:
Ja
Planart:
Rekonstruktion
Plankategorie:
OG 1
Plantyp:
Grundriss
Planaufnahmeart:
Systemskizze
Plangenauigkeit:
kein Eintrag
Plangröße:
kein Eintrag: kein Eintrag
Bemerkung:
Vgl. Publikation Nr. 1, S. 52; händische Einzeichnung der Rekonstruktion in rot.

Fotos

keine

Zugeordnetes Baudenkmal

Objektname: Wohn- und Wirtschaftsgebäude aus Frickenhausen
Straße: Hauptstraße
Hausnummer: 25
Postleitzahl: 72636
Stadt-Teilort: Frickenhausen
Wohnplatzschlüssel: 8116020002
Wohnplatz: Frickenhausen
Gemeinde: Frickenhausen
Kreis: Esslingen (Landkreis)
Regierungsbezirk: Stuttgart

Fundstück

keine

Raumbücher

keine

Texte

1. Text:
Der Bericht von H. H. Reck zu den "Bauhistorischen Untersuchungen anlässlich der Translozierung" beinhaltet:
Teil 1: Zur schnellen Information: Kurzbeschreibung des Gebäudes, Vorgeschichte und Ablauf der Translozierung, Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse;
Teil 2: Bauhistorische Dokumentation;
Teil 3: Bauhistorische Rekonstruktion.

Der Text stellt eine Zusammenfassung der aus beiden bauhistorischen Untersuchungen gewonnenen Ergebnisse dar; fasst demnach zwei Berichte bzw. einen Bericht (Reck, 10/1987) sowie die ausführliche Dokumentation zusammen. Daher fehlen die Pläne der Bauaufnahme, anstelle derer Bauperiodenpläne sowie Rekonstruktionspläne beigelegt wurden, die der Wiederaufrichtung des Gebäudes im FLM Beuren dienen.
Datei:
keine
Ansprechpartner:
  • Bearbeiter:
    • Reck, Hans-Hermann (Büro für Bauhistorische Gutachten)
Ablageort :
  • Beuren, Freilichtmuseum

Publikationen

1. Publikation:
Literaturangabe:
Bericht über eine bauhistorische Untersuchung des Hauses Hauptstraße 25, Büro für bauhistorische Planungsberatung Johannes Gromer, Oppenweiler, bearbeitet von Hans-Hermann Reck, Oppenweiler 1987
Kommentar:
[unveröffentlichtes Manuskript; alle Rechte liegen beim Verfasser; PDF beinhaltet nicht die Pläne] [vgl. Text Nr. 1]

2. Publikation:
Datei:
keine
Literaturangabe:
Bauhistorische Dokumentation zur Translozierung des Hauses Hauptstrasse 25 in Frickenhausen, Büro für bauhistorische Planungsberatung Johannes Gromer, Oppenweiler, bearbeitet von Hans-Hermann Reck, Oppenweiler 1993
Kommentar:
[unveröffentlichtes Manuskript]

3. Publikation:
Datei:
keine
Literaturangabe:
Bericht über die bauhistorischen Untersuchungen anlässlich der Translozierung des Hauses Hauptstraße 25 in Frickenhausen, Büro für bauhistorische Planungsberatung Johannes Gromer, Oppenweiler, bearbeitet von Hans-Hermann Reck, Oppenweiler 1992
Kommentar:
[unveröffentlichtes Manuskript]

Untersuchungen

1. Untersuchung:
Typ:
Bau- und kunsthistorische Untersuchung
Text:
Der Wunsch der Volksbank Frickenhausen, das neben ihrer Geschäftsstelle gelegene Haus Hauptstraße 25 für einen Erweiterungsbau abzubrechen, betraf ein äußerlich eher unscheinbares, zudem im 19. und 20. Jahrhundert stark verändertes Gebäude, dem offenbar kein Denkmalwert zukam und das folglich auch nicht in der vorläufigen Denkmalliste für den Ort Frickenhausen enthalten war. Erst eine Ortsbegehung des zuständigen Denkmalpflegers führte zu der Erkenntnis, dass der Bau zumindest im Dachwerk noch aus dem 15. Jahrhundert stammt; bestätigt durch bauhistorische Voruntersuchungen im Jahr 1987 (J. Cromer).

Aus den Untersuchungergebnissen entstand von Seiten des Landesdenkmalamtes der Vorschlag, das Haus ohne die später angebaute Scheune in das im Aufbau befindliche FLM Beuren zu translozieren und dort als ältestes Museumsgebäude im ersten oder zumindest einem sehr frühen Bauzustand zu rekonstruieren. Vor einer Entscheidung mussten allerdings detailliertere Kenntnisse über die Rekonstruktionsmöglichkeiten gewonnen werden.

Im Juni 1987 wurde der Auftrag zu einer bauhistorischen Untersuchung samt Aufmaß im M 1:50 (GK 3) erteilt. Unmittelbar vor Beginn der Untersuchungsarbeiten führte der Restaurator K.-H. Petzold (Tübingen), eine restauratorische Untersuchung im Hinblick auf Putze und Farben des ersten Bauzustandes mit negativem Ergebnis durch. Deshalb konnten für die bauhist. Untersuchung innen wie außen große Putzpartien abgeschlagen werden. Anschließend erfolgte das Aufmaß durch Norbert Lack.
Die Untersuchung ergab, dass vom ursprünglichen Gefüge mehr erhalten war, als zunächst vermutet. Als kleine Sensation stellte sich heraus, dass das Gefüge an den drei der Straße abgewandten Seiten noch in altertümlicher Weise mit durchlaufenden Geschossständern abgebunden war. Die Vermutung einer Hängepfostenrekonstruktion bestätigte sich indes nicht.
Am 1.10.1987 wurde, unter dem Eindruck der in großen Teilen erhaltenen, baugeschichtlich interessanten und zudem wertvollen Substanz, die Übernahme des Hauses ins FLM Beuren beschlossen. Zu diesem Zeitpunkt legte das Büro Gromer (H. H. Reck) den "Bericht über eine bauhistorische Untersuchung" vor. Dieser gliedert sich wie folgt:
1. Zur Aufgabenstellung
2. Lage und Baukörper
3. Befunde
3.1. Keller
3.2. Umfassungswände
3.3. Innenräume des EG
3.4. Innenräume des OG
3.5. Dachwerk
4. Zusammenfassung
4.1. Zur Baugeschichte
4.2. Zur Konstruktion
4.3. Zu früheren Funktionen
5. Schlussbemerkungen

Um die Befunde zum ersten Bauzustand und zu den frühesten Veränderungen so exakt wie möglich zu dokumentieren, wurde im Winter 1987/88 eine zweite Bauaufnahme im großen Maßstab 1:25 (GK 4) angefertigt (ebenfalls durch Norbert Lack). Sie erfasst in allen Geschoss- und Wandebenen nur die Hölzer des originalen Gefüges sowie zweier Umbauphasen um 1560 und um 1600, die gesamte übrige Substanz ist weggelassen. Bei den für die Bauaufnahme erforderlichen Freilegungsarbeiten kamen noch zahlreiche bislang nicht festgestellte Befunde zutage, sodass beim Abbau nur noch einzelne Nachträge und Ergänzungen vorgenommen werden mussten.

Die "Bauhistorische Dokumentation zur Translozierung", bearbeitet von H. H. Reck, beinhaltet:
Eine gründliche, systematische Aufnahme des angetroffenen Zustandes wurde nicht durchgeführt, da einerseits der gesamte Ausbau kaum vor das späte 19. Jh. zurückreichte, andererseits von Anfang an feststand, dass das Haus bei einer Übernahme ins FLM Beuren nur im ersten oder zumindest in einem sehr frühen Bauzustand rekonstruiert werden sollte.
Die teils summarischen Angaben beruhen deshalb auf den entsprechenden Abschnitten des Voruntersuchungsberichts (10/1987; s. PDF Text 1) und auf den Fotos aus der Zeit vor den ersten großflächigen Freilegungen. Nach allgemeinen Ausführungen zur Lage, zum Baukörper und zum Raumgefüge werden - soweit möglich - die Fassaden und Dachflächen, die Wand- und Deckenoberflächen der Innenräume, die Fußböden und die Ausbauteile beschrieben. Vor Untersuchungsbeginn ablesbare Befunde zur Rohbausubstanz sind in Kap. II eingearbeitet.
Abbildungen zum Zustand vor Beginn der großflächigen Freilegungen enthält der Bericht "Frickenhausen, Hauptstraße 25, Bauuntersuchung" von Dr. Ing. J. Cromer (März 1987)

Der Bericht gliedert sich auf 264 Seiten sodann wie folgt:
Teil I: Angetroffener Zustand (Lage und Baukörper, Raumgefüge, Äußeres, Innenräume);
Teil II: Bauhistorische Befunde (darunter dendrochronologische Untersuchung);
Teil III: Archäologische Befunde (Grabungsumfang und -dokumentation, Befunde, Fotografische Dokumentation, Zeichnerische Dokumentation).
Sie wird begleitet von zahlreichen Fotografien, die das Gebäude von innen und außen weiträumig sowie Befunde en détail festhalten, sowie Plänen insb. zu den Bauperioden.

Ansprechpartner:
  • Bearbeiter:
    • Reck, Hans-Hermann (Büro für Bauhistorische Gutachten)
  • Bauaufnahme:
    • Lack, Norbert (Auenwald)
  • Bauforschung:
    • Gromer, Johannes (verstorben) (Büro für bauhistorische Planungsberatung)
Ablageort :
  • Beuren, Freilichtmuseum

2. Untersuchung:
Typ:
Archäologische Untersuchung
Text:
Im Anschluss an die Abtragung (abgeschlossen Ende Juni 1988) erfolgte im Bereich des Wohnhauses eine planmäßige archäologische Ausgrabung, die am 30.6.1988 begann, aber bereits am 15.7.1988 wegen der unergiebigen Befundsituation wieder eingestellt wurde (zu den Befunden vgl. Gromer/Reck: Bauhistorische Dokumentation, Teil 2: Bauhistorische Befunde, Kap. III, S. 255ff.). Sie sollte Veränderungen des angetroffenen Baus als auch eine eventuelle Vorgängerbebauung klären. Die Grabungsleitung lag bei Herrn Reck, dem bei der Dokumentation Thomas Schmidt behilflich war.

Die Grabung beschränkte sich von Anfang an auf die Grundfläche des Hauses, da nach dem maschinellen Abbruch der Anbauten und Nebengebäude nur noch hier ungestörte Befunde zu erwarten waren; eine Probesondage östlich außerhalb des Raumes 0.4 bestätigte diese Vermutung. Aber auch innerhalb des Hauses fielen größere Bereich für eine archäologische Untersuchung aus, so die beiden Keller und die Scheunentennen, die in neuerer Zeit für das Einbringen einer Betonplatte auf Straßenniveau mindestens 30 cm tief ausgekoffert worden war. Von den übrig gebliebenen Räumen 0.1 und 0.3/0.4 wurde Ersterer vollständig, Letzterer in seiner nördlichen Hälfte archäologisch untersucht.

Das Dokumentationsmaterial umfasst:
- 4 Flächenzeichnungen (M 1:20) und 5 Profilzeichnungen (M 1:20) auf insgesamt 10 DIN A3 Blättern
- 40 Fotografien (jeweils Schwarzweißnegativ und Farbdia) von den Befunden und Profilen
- 2 Befundbeschreibungen
Ansprechpartner:
  • Archäologie:
    • Reck, Hans-Hermann (Büro für Bauhistorische Gutachten)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

3. Untersuchung:
Typ:
Dendrochr. Unters. (Probenentnahme und Auswertung)
Text:
Die dendrochonologische Untersuchung war Bestandteil der ersten bauhistorischen Untersuchung: Insgesamt wurden zunächst 8 Bohrproben entnommen. Die Lage der untersuchten Hölzer ist in Skizzen vermerkt:
Probe 1 (Eiche), 126 Ringe, WK ?, bzw. 1-2 Ringe, davor letzter Ring: 1595
Probe 2 (Eiche), 69 Ringe, WK, Fällung: Winter 1463/64
Probe 3 (Eiche), 45 Ringe, WK, Fällung: 1460 +/- 10
Probe 4 (Eiche), 90 Ringe, WK, nicht datiert
Probe 5 (Eiche), 42 Ringe, WK und Rinde, Fällung: Winter 1463/64
Probe 6 (Eiche), 146 Ringe, keine WK, Splint, Fällung: 1554 +/- 10 (letzter Ring: 1554)
Probe 7 (Eiche), 77 Ringe, WK, Fällung: Winter 1463/64
Probe 8 (Eiche), 28 Ringe, WK, nicht datiert
Ansprechpartner:
  • Dendrochronologie (Labor):
    • Lohrum, B. und Bleyer, H.-J. (Ingenieurbüro für Hausforschung, Datierung, Bauaufnahme)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet

4. Untersuchung:
Typ:
Dendrochr. Unters. (Auswertung)
Text:
Die dendrochronologische Untersuchung war Bestandteil der ersten bauhistorischen Untersuchung: Einsendung der Proben erfolgte durch Herrn Reck bzw. das Büro Gromer (Backnang). Eingesendet wurden weitere 19 Proben, von denen ein Großteil datiert werden konnte. Sie stammen aus den Fachwerkbalken:

Die Synchronisierungen der Eichenbohrkerne sind mit signifikanten Gleichläufigkeiten zur Eichenchronologie Württemberg gesichert, Nr. 26 ist über visuellen Kurvenvergleich datiert. Das Probenmaterial repräsentiert mehrere Bauphasen:
Baudatum 1466, Fälldaten Winter 1464/65 und 1465/66: Nr. 12, 13, 14 ,15 ,18, 21
Baudatum 1558, Fälldatum Winter 1557/58, Nr. 16, 19
Baudatum 1602 +/- 10: Nr. 17, datiert zwischen 1597-1612
Baudatum 1829, Fälldatum Sommer 1829: Nr. 10, 11
Baudatum 1888 +/- 10: Nr. 20, 26
Ansprechpartner:
  • Dendrochronologie (Labor):
    • Institut für Botanik, Jahrringlabor (Universität Hohenheim)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet