Hohes Haus (Schwäbisch Hall)

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Datenbank Bauforschung/Restaurierung

Dokumentation: Kulturwissenschaftliche Untersuchung

ID: 136729707811
Datum: 26.11.2011
Als PDF herunterladen:
Alle Inhalte dieser Seite: /

Dokumentationsdaten

ID:
136729707811
Titel:
Kulturwissenschaftliche Untersuchung
Beschreibung:
Hausbiographie: "Das Gebäude Hauptstraße 25 aus Frickenhausen. 1728-1983"
Anlass für Dokumentation:
Denkmalinventarisation
Signatur:
keine
Ansprechpartner:
  • Bearbeiter:
    • Heinrich, Bettina (Dipl. Päd.)
Ablageort :
  • Beuren, Freilichtmuseum
Abschlusstermin:
01.01.1991

Pläne

keine

Fotos

keine

Zugeordnetes Baudenkmal

Objektname: Wohn- und Wirtschaftsgebäude aus Frickenhausen
Straße: Hauptstraße
Hausnummer: 25
Postleitzahl: 72636
Stadt-Teilort: Frickenhausen
Wohnplatzschlüssel: 8116020002
Wohnplatz: Frickenhausen
Gemeinde: Frickenhausen
Kreis: Esslingen (Landkreis)
Regierungsbezirk: Stuttgart

Fundstück

keine

Raumbücher

keine

Texte

keine

Publikationen

1. Publikation:
Datei:
keine
Literaturangabe:
Das Gebäude Hauptstraße 25 aus Frickenhausen. 1728-1983, Forschungsgruppe Kulturgeschichte und Sachgut, FOKUS, Sigrid Philipps, Dußlingen, bearbeitet von Bettina Heinrich, Rottenburg 1991
Kommentar:
[unveröffentlichtes Manuskript]

Untersuchungen

1. Untersuchung:
Typ:
Kulturwissenschaftliche Untersuchung
Text:
Die kulturwissenschaftliche Untersuchung erfolgte durch die Forschungsgruppe Kulturgeschichte und Sachgut (FOKUS), durch Bettina Heinrich; die Redaktion oblag Frank Lang.
Der Inhalt gliedert sich auf 36 Seiten wie folgt:
1. Vorbemerkung
2. Archivlage
3. Hausgeschichte als Familiengeschichte
4. Hausgeschichte als Baugeschichte
4.1. Bauzustandsbeschreibungen
4.2. Umbauten und Veränderungen
Anmerkungen
Anhang: Besitzübersicht, Hausgeschichte, Vermessungspläne, Kurzfassung für Beirats-, Kreistagsmitglieder und Presserklärungen.

Bettina Heinrich arbeitete die wichtigsten Daten, Informationen und Gesichtspunkte auf, die sich bei der Erforschung des auf das Jahr 1463 dendrochronologisch datierten Gebäudes in Frickenhausen ergaben: Die Hausgeschichte als Besitz- und Baugeschichte. Da für Frickenhausen zum Zeitpunkt der Bearbeitung (1990/1991) keine Ortschronik vorlag, wurden die Informationen nicht in einen übergeordneten Zusammenhang gestellt. Die nachvollziehbare Hausgeschichte umfasst einen Zeitraum von 255 Jahren und beginnt mit der ersten belegbaren Übergabe im Jahr 1728.
Ansprechpartner:
  • Bearbeiter:
    • Heinrich, Bettina (Dipl. Päd.)
Ablageort :
  • Beuren, Freilichtmuseum

2. Untersuchung:
Typ:
Archivrecherche
Text:
Die Archivrecherche war Bestandteil der kulturwissenschaftlichen Untersuchung. Sie erfolgte im Ortsarchiv Frickenhausen und ist für die 2. Hälfte des 18. und das 19. Jhs. sehr gut; für die zeitlich davor liegenden Jahrhunderte und Jahrzehnte gegenteilig sehr schlecht. Ergiebig insb. für die Beantwortung von Baufragen waren die zahlreich vorhandenen Feuerversicherungsbücher.

Im Ortsarchiv von Frickenhausen liegen vor:
Inventuren und Teilungen, Kaufbücher (Bd. 1-25: 1736-1899), Güterbücher (Reihe I, Bd. 1-12, angefangen 1726; Reihe II, Bd. 1-34, angefangen 1858), Feuerschauprotokolle und Feuerversicherungsbücher (1837- ca. 1932), Unterpfandbücher (Reihe I, Bd. 1 + 2; Reihe II, Bd. 1-33).

Anhand der im Ortsarchiv Frickenhausen erhobenen Daten wurde weiterhin versucht, die Hausbiographie über die Archivbestände des Hauptstaatsarchivs in Stuttgart weiterzuverfolgen, doch das dort vorhandene Aktenmaterial umfasst hauptsächlich das 15./16. Jh., sodass eine zeitliche und namentliche Anbindung an die im Ortsarchiv erarbeitete Hausgeschichte nicht möglich war. Dennoch wurde reichhaltiges und interessantes Quellenmaterial gefunden, insb. zu einem Besitzer, dem Forstknech J. P. Nestel.
Kirchenarchivalien waren, abgesehen vom Landeskirchenarchiv in Stuttgart nicht zugänglich.
Ansprechpartner:
  • Bearbeiter:
    • Heinrich, Bettina (Dipl. Päd.)
Ablageort :
kein Ablageort zugeordnet