Objekt(6999): Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus

ID: 401315049155
Datum: 01.07.2008
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(6999): Wohn- und Geschäftshaus Objektdaten

Straße: Unteres Tor
Hausnummer: 5
Postleitzahl: 74189
Stadt: Weinsberg
Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Heilbronn (Landkreis)
Gemeinde: Weinsberg
Wohnplatz: Weinsberg
Wohnplatzschlüssel: 8125102008
Flurstücknummer: 272
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(6999): Wohn- und Geschäftshaus Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(6999): Wohn- und Geschäftshaus Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Objekt(6999): Wohn- und Geschäftshaus Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

BauforschungFachwerkbau, ehemaliger Farrenstall (74189 Weinsberg, Kanalstraße 23)
BauforschungStellwerk 1 (74189 Weinsberg, Stadtseestraße 1)
ausblenden

Bauphasen(6999): Wohn- und Geschäftshaus Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das bestehende Gebäude ist 1802/3 als Wachthaus und Gefängnis im Bereich des ehemaligen Stadtgrabens errichtet worden. 1824 wurde es durch einen Anbau im Osten erweitert und bis heute im Innenraum mehrfach verändert. Das Gebäude liegt mit seiner Nordwand in der Flucht der ehemaligen Stadtmauer.
Die Stadtmauer ist 1802/3 im Bereich der Nordwand Unteres Tor 5 bis auf ca. 0,6m unter das heutige Straßenniveau abgebrochen worden. Das Steinmaterial ist zumindest teilweise in den bestehenden, massiven Erdgeschosswänden des Gebäudes Unteres Tor wieder verwendet worden.
Die Stadtmauer war als nördliche Begrenzung des östlich anschließenden Hofraums noch bis 1824 aufgehend vorhanden. Sie ist 1825 abgebrochen und durch die heute bestehende Hofummauerung ersetzt worden. Im Untergrund ist dieser Stadtmauerbereich sicher noch weitgehend ungestört vorhanden.


1. Bauphase:
(1729 - 1803)
In einer Stadtansicht um 1729 wird ein vor der Stadtmauer stehender Torturm mit Fachwerkaufsatz abgebildet. Die Stadtmauer ist zu diesem Zeitpunkt offenbar weitgehend vollständig erhalten. Eine Zwingermauer ist nicht dargestellt und kann auch aus späteren Plänen zumindest für die Südseite nicht herausgelesen werden. Der offensichtlich angestaute Bachlauf reicht bis an den Mauerfuß der Stadtmauer. (a)
Reste des 1729 abgebildeten Torturms konnten nicht angeschnitten werden. Er lag entweder weiter westlich im heutigen Straßenraum Unteres Tor oder die Reste des Fundamentmauerwerks sind beim Bau des Wachthauses 1802/3 beseitigt worden. Die Auffüllung des ehemaligen Stadtgrabens beginnt im 18. Jahrhundert und war um 1800 im untersuchten Bereich weitgehend abgeschlossen. Ca. 6,5m südlich der ehemaligen Stadtmauer konnte ein Wasserkanal angeschnitten werden. Er datiert nach dem Fundmaterial in das 18. Jahrhundert und ist mit der Bauaktion des Wachthauses 1802/3 aufgegeben worden. (gk)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
Bauwerkstyp:
  • Befestigung- und Verteidigungsanlagen
    • Stadtbefestigung, allgemein
    • Stadtmauer
    • Stadttor
  • Öffentliche Bauten/ herrschaftliche Einrichtungen
    • Gefängnis

2. Bauphase:
(1761)
Der Stadtplan von 1761 zeigt den noch weitgehend vollständigen Stadtmauerverlauf. Im Grabenbereich ist der Bachlauf durch einen Damm beim Unteren Tor zu einem größeren See aufgestaut. Auffallend ist eine dargestellte Linie südöstlich des Unteren Tores. Diese kann auf die angeschnittene Wasserleitung (Sondage 2) hinweisen. Die Darstellung des unteren Torturms ist etwas unklar. (a) (gk)

Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

3. Bauphase:
(1802 - 1834)
1802/3 erfolgt der Bau des Wachthauses, heutiges Gebäude Unteres Tor 5. Für die Nordwand werden offensichtlich die aufgehenden Teile der Stadtmauer in diesem Bereich abgebrochen.
1824 wird der Bau nach Südosten hin erweitert. Der Lageplan zeigt im östlichen Hofbereich noch die erhaltene Stadtmauer.
Eine Baurechnung von 1825 belegt den Abbruch dieses Mauerstücks zu dieser Zeit. Der Hof wird nun mit einer neuen Mauer auf der Nord- und Ostseite umgeben.
Bemerkenswerterweise heißt es in diesem Zusammenhang, dass nur auf der Ostseite ein neues Fundament gegraben werden muss. Demnach konnte auf der Nordseite die ehemalige Stadtmauer als Fundament wieder verwendet werden. Da seither keine Veränderungen in diesem Bereich stattgefunden haben, dürfte die Mauer hier im Boden noch gut erhalten sein.
Der Primärkataster 1834 zeigt noch den Stadtmauerverlauf. Diese ist im Bereich des Unteren Tores bereits überbaut. Der Torturm ist nicht mehr vorhanden. Er muss spätestens beim Bau des Wachthauses 1802/3 beseitigt worden sein. Der Bachlauf im Grabenbereich ist nicht mehr aufgestaut. (gk)


Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
einblenden

Besitzer(6999): Wohn- und Geschäftshaus Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Gesamtansicht von Süden / Wohn- und Geschäftshaus in 74189 Weinsberg
Gesamtansicht von Nordwesten / Wohn- und Geschäftshaus in 74189 Weinsberg

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Archäologische Sondagen unter stadtgeschichtlichen Gesichtspunkten
ausblenden

Beschreibung(6999): Wohn- und Geschäftshaus Beschreibung

Umgebung, Lage: Das Gebäude befindet sich am südwestlichen Stadtrand.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Befestigung- und Verteidigungsanlagen
    • Stadtmauer
    • Stadttor
  • Öffentliche Bauten/ herrschaftliche Einrichtungen
    • Gefängnis
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Über der Kellerbebauung erhebt sich ein dreigeschossiges Gebäude.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angabenkeine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): Die ehemalige Stadtmauer ist unter der Nordwand archäologisch noch mind. 2m hoch erhalten. Sie ist auf der Außenseite zum ehemaligen Graben hin vollständig in Buckelquadern ausgeführt. Die Mauerstärke beträgt ca. 1,7m.
Bestand/Ausstattung: keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Konstruktionen(6999): Wohn- und Geschäftshaus Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • allgemein
Konstruktion/Material: keine Angabenkeine Angaben