Objekt(7027): Haus zum Blaufuß Haus zum Blaufuß

ID: 341315049183
Datum: 07.07.2008
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(7027): Haus zum Blaufuß Objektdaten

Straße: Inselgasse
Hausnummer: 15
Postleitzahl: 78462
Stadt: Konstanz
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Konstanz (Landkreis)
Gemeinde: Konstanz
Wohnplatz: Konstanz
Wohnplatzschlüssel: 8335043012
Flurstücknummer: 148
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(7027): Haus zum Blaufuß Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(7027): Haus zum Blaufuß Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Objekt(7027): Haus zum Blaufuß Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

BauforschungEhem. Domherrenhof (78462 Konstanz, Theatergasse 1/3)
BauforschungEhem. Domherrenhof (78462 Konstanz, Münsterplatz 11)
Bauforschungehem. Pfarrhof von St. Johann, Inselgasse 17 (78462 Konstanz)
BauforschungEhemalige Domschule (78462 Konstanz, Konradigasse 7)
BauforschungEhemaliger Domherrenhof, Inselgasse 5 (78462 Konstanz)
Bauforschung und RestaurierungEhemaliges Franziskanerkloster mit Kirche (78462 Konstanz, Sankt-Stephans-Platz 17)
BauforschungFürstenberger Hof (78642 Konstanz, Kanzleistraße 13)
Bauforschung und RestaurierungHaus zum Esel, Wessenbergstraße 13 (78462 Konstanz)
BauforschungHaus zum Krottengäßle (78463 Konstanz, Hohenhausgasse 12)
BauforschungHaus zum Steinböckle (78642 Konstanz, Rosgartenstraße 24/26)
Bauforschung und Restaurierungkatholische Kirche St. Stephan (78462 Konstanz, Sankt-Stephans-Platz 20)
BauforschungMünster Unserer Lieben Frau (78462 Konstanz, Münsterplatz 2)
BauforschungStadtmauer und Wohnhaus, Neugasse 9 (78462 Konstanz)
BauforschungWohn- und Geschäftshaus (78462 Konstanz, Hussenstraße 26)
BauforschungWohnhaus, Gerichtsgasse 4 (78462 Konstanz)
BauforschungWohnhaus, Sankt-Stephans-Platz 27 (78462 Konstanz)
Bauforschung und RestaurierungWohnhaus, Zollernstraße 12 (78462 Konstanz)
BauforschungWohnhaus, Neugasse 11 (78642 Konstanz)
BauforschungWohnhaus (Hauskomplex), Sankt-Stephans-Platz 31 (78462 Konstanz)
BauforschungZum Goldnen Schaf, Haus zur Reuschen, ehem. zum Goldnen Kreuz, Rheingasse 15 (78462 Konstanz)
1 .. 2 3 4 5 6 .. 9
ausblenden

Bauphasen(7027): Haus zum Blaufuß Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Belegt ist das Gebäude seit 1306; bis 1483 konnten zwei getrennte Häuser nachgewiesen werden, wie sie auch im Baubestand ablesbar sind: Bereits an der Fassade ist ein deutlicher Abstand zwischen den beiden östlichen und den beiden westlichen Fensterachsen abzulesen, dahinter teilt eine massive Mauer das Haus, die nach Süden in die Fassade des Rückgebäudes übergeht. Dem entspricht der Gewölbekeller, der ebenfalls vom östlichen Hausteil unter das Rückgebäude reicht. Der westliche Hausteil ist nicht unterkellert und entstand offenbar erst später: Ein ehemaliger Kellerhals, der kurz hinter der Straßenflucht vom Keller nach Westen reicht, deutet auf eine später überbaute, mittelalterliche Gasse, die - wie ein Blick auf den Stadtplan zeigt - an dieser Stelle sinnvoll gewesen wäre und an der Westfront von St. Johann vorbeiführen würde. Dieser Durchgang ist jedoch im Mittelalter überbaut worden.


1. Bauphase:
(1306)
Errichtung des Gewölbekellers um 1306 (d).
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

2. Bauphase:
(1350 - 1371)
Vor 1351-1371 erfolgte der Einbau der Fensternischen nach Westen im 1. und 2. OG des westlichen Hausteils.
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Obergeschoss(e)

3. Bauphase:
(1472 - 1475)
Errichtung des Dachwerks/Wohnhauses 1474/75 (d) (auf Altbestand oder als Ersatz für Vorgängerbau etc.).
Ankauf des östlichen Nebengebäudes durch bischöfl. Prokurator J. Zimmermann, womit das Anwesen seine heutige Dimension erhält .(Patzelt). Dachwerk datiert auf 1474/75 (d).
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Anbau

4. Bauphase:
(1567 - 1600)
Verkauf an Domkapitel Ende des 16. Jh.: Zusammenführung beider Hausteile mit neuer Binneneinteilung; das Gebäude dient der Unterkunft des Schulmeisters Keckeisen mitsamt Lateinschule, später als Domherrenhof: gemeinsames Treppenhaus; Binnenaufteilung durch Fachwerkwände mit Sichtfachwerk und Bemalung von Bandelwerk, Vergrößerung der Fensteröffnungen.
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Ausstattung

5. Bauphase:
(1622)
Verkauf an Laien. (Patzelt)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

6. Bauphase:
(1700 - 1799)
Zeitgenössische Modernisierung im Rahmen der Innenausstattung, die erhalten blieb. (s)
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

7. Bauphase:
(1850 - 1900)
Bauliche Veränderungen der Binnenaufteilung, die Repräsentationsräume im Vorderhaus werden mit Stuckdecken und verzierten Türblättern ausgestattet. Wintergarten im 2. OG des hinteren Hausteils mit klassizistischer Ausmalung. Veränderungen der Fensteröffnungen nach Westen im Hinterhaus und Zumauerung jener im Vorderhaus. 3.OG des Hinterhauses wird neu errichtet. Abtritt im Süden wird saniert und eingemauert.
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Ausstattung

8. Bauphase:
(1900 - 2001)
Geringe Veränderungen, die im Zusammenhang mit sanitären Erneuerungen stehen.
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

9. Bauphase:
(2001)
Sanierung.
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
einblenden

Besitzer(7027): Haus zum Blaufuß Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Konstanz, Inselgasse 15 (Schoenenberg 2008) / Haus zum Blaufuß in 78462 Konstanz

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische Untersuchung im Dachwerk
  • Bauaufnahme März 2001 (Fritz)
  • restauratorischer Untersuchungsbericht August/September 2001 (Patzelt)
  • Publikationen/hist. Quellen
ausblenden

Beschreibung(7027): Haus zum Blaufuß Beschreibung

Umgebung, Lage: Im Norden der Altstadt im Bereich Niederburg im mittleren Abschnitt der in West-Ost-Richtung verlaufenden Inselgasse gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Nahezu quadratisches, viergeschossiges Wohn- und Geschäftshaus; traufständig mit Satteldach und weit nach Süden reichendem, rückwärtigen rechteckigem Flügel. Die Front misst 12,36 m, die Tiefe 25 m; vgl. Häuserbuch 1908, 284.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Ursprünglich bestehend aus zwei Hausteilen: Der östliche Teil ist länglich und steht mit seiner Schmalseite zur Inselgasse, über die die Erschließung erfolgt. Im später errichteten, nur halb so langen westlichen Hausteil befinden sich straßenseitig im Erdgeschoss große repräsentative Räume; in den Obergeschossen erfolgte eine Unterteilung in mehrere Räume mit Anschluss an das im östlichen Hausteil liegende Treppenhaus. Der östliche Teil des Gebäudes ist unterkellert, diese Unterkellerung reicht bis zur Hälfte des hofseitigen rechteckigen Flügelanbaus.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): Wesentliche Teile noch aus der Bauzeit vorhanden; saniert 2001.
Bestand/Ausstattung: Große Fensternischen nach Westen im 1. und 2. OG des westlichen Teils wohl bauzeitlich, spätestens 1373. Im Vorderhaus blieb die Ausstattung des 18. Jh. erhalten: Treppenhaus mit geschnitzten Balustern, zweiflügelige Barocktüren, Stuckdecken. Im Wintergarten zahlreiche filigrane Fenster sowie farbige Fassungen der Wandoberfläche mit Ornamenten im klassizistischen Stil.
ausblenden

Konstruktionen(7027): Haus zum Blaufuß Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Detail (Ausstattung)
    • bemerkenswerte Fenster
    • bemerkenswerte Treppen
    • bemerkenswerte Türen
    • bemerkenswerte Wand-/Deckengestaltung
    • Wand-, Deckenfassung, Gefachmalerei
  • Mischbau
    • Außenwand aus Stein
    • Innenwand aus Holz
  • Steinbau Mauerwerk
    • Bruchstein
    • Wacken/Kiesel
  • Verwendete Materialien
    • Holz
    • Stein
  • Wandfüllung/-verschalung/-verkleidung
    • Backstein/Lehmziegel
Konstruktion/Material: Außenwände Stein (Wacken/ Sandstein/ Bruchstein), eine Nord-Süd-durchlaufende Steinmauer, sonstige Binneneinteilung Fachwerkwände mit Sichtfachwerk. Der gemeinsame Dachstuhl der ehemals getrennten Gebäude ist verblattet mit Restfirstsäulen.