Objekt(7080): Ehem. vorderer Domdekaneihof Ehem. vorderer Domdekaneihof

ID: 311315059136
Datum: 10.07.2008
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(7080): Ehem. vorderer Domdekaneihof Objektdaten

Straße: Münsterplatz
Hausnummer: 7
Postleitzahl: 78462
Stadt: Konstanz
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Konstanz (Landkreis)
Gemeinde: Konstanz
Wohnplatz: Konstanz
Wohnplatzschlüssel: 8335043012
Flurstücknummer: 161/2
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(7080): Ehem. vorderer Domdekaneihof Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(7080): Ehem. vorderer Domdekaneihof Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Objekt(7080): Ehem. vorderer Domdekaneihof Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

BauforschungEhem. Domherrenhof (78462 Konstanz, Münsterplatz 11)
BauforschungEhem. Domherrenhof (78462 Konstanz, Theatergasse 1/3)
BauforschungEhemalige Domschule (78462 Konstanz, Konradigasse 7)
BauforschungEhemaliger Domherrenhof, Inselgasse 5 (78462 Konstanz)
Bauforschung und RestaurierungEhemaliges Franziskanerkloster mit Kirche (78462 Konstanz, Sankt-Stephans-Platz 17)
BauforschungFürstenberger Hof (78642 Konstanz, Kanzleistraße 13)
BauforschungHaus zum Blaufuß, Inselgasse 15 (78462 Konstanz)
Bauforschung und RestaurierungHaus zum Esel, Wessenbergstraße 13 (78462 Konstanz)
BauforschungHaus zum Krottengäßle (78463 Konstanz, Hohenhausgasse 12)
BauforschungHaus zum Steinböckle (78642 Konstanz, Rosgartenstraße 24/26)
Bauforschung und Restaurierungkatholische Kirche St. Stephan (78462 Konstanz, Sankt-Stephans-Platz 20)
BauforschungMünster Unserer Lieben Frau (78462 Konstanz, Münsterplatz 2)
BauforschungStadtmauer und Wohnhaus, Neugasse 9 (78462 Konstanz)
BauforschungWohn- und Geschäftshaus (78462 Konstanz, Hussenstraße 26)
BauforschungWohnhaus, Gerichtsgasse 4 (78462 Konstanz)
BauforschungWohnhaus, Sankt-Stephans-Platz 27 (78462 Konstanz)
Bauforschung und RestaurierungWohnhaus, Zollernstraße 12 (78462 Konstanz)
BauforschungWohnhaus, Neugasse 11 (78642 Konstanz)
BauforschungWohnhaus (Hauskomplex), Sankt-Stephans-Platz 31 (78462 Konstanz)
BauforschungZum Goldnen Schaf, Haus zur Reuschen, ehem. zum Goldnen Kreuz, Rheingasse 15 (78462 Konstanz)
1 .. 2 3 4 5 6 .. 9
ausblenden

Bauphasen(7080): Ehem. vorderer Domdekaneihof Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Gebäude ist seit 1275 (a) belegt. Bis 1813 bildete es gemeinsam mit dem angrenzenden Haus am Münsterplatz 9 den Domherrenhof.


1. Bauphase:
(1521)
Im Winter 1520 (d) bzw. im Frühjahr 1521 (d) wird das Holz für das Dachwerk geschlagen und kurz danach abgezimmert.
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Dachgeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kurie
einblenden

Besitzer(7080): Ehem. vorderer Domdekaneihof Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Konstanz, Münsterplatz 7 (Schoenenberg 2008) / Ehem. vorderer Domdekaneihof in 78462 Konstanz

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauhistorische Untersuchung, Schadensanalyse des Dachwerks, Dendro-Datierung
  • Publikationen/hist. Quellen
  • Restauratorische Voruntersuchung
ausblenden

Beschreibung(7080): Ehem. vorderer Domdekaneihof Beschreibung

Umgebung, Lage: Im Zentrum der Altstadt an der Nordseite des Münsterplatzes, unmittelbar gegenüber dem Münster und den Resten des antiken Kastells. Eine Ecksituation ergibt sich durch die zurückgenommene Bebauung der in den Münsterplatz mündenden Brückengasse.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Kurie
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Quer zum Münsterplatz stehendes, dreigeschossiges Hauptgebäude mit sieben Achsen breiter Fassade und Walmdach über Drempel. Nach Nordwesten schließt ein ebenfalls im 19. Jahrhundert gestalteter dreigeschossiger Flügel an.
Auf mittelalterliche Kernsubstanz des Hauses deutet ein halbes mittelalterliches Fenstergewände in der nördlichen Außenwand hin.
Fassade mit qualitätvoller Gestaltung der Zeit um 1830/40; Rahmungs- und Gliederungssystem mit bandrustiziertem Erdgeschoss, Unterteilung mit Stockwerksgesimsen, Lisenen bzw. Pilastern und Traufgesims, darüber ein hohes Walmdach.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Das erste und zweite Obergeschoss weisen trotz der Einbauten gut erhaltene barocke Raumfolgen (Denkmalliste) auf.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): Gute Erhaltung der mittelalterlichen Bausubstanz und der Überformung des 19. Jh. Ins Denkmalbuch übertragen am 15.1.1981.
Bestand/Ausstattung: Die Räume im ersten und zweiten Obergeschoss besitzen u.a. reiche Stuckdecken und zum Teil zweiflügelige Barocktüren mit Originalbeschlägen.
ausblenden

Konstruktionen(7080): Ehem. vorderer Domdekaneihof Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach mit beidseitigem Vollwalm
    • Spitzgaube(n)/Lukarne(n)
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Balkendach mit Rofen und liegendem Stuhl
  • Detail (Ausstattung)
    • bemerkenswerte Türen
    • bemerkenswerte Wand-/Deckengestaltung
  • Steinbau Mauerwerk
    • allgemein
  • Verwendete Materialien
    • Holz
    • Stein
Konstruktion/Material: Massiver Steinbau; wohl spätmittelalterlich ist der große Keller mit dem Tonnengewölbe aus Ziegelstein, ehemals mit großem, gewölbtem Kellerhals von Osten. Äußerst qualitätvoller spätmittelalterliche Dachstuhl, ein liegender Stuhl mit doppelten Kopfbändern.