Objekt(7380): Wohngebäude Wohngebäude

ID: 291320089036
Datum: 12.02.2009
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(7380): Wohngebäude Objektdaten

Straße: Schulgasse
Hausnummer: 4
Postleitzahl: 74613
Stadt: Öhringen
Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Hohenlohekreis (Landkreis)
Gemeinde: Öhringen
Wohnplatz: Öhringen
Wohnplatzschlüssel: 8126066016
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(7380): Wohngebäude Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(7380): Wohngebäude Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Objekt(7380): Wohngebäude Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

BauforschungAltes Rathaus (74613 Öhringen, Untere Torstraße 1)
Bauforschungehem. Polizeigebäude (74613 Öhringen, Karlsvorstadt 23/25)
BauforschungSeelhaus, Spital (74613 Öhringen, An der Walk 3)
BauforschungWohn- und Geschäftshaus , Rathausstraße 11 (74613 Öhringen)
BauforschungWohnhaus, Poststraße 25 (74613 Öhringen)
BauforschungWohnhaus, Altstadt 2+4 (74613 Öhringen)
ausblenden

Bauphasen(7380): Wohngebäude Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein dreigeschossiges Wohnhaus des 17./18. Jahrhunderts, erbaut wahrscheinlich um 1705, mit ehemaliger Werkstatt im EG. Teils massiv, teils Fachwerk, teils verputzt. Es ist durch giebelseitige Vorstöße, die Ablesbarkeit des traditionellen Stuben-/Kammereinteilung in den Wohngeschossen und durch anschauliche Werkstattöffnungen im Erdgeschoss charakterisiert.

Das Untergeschoss birgt zugänglich über einer Falltüre gleich hinter dem Hauseingang, einen über eine breite Steintreppe und einen Steinbogen zugänglichen firstparallelen Gewölbekeller. Dieser ist über eine alte Fensteröffnung mit dem Gewölbekeller an der Nordseite unter Poststraße 84 verbunden. Dieser Keller scheint deutlich älter als das Haus zu sein, wobei insbesondere die Wertigkeit des Kellers hervorzuheben ist und hat stadtbaugeschichtlichen Wert.

Das Erdgeschoss weist eine offene Halle mit einer Holzstütze und Werkstattfenster auf. Auf Grund des benachbarten ehem. Pferdestalles (Schulgasse 6) handelt es sich wahrscheinlich um eine ehem. Hufschmiede.

Die Dachkonstruktion im 2. Dachgeschoss zeigt weitgehend erneuerte Sparren. Auch ist der Giebel gegen das Nachbarhaus in den letzten Jahrzehnten in Hochlochziegeln erneuert worden.

Die Grundrisse scheinen verändert. Die Wohnräume zeigen bis auf 2 Türblätter des 18. und 19. Jh. keinen Altausbau auf. an und ist wahrscheinlich im Rahmen des Zumutbaren nicht zu erhalten.


1. Bauphase:
(1700 - 1799)
Errichtung des Gebäudes vermutlich um 1705.
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
einblenden

Besitzer(7380): Wohngebäude Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Ansicht von Süd Ost / Wohngebäude in 74613 Öhringen
Ansicht von Ost / Wohngebäude in 74613 Öhringen

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Schadensdokumentation
ausblenden

Beschreibung(7380): Wohngebäude Beschreibung

Umgebung, Lage: Stadtmitte Öhringen
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Gewerbe- und Industriebauten
    • Schmiede
  • Wohnbauten
    • Wohn- und Geschäftshaus
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): auf annähernd quadratischer Grundfläche steht ein dreigeschossiges Gebäude mit Satteldach
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
einteiliges Gebäude, im Erdgeschoss Nebenräume, je eine Wohnung im 1. und 2. Obergeschoss sowie im Dachgeschoss
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): sanierungsbedürftig (2009), das Haus zeigt enorme Verformungen.
Bestand/Ausstattung: gemeinsamer Gewölbekeller mit Poststraße 84, auf der Ostseite eine kleine Nische im Kellergewölbe ca. 60 x 80 cm
ausblenden

Konstruktionen(7380): Wohngebäude Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Decken
    • Balkendecke
Konstruktion/Material: im Erdgeschoss massives Gebäude mit Sandsteingewölbekeller, 1. und 2. Obergeschoss sowie das Dachgeschoss in Fachwerkkonstruktion, alle Decken sind als Holzbalkenkonstruktion vorhanden