Objekt(12079): Kath. Pfarrkirche St. Martin Kath. Pfarrkirche St. Martin

ID: 211255933911
Datum: 05.06.2018
Datenbestand: Bauforschung und RestaurierungBauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(12079): Kath. Pfarrkirche St. Martin Objektdaten

Straße: Rathausplatz
Hausnummer: 1
Postleitzahl: 79098
Stadt: Freiburg im Breisgau
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Freiburg im Breisgau (Stadtkreis)
Gemeinde: Freiburg im Breisgau
Wohnplatz: keine genauere Zuordnung
Wohnplatzschlüssel: 8311000000
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(12079): Kath. Pfarrkirche St. Martin Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(12079): Kath. Pfarrkirche St. Martin Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Bauphasen(12079): Kath. Pfarrkirche St. Martin Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die kath. Pfarrkirche wurde als Klosterkirche eines franziskanischen Konvents errichtet. Anstelle einer seit 1206 nachgewiesenen St. Martins- Kapelle wird gegen 1286 eine neue Kirche in der Größe des heutigen Chors erbaut. Um die Mitte des 14. Jahrhunderts ist das Langhaus abgeschlossen.
Nach starken Beschädigungen während der Belagerung durch die Franzosen wurde der Innenraum von 1717 bis 1724 barockisiert. Hierbei wurde 1719 das Barockportal an der Westseite neugestaltet. Die flache Holzdecke wurde durch ein Stuckgewölbe ersetzt.
Ab 1807 begann die Entbarockisierung der Kirche. 1875- 93 wurde sie im Geiste der Neugotik renoviert. 1876 wurde der barocke Hochaltar entfernt und die dahinter gelegenen Fenster freigelegt. 1877- 79 erfolgte die Errichtung der Marienkapelle als Beicht- und Taufkapelle und 1880/ 81 Glasmalereien an den Fenstern. 1880- 93 wurde durch den Freiburger Architekten Max Meckel der Kirchturm errichtet. Während eines Luftangriffs 1944 wurde das Langhaus bis auf die Umfassungsmauern zerstört und die gesamte neugotische Ausstattung ging verloren. Daraufhin wurde sie 1949- 51 wiederaufgebaut und erhielt 1955- 72 eine Neuausstattung von Hans Baumhauer. 1974/ 75 wurde im Zuge der Kirchenrenovierung auch das Turmdach erneuert, indem das flache Zeltdach durch ein steiles ersetzt wurde.


1. Bauphase:
(1206)
Erbauung des Chors.
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
Lagedetail:
  • Klosteranlage
    • allgemein
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Klosterkirche

2. Bauphase:
(1350)
Fertigstellung des Langhauses.
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Anbau

3. Bauphase:
(1717 - 1724)
Barockisierung Innenraum; Barockes Portal an der Westfassade, Stuckgewölbe
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

4. Bauphase:
(1807)
Entbarockisierung der Kirche
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

5. Bauphase:
(1875 - 1893)
Neugotische Renovierung
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

6. Bauphase:
(1876)
Entfernung des barocken Hochaltars und Freilegung der Chorfenster
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

7. Bauphase:
(1877 - 1879)
Errichtung der Marienkapelle als Tauf- und Beichtkapelle
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

8. Bauphase:
(1880 - 1881)
Glasmalereien an den Fenstern.
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

9. Bauphase:
(1880 - 1883)
Errichtung Kirchturm durch Freiburger Architekt Max Meckel
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Anbau
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Turm (Kirche)

10. Bauphase:
(1944)
Zerstörung Langhaus und Verlust der neugotischen Ausstattung
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

11. Bauphase:
(1949 - 1951)
Wiederaufbau
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

12. Bauphase:
(1955 - 1972)
Neuausstattung durch Hans Baumhauer
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

13. Bauphase:
(1974 - 1975)
Renovierung und Erneuerung des Turmdaches.
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
einblenden

Besitzer(12079): Kath. Pfarrkirche St. Martin Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
einblenden

Objekt(12079): Kath. Pfarrkirche St. Martin Zugeordnetes Objekt

keineskeines
einblenden

Fotos

keinekeine
ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Restauratorische Untersuchungen
ausblenden

Beschreibung(12079): Kath. Pfarrkirche St. Martin Beschreibung

Umgebung, Lage: Die kath. Pfarrkirche steht geostet am Rathausplatz in der Freiburger Altstadt.
Lagedetail: keine Angabenkeine Angaben
Bauwerkstyp: keine Angabenkeine Angaben
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Dreischiffige Basilika mit niedrigem Obergaden und fünfseitigem Chorabschluss unter gemeinsamem steilem Satteldache. Chor und z. T. die Langhauswände durch Strebepfeiler gestützt und schmale Lanzettfenster mit Maßwerk geöffnet. An der Westfassade barockes Portal mit Ädikularahmung, die durch Statuen der Immaculata, Franz von Assisi und den hl. Antonius bekrönt wird.
An der Südwestecke befindet sich der viergeschossige Kirchturm Maßwerkschmuck und Pyramidendach.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Steiles, schmuckloses Mittelschiff mit hohen, weitgespannten Arkaden zu sieben Jochen mit Spitzbögen über Rundpfeilern aus Gussbeton. Im Osten hinter leicht eingezogenem Chorbogen dreijochiger Chor mit fünfseitigem Abschluss und Kreuzrippengewölbe.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): keine Angabenkeine Angaben
Bestand/Ausstattung: keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Konstruktionen(12079): Kath. Pfarrkirche St. Martin Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
    • Zeltdach/Pyramidendach/-helm
  • Gewölbe
    • Kreuzrippengewölbe
Konstruktion/Material: keine Angabenkeine Angaben