Objekt(8117): Wohnhaus Wohnhaus

ID: 195977806917
Datum: 14.10.2010
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(8117): Wohnhaus Objektdaten

Straße: Spitalstraße
Hausnummer: 1
Postleitzahl: 79219
Stadt: Staufen
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)
Gemeinde: Staufen im Breisgau
Wohnplatz: Staufen im Breisgau
Wohnplatzschlüssel: 8315108015
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(8117): Wohnhaus Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(8117): Wohnhaus Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Objekt(8117): Wohnhaus Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

ausblenden

Bauphasen(8117): Wohnhaus Bauphasen

1. Bauphase:
(1602)
Errichtung des Gebäudes. (i)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus

2. Bauphase:
(1772 - 1773)
Umgestaltung des Dachwerks zum Mansarddach mit Vollwalm. (d)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Mansardwalmdach
einblenden

Besitzer(8117): Wohnhaus Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Systemskizze Dach (1970) / Wohnhaus in 79219 Staufen, Staufen im Breisgau (Lohrum)

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische Untersuchung im Dachwerk
ausblenden

Beschreibung(8117): Wohnhaus Beschreibung

Umgebung, Lage: Das an der Nordseite der Spitalstraße errichtete Gebäude steht zwischen der Einmündung der Adlergasse im Westen und einer kleinen Stichgasse der Spitalstraße im Osten. Diese exponierte Lage erlaubt die Ausrichtung des südlichen Giebels zur Spitalstraße und damit eine dreiseitige Belichtung des Gebäudes.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Über einem Sockelgeschoss erhebt sich ein zweigeschossiger Bau mit imposanten, zur Spitalstraße abgewalmten Mansarddach.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
In das Erdgeschoss gelangt man über eine Außentreppe und das an der Ostseite liegende, im Rundbogen mit der Jahreszahl 1602 (i) datierte Eingangsportal.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): Während das Erdgeschoss massiv ausgeführt ist, weist das Obergeschoss im Bereich der giebelseitigen Auskragung eine Außenwand aus Fachwerk.
In das frühe 17. Jahrhundert datieren neben dem Eingansportal auch die an den beiden Traufenseiten im Obergeschosses erhaltenen Fenster (s). Bei den Öffnungen zur Adlergasse handelt es sich um die Stubenbelichtung. Sie beteht aus einer Dreiergruppe mit erhöhten Mittelteil. Obwohl im Detail etwas unterschiedlich, datieren wohl auch die beiden Fenstergewände an der Stichgasse in das 17. Jahrhundert.

Dagegen ist der auskragende Giebel und der hohe Dachaufsatz das Ergebnis eines späteren Umbaus. In den Jahren 1772/73 (d) abgezimmert, schließt das Mansarddach im Norden mit einer hoch aufragenden Brandwand ab. (d)
Bestand/Ausstattung: keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Konstruktionen(8117): Wohnhaus Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Mansardwalmdach
Konstruktion/Material: keine Angabenkeine Angaben