Objekt(480): Haus zum Alten Wag Haus zum Alten Wag

ID: 181219399236
Datum: 23.03.2007
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(480): Haus zum Alten Wag Objektdaten

Straße: Herrenstraße
Hausnummer: 34
Postleitzahl: 79098
Stadt: Freiburg
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Freiburg im Breisgau (Stadtkreis)
Gemeinde: Freiburg im Breisgau
Wohnplatz: Altstadt
Wohnplatzschlüssel: 8311000001
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(480): Haus zum Alten Wag Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(480): Haus zum Alten Wag Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Objekt(480): Haus zum Alten Wag Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Bauforschung und RestaurierungAugustinermuseum (79098 Freiburg, Gerberau 15)
Bauforschung und RestaurierungBaukomplex, An der Mehlwaage 2 (79098 Freiburg)
BauforschungHaus "Zum Kleinen Kameltier", Salzstraße 34 (79098 Freiburg)
BauforschungHaus zum Spielhof (79098 Freiburg, Schusterstraße 40)
BauforschungKooperatur (79098 Freiburg, Münsterplatz 36a)
BauforschungMünster unserer Lieben Frau (79098 Freiburg, Münsterplatz 1)
BauforschungRinghotel zum Roten Bären (79098 Freiburg, Oberlinden 12)
Bauforschung und RestaurierungSchwabentor, Schwabentorplatz (79098 Freiburg)
BauforschungWohn- und Geschäftshaus, Oberlinden 18 (79098 Freiburg)
BauforschungWohnhaus, Oberlinden 14 (79098 Freiburg)
BauforschungWohnhaus, Fischerau 12 (79098 Freiburg)
BauforschungWohnhaus, Oberlinden 17 (79098 Freiburg)
BauforschungWohnhaus, Oberlinden 10 (79098 Freiburg)
BauforschungWohnhaus (79098 Freiburg, Münzgasse 1)
BauforschungWohnhaus, Löwenstraße 4 (79098 Freiburg)
BauforschungWohnhaus, Salzstraße 29 (79098 Freiburg)
BauforschungWohnhaus, Münsterplatz 16 (79098 Freiburg)
BauforschungWohnhaus (79098 Freiburg, Rathausgasse 20)
BauforschungWohnhaus (79098 Freiburg, Oberlinden 2)
BauforschungWohnhaus (79098 Freiburg, Oberlinden 6)
123
ausblenden

Bauphasen(480): Haus zum Alten Wag Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das dokumentierte Gebäude gehört zu den ältesten erhaltenen Gebäuden in Freiburg. In seiner ursprünglichen Form zu Beginn des 13. Jh. dürfte es sich um einen zweigeschossigen Bau mit Keller und zur Straße geneigtem Pultdach gehandelt haben.
Um 1173 (d/g) Errichtung des ersten Steinhauses mit verputztem Keller.
Abtiefung des Kellers um 2m, Einbau einer Zwischenbalkenlage, rückseitigen Erweiterung und Aufstockung 1225 (d).
Einbau Stützkonstruktion der oberen Kellerbalkenlage mit Unterzug und Holzsäule (d).
Bau der Westfassade der Kooperatur 1435 (d), sie bildet die Hofmauer des Alten Wags.
Verkauf des Gebäudes 1544 (d/a) aus dem Besitz des Münsters an Ursula Lorenz mit vermutlich einhergehendem durchgreifendem Umbau: wohl Aufstockung um ein Geschoss, neue Hof-/Straßenfassade, neue Deckenbalken über EG und OG.
Erstmalige Nennung des Namens zum alten Wag 1565.
Verkauf des Hauses 1628 an Eberhardt Bauer, dieser ist möglicherweise der Auftraggeber der erhaltenen Deckenmalereien des 17. Jh.
Planungen für Einbau Kanalisation 1898.
In den 1980er Jahren: Einbau eines Betontreppenhauses und statische Sicherung.
Umbau 2005 - 2006.


1. Bauphase:
(1172 - 1173)
Um 1173 (d/g) Errichtung des ersten Steinhauses mit verputztem Keller.
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)

2. Bauphase:
(1224 - 1225)
Abtiefung des Kellers um 2m, Einbau einer Zwischenbalkenlage, rückseitigen Erweiterung und Aufstockung 1225 (d)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

3. Bauphase:
(1275 - 1276)
Einbau Stützkonstruktion der oberen Kellerbalkenlage mit Unterzug und Holzsäule (d)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

4. Bauphase:
(1435)
Bau der Westfassade der Kooperatur 1435 (d), sie bildet die Hofmauer des Alten Wags
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

5. Bauphase:
(1544)
Verkauf des Gebäudes 1544 (d/a) aus dem Besitz des Münsters an Ursula Lorenz mit vermutlich einhergehendem durchgreifendem Umbau: wohl Aufstockung um ein Geschoss, neue Hof-/Straßenfassade, neue Deckenbalken über EG und OG.
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

6. Bauphase:
(1565)
Erstmalige Nennung des Namens zum alten Wag
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

7. Bauphase:
(1628)
Verkauf des Hauses an Eberhardt Bauer, dieser ist möglicherweise der Auftraggeber der erhaltenenen Deckenmalereien des 17. Jh.
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

8. Bauphase:
(1898)
Planungen für Einbau Kanalisation
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

9. Bauphase:
(1980 - 1989)
In den 1980er Jahren: Einbau eines Betontreppenhauses und statische Sicherung
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

10. Bauphase:
(2005 - 2006)
Umbau
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
einblenden

Besitzer(480): Haus zum Alten Wag Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
einblenden

Fotos

keinekeine
ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Archäologische Beobachtung des Aushubs im Tiefkeller und Hof.
  • Untersuchung des Erdgeschosses
ausblenden

Beschreibung(480): Haus zum Alten Wag Beschreibung

Umgebung, Lage: Das Gebäude liegt im weitgehend von Kriegszerstörungen verschonten Teils der Altstadt Freiburgs, nicht weit vom Chor des Münsters entfernt. Gegenüber befindet sich das erzbischöfliche Ordinariat, einige Häuser weiter die Alte Münsterbauhütte. Es steht traufständig an der Westseite der Herrenstraße in eine Häuserzeile eingebunden. Das Grundstück entspricht in seiner Größe dem Hofstättenmaß von 100 Fuß.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Dreigeschossiges Gebäude mit hohem Satteldach.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Eine querlaufende massive Mauer trennt das auf leicht verzogenem, rechteckigem Grundriss errichtete Gebäude etwa im Drittelspunkt in einen größeren straßenseitigen und kleineren hofseitigen Teil. In historischen Zeiten auf der Südseite des Hofes Flügelbau bzw. Laubengang.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): Das Gebäude ist bis 2006 saniert worden. Es ist bis heute Bausubstanz aus dem 12. Jh. erhalten.
Bestand/Ausstattung: Fugenritzputz des 12. Jh., Deckenmalereien des 18. Jh.
ausblenden

Konstruktionen(480): Haus zum Alten Wag Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Steinbau Mauerwerk
    • Bruchstein
    • Wacken/Kiesel
Konstruktion/Material: Bruchstein-Massivbau