Objekt(10997): Abgegangenes Wohnhaus Abgegangenes Wohnhaus

ID: 174184462512
Datum: 04.05.2016
Datenbestand: Bauforschung und RestaurierungBauforschung und Restaurierung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(10997): Abgegangenes Wohnhaus Objektdaten

Straße: Marktplatz
Hausnummer: 9
Postleitzahl: 74354
Stadt: Besigheim
Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ludwigsburg (Landkreis)
Gemeinde: Besigheim
Wohnplatz: Besigheim
Wohnplatzschlüssel: 8118007001
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: 140
Geo-Koordinaten: 48,9995° nördliche Breite, 9,1412° östliche Länge
Lage des Wohnplatzes
BW
ausblenden

Objektverknüpfungen(10997): Abgegangenes Wohnhaus Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: Bauforschung und RestaurierungMarktplatz

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabekeine Angabe
einblenden

Objekt(10997): Abgegangenes Wohnhaus Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Bauphasen(10997): Abgegangenes Wohnhaus Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Abgegangenes dreistöckiges Fachwerkwohnhaus mit Kellergewölbe und Giebeldach und ehemaliger Scheuer hinter dem Haus im Bereich Amtsgerichtsgasse 6, wo sich zuletzt die Milchsammelstelle befand. Das Wohnhaus lag in Bereich des heutigen Veranstaltungshofs südlich vom Rathaus, westlich angrenzend an den zum Marktplatz hin giebelständigen Teil des Verwaltungsneubaus. (a)


1. Bauphase:
(1660)
Älteste erhaltene Nennung im städtischen Steuerbuch. Der Unterenzmüller Stephan Gernhard besitzt "Aine Behausung, Hoffraithin, Scheuren und Keller, uffm Marckht, ob dem Rathaus, zwischen hienach beschriebener Hoffstatt (Bereich des ehem. Gebäudes Marktplatz 11: "Eine Hoffstatt hinderm Rathaus, darauff Antonii Schwäblins Haus gestanden") und Hanns Conrad Kälblin". (a)
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Untergeschoss(e)
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus

2. Bauphase:
(1663)
Ergänzender Eintrag: "Weilen diese Behausung ... in ziemlichem Abgang, ist für dießmahl selbiger höher nit angelegt dann 300 fl. (Gulden). Actum den 18ten May 1663". Nach Gernhards Tod geht das Anwesen an die sechs Erben, die es an den Miterben, den Schlosser Hanns Georg Ahner, verkaufen. (a)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

3. Bauphase:
(1691)
Samheckher verkauft das Anwesen an den Handelsmann Georg Stephan Herold. Dieser lässt auf der "Hofstatt darhinder" eine einstöckige Scheuer neu erbauen (ehem. Geb. Nr. 140B, später Bereich Amtsgerichtsgasse 6). Herold verkauft an den Handelsmann Friedrich Weiß: "Eine Behausung, Hofraithin, und Keller, auf dem Marckht, bey dem Rathaus, neben Martin Neuffer und Ihm selbsten. Eine Hofstatt darhinder (Bereich Amtsgerichtsgasse 6), worauff anjezo eine neue Scheuren gebaut, so vorhin ein Hausplatz gewesen, nebst einem Küchengartten, neben Ihm selbsten und dem Allmandt Gäßlen". (a)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

4. Bauphase:
(1784)
Beschreibung im Feuerversicherungskataster: "Nr. 140 Ein Haus und Keller gegen über vom Rathhaus, das letzte Haus im oberen Reyhen des Markts". (a)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

5. Bauphase:
(1789)
"Josias Gengenbach, Seifensieder, verändert und verbessert seine Hälfte des Hauses mittelst Einrichtung der unteren Stube, einer Seifensieder Wekstatt und eines Lichter Stüblens, auch einer Ofenkammer...". Auf dem Gärtle westlich bis zur Stadtmauer hin befindet sich eine "Ölschlag" (Ölpresse). (a)
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Ausstattung

6. Bauphase:
(1799)
Gengenbach bekommt die andere Hälfte des Hauses teils durch Erbschaft und teils durch Kauf von den Miterben. Im gleichen Jahr hat er "einen großen Anbau mit einer wohleingerichteten Wohnung auf dem Kochgarten erbaut": "Nr. 140A Ein neu Häuslen auf der Oelschlag an seinem meliorierten Hause mit einem Gang auf die Stadtmauer...darunter ein Keller". Es ist das westlich angebaute Wohnhaus Marktplatz 11. (a)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

7. Bauphase:
(1818)
Gengenbachs Witwe verkauft das Haus im Bereich Marktplatz 9 und die Scheuer dahinter im Bereich Amtsgerichtsgasse 6 an Christian Jacob Amman. Den "großen Anbau" im Bereich Marktplatz 11 behält sie und verkauft ihn 1822 an den Schreiner Johannes Mauk. (a)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

8. Bauphase:
(1896)
Johann Christoph Klingler je ein Viertel von Haus und Scheuer an die beiden Söhne Karl Friedrich und Christoph Klingler. Das Anwesen wird damals beschrieben als: "Dreistockiges Wohnhaus mit gewölbtem Keller (1 a 35 qm), Schweinestall (7 qm), Hof (38 qm), mitten in der Stadt, auf der Enzseite, beim Rathaus, neben jung Gottlieb Kettenacker und Genossen und Michael Straub". Im gleichen Jahr wird Christian Friedrich Fellgers Anteil "baulich verbessert". (a)
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
ausblenden

Besitzer(10997): Abgegangenes Wohnhaus Besitzer

1. Besitzer:
(1660 - 1663)
Gernhard, Stephan
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: besitzt
Beschreibung: Haus, Hof, Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel:
  • Müller
  • Unterenzmüller
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

2. Besitzer:
(1663)
Gernhard, Erben
Bemerkung Familie: 6 Erben des Stephan Gernhard
Bemerkung Besitz: besitzen
Beschreibung: Haus, Hof, Scheuer, Keller
Beruf / Amt / Titel: keinerkeiner
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss(e)
  • Dachgeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)
  • Untergeschoss(e)

3. Besitzer:
(1663 - 1686)
Ahner, Hanns Georg
Bemerkung Familie: ein Erbe des Stephan Gernhard
Bemerkung Besitz: kauft von Miterben
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Schlosser
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

4. Besitzer:
(1686 - 1691)
Samheckher, Hanns Heinrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: kauft von Ahner
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Kürschner
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

5. Besitzer:
(1691)
Herold, Georg Stephan
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: kauft von Samheckher
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

6. Besitzer:
(1691 - 1743)
Weiß, Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: kauft von Herold
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Kaufmann
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

7. Besitzer:
(1743)
Herold, Kinder
Bemerkung Familie: Kinder des NN
Bemerkung Besitz: besitzen
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel: keinerkeiner
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

8. Besitzer:
(1743 - 1750)
Kölle, Jacob Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: kauft von Kindern Herold
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Ratsherr
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

9. Besitzer:
(1750 - 1754)
Dieterich, Johann Conrad
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: kauft 1/2 der Scheuer von Kölle
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel: keinerkeiner
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

10. Besitzer:
(1754 - 1762)
Reinhardt, Samuel Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: kauft 1/2 des Hauses von Kölle
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Chirurg
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

11. Besitzer:
(1762 - 1765)
Reinhardt, Samuel Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: kauft Anteil der Scheuer von Dieterich
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel: keinerkeiner
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

12. Besitzer:
(1765 - 1788)
Reinhardt, Samuel Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: kauft die andere Hälfte des Hauses von Kölle
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel: keinerkeiner
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

13. Besitzer:
(1788 - 1799)
Gengenbach, Josias
Bemerkung Familie: Schwiegersohn des Samuel Friedrich Reinhardt
Bemerkung Besitz: erhält vom Schwiegervater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Seifensieder
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

14. Besitzer:
(1799 - 1818)
Gengenbach, Josias
Bemerkung Familie: Schwiegersohn des Samuel Friedrich Reinhardt
Bemerkung Besitz: erhält weitere Anteile; besitzt jetzt alles
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Seifensieder
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

15. Besitzer:
(1818)
Gengenbach, Witwe
Bemerkung Familie: Witwe des Josias Gengenbach
Bemerkung Besitz: besitzt
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel: keinerkeiner
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

16. Besitzer:
(1818 - 1834)
Amman, Christian Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: kauft von Witwe Gengenbach
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel: keinerkeiner
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

17. Besitzer:
(1834)
Ege, Gottfried Jacob
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: kauft 1/2 von Haus und Scheuer von Amman
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Kübler
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

18. Besitzer:
(1834 - 1848)
Fauth, Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: kauft 1/2 von Haus und Scheuer von Amman
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

19. Besitzer:
(1848 - 1858)
Fellger, Adam Friedrich
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: kauft Anteil von Ege
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Weingärtner
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

20. Besitzer:
(1858 - 1863)
Klingler, Johann Christoph
Bemerkung Familie:
Bemerkung Besitz: Kauft Anteil von Fauth
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel:
  • Säckler
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

21. Besitzer:
(1863 - 1896)
Fellger, Christian Friedrich
Bemerkung Familie: Sohn des Adam Friedrich Fellger
Bemerkung Besitz: erhält vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel: keinerkeiner
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

22. Besitzer:
(1896)
Klingler, Christoph
Bemerkung Familie: Sohn des Johann Christoph Klingler
Bemerkung Besitz: erhält 1/4 vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel: keinerkeiner
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

23. Besitzer:
(1896)
Klingler, Carl Friedrich
Bemerkung Familie: Sohn des Johann Christoph Klingler
Bemerkung Besitz: erhält 1/4 vom Vater
Beschreibung:
Beruf / Amt / Titel: keinerkeiner
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
einblenden

Objekt(10997): Abgegangenes Wohnhaus Zugeordnetes Objekt

keineskeines
ausblenden

Fotos

Nordwestseite   Milchsammelstelle um 1950 / Abgegangenes Wohnhaus in 74354 Besigheim (06.10.2016 - Stadtarchiv Besigheim)

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

ausblenden

Beschreibung(10997): Abgegangenes Wohnhaus Beschreibung

Umgebung, Lage: Zentral in der historischen Altstadt gelegen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Abgegangenes dreistöckiges Fachwerkwohnhaus mit Kellergewölbe und Giebeldach und ehemaliger Scheuer hinter dem Haus im Bereich Amtsgerichtsgasse 6, wo sich zuletzt die Milchsammelstelle befand. Das Wohnhaus lag im Bereich des heutigen Veranstaltungshofs südlich vom Rathaus, westlich angrenzend an den zum Marktplatz hin giebelständigen Teil des Verwaltungsneubaus. (a)
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angabenkeine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): keine Angabenkeine Angaben
Bestand/Ausstattung: keine Angabenkeine Angaben
einblenden

Konstruktionen(10997): Abgegangenes Wohnhaus Konstruktionen

Konstruktionsdetail: keine Angabenkeine Angaben
Konstruktion/Material: keine Angabenkeine Angaben