Objekt(266): Wohnhaus Wohnhaus

ID: 171212379322
Datum: 24.10.2006
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(266): Wohnhaus Objektdaten

Straße: Türlensteg
Hausnummer: 21/23
Postleitzahl: 73525
Stadt: Schwäbisch Gmünd
Regierungsbezirk: Stuttgart
Kreis: Ostalbkreis (Landkreis)
Gemeinde: Schwäbisch Gmünd
Wohnplatz: Schwäbisch Gmünd
Wohnplatzschlüssel: 8136065056
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
ausblenden

Objektverknüpfungen(266): Wohnhaus Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
1. Gebäudeteil: BauforschungSchwäbisch Gmünd, Stadt

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
keine Angabekeine Angabe
einblenden

Objekt(266): Wohnhaus Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Objekt(266): Wohnhaus Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

BauforschungFachwerkhaus, Engelgasse 5 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungFachwerkhaus, Buhlgässle 6 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungFachwerkhaus, Franziskanergasse 14 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungFachwerkhaus, Buhlgässle 4 (73525 Schwäbisch Gmünd)
Bauforschung und RestaurierungFünfknopfturm, Robert-von-Ostertag-Straße 5 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungGoldener Adler, Bocksgasse 15 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungJohanniskirche, Johannisplatz 1 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungSchwäbisch Gmünd, Stadt (Schwäbisch Gmünd)
BauforschungWohnhaus, Marktgässle 12 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungWohnhaus, Kornhausstraße 31 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungWohnhaus, Marktplatz 10 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungWohnhaus, Marktplatz 17 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungWohnhaus, Kornhausstraße 23 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungWohnhaus, Marktplatz 9 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungWohnhaus, Hintere Schmiedgasse 14 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungWohnhaus, Buhlgässle 8 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungWohnhaus, Hintere Schmiedgasse 1 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungWohnhaus, Hofstatt 6 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungWohnhaus, Johannisplatz 10 (73525 Schwäbisch Gmünd)
BauforschungWohnhaus, Kappelgasse 1 (73525 Schwäbisch Gmünd)
ausblenden

Bauphasen(266): Wohnhaus Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das Dachwerk datiert Mitte oder Ende 15. Jh, konnte bisher dendrochronologisch aber nicht datiert werden.

Ursprüngliche Gebäude überspannte gesamte Parzelle Türlensteg 21/23. Firstparallel wurde im EG eine Hausunterteilung zu späterer Zeit durchgeführt, welche durch eine Fachwerkriegelwand auf einer Bruchsteinsockelmauer zum Einbau auf die gesamte Gebäudelänge kam.

Sämtliche Mauerbefunde im EG sind als Unterfangungsmaßnahmen jüngeren Datums.

einblenden

Besitzer(266): Wohnhaus Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Ausschnitt Kartographie Schwäbisch Gmünd (1986) / Wohnhaus in 73525 Schwäbisch Gmünd

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Bauarchäologische Untersuchung
ausblenden

Beschreibung(266): Wohnhaus Beschreibung

Umgebung, Lage: Das Gebäude liegt nordwestlich des Marktes und der Johanneskirche. Es liegt giebelständig zum Türlensteg und die Westtraufe verläuft entlang des Pfeilergässle.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Boden- und Deckenniveau unterscheiden sich in den beiden Gebäudehälften erheblich.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Beide Gebäudehälften weisen einen langgezogenen rechteckigen Grundriss auf. An der Gebäudehälfte 23 befindet sich im Süden ein quadratischer Anbau.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): keine Angabenkeine Angaben
Bestand/Ausstattung: ehemalige Bohlenstube
ausblenden

Konstruktionen(266): Wohnhaus Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Decken
    • Balkendecke
  • Gewölbe
    • Tonnengewölbe
  • Steinbau Mauerwerk
    • Bruchstein
  • Verwendete Materialien
    • Backstein
    • Holz
    • Stein
Konstruktion/Material: Die ursprüngliche nördliche Außenwand ist durch Aufmauerung aus Hohlblocksteinen ersetzt. Die südliche und westliche Außenwand sind aus Bruchsteinmauerwerk mit Störungen aus Backstein. Im südlichsten Teil befindet sich ein Backsteintonnengewölbe, welches quer zum First verläuft. Die Erschließung des Kellers erfolgt von innen.

Im EG befinden sich zwei querverlaufende Unterzüge zwischen denen sich eine Längsbalkenlage mit aufliegender, rußgeschärzter Dielung befindet.