Objekt(8220): Wohnhaus, Hauptstraße 21 Wohnhaus, Hauptstraße 21

ID: 157706018910
Datum: 16.12.2010
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(8220): Wohnhaus, Hauptstraße 21 Objektdaten

Straße: Hauptstraße
Hausnummer: 21
Postleitzahl: 74821
Stadt: Mosbach
Regierungsbezirk: Karlsruhe
Kreis: Neckar-Odenwald-Kreis (Landkreis)
Gemeinde: Mosbach
Wohnplatz: Mosbach
Wohnplatzschlüssel: 8225058010
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(8220): Wohnhaus, Hauptstraße 21 Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(8220): Wohnhaus, Hauptstraße 21 Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Objekt(8220): Wohnhaus, Hauptstraße 21 Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

BauforschungAltes Hospital (74821 Mosbach, Hospitalgasse 2/4)
BauforschungSog. Salzhaus, Hauptstraße 42 (74821 Mosbach)
Bauforschung und RestaurierungWohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 50/52 (74821 Mosbach)
BauforschungWohn- und Geschäftshaus, Hauptstraße 26 (74821 Mosbach)
BauforschungWohnhaus (74821 Mosbach, Hospitalgasse 4)
BauforschungWohnhaus, Collekturgasse 18 (74821 Mosbach)
BauforschungWohnhaus, Hauptstraße 15 (74821 Mosbach)
BauforschungWohnhaus Palm (74821 Mosbach, Hauptstraße 46)
BauforschungWohnhaus, Badgasse 1 (74821 Mosbach, Badgasse 1)
BauforschungWohnhaus, Frohndbrunnengasse 9 (74821 Mosbach, Frohndbrunnengasse 9)
BauforschungWohnhaus, Harnischgasse 13 (74821 Mosbach, Harnischgasse 13)
BauforschungWohnhaus, Hauptstraße 13 (74821 Mosbach, Hauptstraße 13)
BauforschungWohnhaus, Hauptstrasse 51 (74821 Mosbach, Hauptstraße 51)
BauforschungWohnhaus, Hauptstrasse 53 (74821 Mosbach, Hauptstraße 53)
BauforschungWohnhaus, Hauptstrasse 61, Hauptstraße 61 (74821 Mosbach)
BauforschungWohnhaus, Hauptstrasse 78 (74821 Mosbach, Hauptstraße 78)
BauforschungWohnhaus, Heisensteingasse 11 (74821 Mosbach, Heisensteingasse 11)
BauforschungWohnhaus, Heugasse 13 (74821 Mosbach, Heugasse 13)
BauforschungWohnhaus, Hospitalgasse 6 (74821 Mosbach, Hospitalgasse 6)
ausblenden

Bauphasen(8220): Wohnhaus, Hauptstraße 21 Bauphasen

1. Bauphase:
(1575 - 1576)
Bei den sechs aus dem Dachwerk entnommenen Bohrproben handelt es sich um Tannenhölzer, die einheitlich im Winter 1575/76 gefällt wurden.
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
einblenden

Besitzer(8220): Wohnhaus, Hauptstraße 21 Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Wohnhaus, Hauptstraße 21 in 74821 Mosbach (13.09.2010)

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dentrochronologische Datierung
ausblenden

Beschreibung(8220): Wohnhaus, Hauptstraße 21 Beschreibung

Umgebung, Lage: im Zentrum, nahe das Markt- bzw. Kirchenplatzes
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Mit der Schmalseite an der Hauptstraße stehend, kragen über einem massiven Erdgeschoss das 1. und 2. Obergechoss zur Straße hin aus. Darauf sitzt ein giebelständiges Satteldach, dessen straßenseitiger Giebel sowohl mit dem 1.Dachgeschoss wie auch mit dem Spitzboden jeweils ca. 13 cm über die untere Etage vorsteht.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
viereckiger, beinahe rechtwinkliger Baukörper
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): Abweichend vom straßenseitigen Giebel sind die Traufwände wie auch die rückwärtige Giebelwand massiv. Die am rückwärtigen Giebel einsehbaren Architekturteile, wie z.B. das Durchfahrtsportal im Erdgeschoss, oder einzelne Fenstergewände der oberen Etagen lassen die Massivbauteile in das 14. Jahrhundert datieren. Deutlich jünger ist das Dachwerk. Es überlagert die Fensteröffnung im rückwärtigen Giebel und deutet so die Abweichung von der älteren Vertikalgliederung des Steinwerks an (Grundriss Dachwerk).
Bestand/Ausstattung: keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Konstruktionen(8220): Wohnhaus, Hauptstraße 21 Konstruktionen

Konstruktionsdetail: keine Angabenkeine Angaben
Konstruktion/Material: Das tragende Gerüst bilden in die Dachbalken zapfende Sparrenpaare, die durch einen eingezapften Kehlbalken stabilisiert werden (Querschnitt Dachwerk). Zu ihrer Unterstützung sind annähernd auf halber Dachhöhe Stuhlrähme eingebaut, die in vier inneren Querachsen durch liegende Stuhlständer abgestrebt werden. Eingezapfte Büge übernehmen die Queraussteifung. Die mittige Binderquerachse ist als Wandscheibe ausgeführt und unterteilt das 1.Dachgeschoss, in Verbindung mit einer mittigen Längswand in drei Dachräume.

Ausgehend vom straßenseitigen Giebel sind die Binderquerachsen durch die steigende Folge von Ausstichen gekennzeichnet. Die vollständig aus Nadelholz abgezimmerte Dachkonstruktion zeigt keine Rauchspuren. Eine Vielzahl von Flößerkerben belegt, dass das Bauholz auf dem Wasser (Neckar) transportiert wurde.