Objekt(9655): Wohnhaus Wohnhaus

ID: 149876551010
Datum: 14.05.2014
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(9655): Wohnhaus Objektdaten

Straße: Auf dem Buck
Hausnummer: 4
Postleitzahl: 78199
Stadt: Bräunlingen
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Schwarzwald-Baar-Kreis (Landkreis)
Gemeinde: Bräunlingen
Wohnplatz: Bräunlingen
Wohnplatzschlüssel: 8326006002
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(9655): Wohnhaus Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(9655): Wohnhaus Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Objekt(9655): Wohnhaus Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

BauforschungGebäudekomplex, Mittelgasse 5 (78199 Bräunlingen)
Bauforschung und RestaurierungGrundschule, Kirchstraße 31 (78199 Bräunlingen)
Bauforschung und RestaurierungMühlentor mit Kaisertörle, Kirchstraße 1 (78199 Bräunlingen)
BauforschungReichenauer Kelnhof, Zwingelgasse 1 (78199 Bräunlingen)
BauforschungSog. Schultheißenhaus, Kirchstraße 15 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Zähringerstraße 30 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Zähringerstraße 28 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Zwingelgasse 6 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Zwingelstraße 8 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus (78199 Bräunlingen, Zwingelgasse  8)
BauforschungWohnhaus, Zähringerstraße 22 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Sommergasse 14 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Blaumeerstraße 21 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Blaumeerstraße 6 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Auf dem Buck 6 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Dekan-Metz-Straße 9 9 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Kirchstraße 9 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Auf dem Buck 5 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Mittelgasse 4 (78199 Bräunlingen)
BauforschungWohnhaus, Zähringerstraße 15 (78199 Bräunlingen)
ausblenden

Bauphasen(9655): Wohnhaus Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die dendro. Dat. war ohne Ergebnis.

einblenden

Besitzer(9655): Wohnhaus Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
einblenden

Fotos

keinekeine
ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische Datierung
ausblenden

Beschreibung(9655): Wohnhaus Beschreibung

Umgebung, Lage: keine Angabenkeine Angaben
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Wohnhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Zweigeschossiger, verputzter Stockwerkbau, mit Steilsatteldach (einstöckiges Dachwerk mit Spitzboden). Der rückwärtige Giebel war ursprünglich in Fachwerk errichtet.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Im 1. OG ist der bauzeitliche Grundriss nahezu ungestört vorhanden. In der Stube befindet sich noch eine profilierte Bohlendecke.
In der Trennwand von Küche und Kammer befinden sich die Reste eines Kachelofens oder einer Ofenbank mit grünen Kacheln. Es sind nahezu alle älteren Türöffnungen vorhanden.
Im Erdgeschoss befindet sich genau unter der Stube des 1. OG ebenfalls ein Raum mit einer allerdings weniger aufwendig gefassten Bohlendecke.
An der Eingangstraufseite sind mehrere überlagerte Türöffnungen erkennbar.
Der Dachstock ist dreizonig gegliedert.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): keine Angabenkeine Angaben
Bestand/Ausstattung: keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Konstruktionen(9655): Wohnhaus Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb. mit stehendem Stuhl
  • Dachgerüst, verstärkende Einbauten
    • Kehlbalken, Kreuzbänder, Sparrenstreben etc.
    • Ständer
    • Unter-, Überzüge, Pfetten
  • Decken
    • Bohlendecke (Bohlenboden)
Konstruktion/Material: Dachstock dreizonig mit Dachkammer am Hauptgiebel. Tragendes Gerüst: stehender Stuhl auf Dachbalken. Längsaussteifung erfolgt über Kopfbänder, welche man in Ständer zapfte und an die Pfetten anblattete; in der Queraussteifung ebenfalls in die Ständer gezapfte, an die Kehlbalken geblattete Kopfbänder. Die Kehlbalken sind in die Sparren gezapft.
Die Holzuntersuchung ergab, dass das Haus nahezu vollständig aus Kiefernholz errichtet wurde.