Objekt(8635): Wessenberghaus, ehem. Domhof Wessenberghaus, ehem. Domhof

ID: 117630171513
Datum: 02.11.2011
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(8635): Wessenberghaus, ehem. Domhof Objektdaten

Straße: Wessenbergstraße
Hausnummer: 41
Postleitzahl: 78426
Stadt: Konstanz
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Konstanz (Landkreis)
Gemeinde: Konstanz
Wohnplatz: Konstanz
Wohnplatzschlüssel: 8335043012
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
ausblenden

Objektverknüpfungen(8635): Wessenberghaus, ehem. Domhof Objektbeziehungen

Ist Gebäudeteil von:
keine Angabekeine Angabe

Besteht aus folgenden Gebäudeteilen:
1. Beinhaltet Bauteil: BauforschungWohnhaus, Wessenbergstraße 43
einblenden

Objekt(8635): Wessenberghaus, ehem. Domhof Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Bauphasen(8635): Wessenberghaus, ehem. Domhof Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Die dendrochronologische Untersuchung des Gebäudes, des ehem. Domhofes, im Jahr 1987, bei der zehn Proben entnommen wurden, blieb ergebnislos. Laut archivalischen Quellen erfolgte die Errichtung zu Beginn des 17. Jhs., was die stilistische Betrachtung zu bekräftigen vermag (a, s).
Benannt ist das ehem. Palais nach der Fam. Wessenberg, die das sog. Wessenberg-Palais gegenüber dem Münster im 19. Jh. erwarb. Als erstes wurde es von Ignaz Heinrich von Wessenberg bezogen, Generalvikar und geistlicher Regierungspräsident vom Bistum Konstanz, der das Gebäude von seinem Bruder Johann Philipp als Geschenk erhielt.


1. Bauphase:
(1617)
Errichtung des Gebäudes (a).
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Residenz- und Hofhaltungsbauten
    • Palais
  • Sakralbauten
    • Kurie
einblenden

Besitzer(8635): Wessenberghaus, ehem. Domhof Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Fassadenansicht (1950/60) / Wessenberghaus, ehem. Domhof in 78426 Konstanz (12.11.2011 - Bildindex Foto Marburg (B 663/5))
Ansicht Innenhof (1950/60) / Wessenberghaus, ehem. Domhof in 78426 Konstanz (12.11.2011 - Bildindex Foto Marburg (+376 834))

Detail Sockelgeschoss (1950/60) / Wessenberghaus, ehem. Domhof in 78426 Konstanz (12.11.2011 - Bildindex Foto Marburg (B 663/1))

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Dendrochronologische Untersuchung
  • Restauratorische Untersuchung, Wessenbergstraße 41
ausblenden

Beschreibung(8635): Wessenberghaus, ehem. Domhof Beschreibung

Umgebung, Lage: Die schmale Wessenbergstraße liegt in der Konstanzer Altstadt und verläuft unweit westlich des Konzil-Gebäudes am Hafen in etwa von Nord nach Süd. Das Gebäude Nr .41-43 befindet sich an ihrem Nordende, wenig vor der Mündung der Wessenbergstraße in den Münsterplatz.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Stadt
Bauwerkstyp:
  • Anlagen für Bildung, Kunst und Wissenschaft
    • Bibliothek
    • Museum/Ausstellungsgebäude
  • Residenz- und Hofhaltungsbauten
    • Palais
  • Sakralbauten
    • Kurie
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Dreigeschossiger, lang gestreckter, traufständiger Baukörper mit allseitig geschlossenen Innenhof in Massivbauweise, überdeckt von einem steilem Satteldach mit Schleppgauben. Die aufwendige Fassadenzier lässt Rückschlüsse auf den einst gehobenen Stand der bauzeitlichen Bewohner des Gebäudes zu: Die drei Geschosse werden horizontal von einem schmalen profilierten Band voneinander abgesetzt. Das Erd- bzw. Sockelgeschoss ist rustiziert und wird gegliedert von großen und kleinen korbbogig geschlossenen Fensteröffnungen (Laden-/Geschäftszone). Das 1. Obergeschoss weist eine vereinfachte Horizontalbänderung auf; die hochrechteckigen Fenster enden unterhalb der Frieszone, in die die gesprengte Dreiecksgiebelbekörnung hineinreicht. Das 2. Obergeschoss ist dem 1. OG vergleichbar, wenn auch die Bearbeitung der Oberflächen wesentlich feiner erfolgte, sodass, die gesamte Fassade betrachtet, von unten nach oben eine Abnahme des Reliefs zu konstatieren ist. Die rundbogigen Fenstergiebel sind auch hier gesprengt und Teil des Frieses.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angabenkeine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): keine Angabenkeine Angaben
Bestand/Ausstattung: keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Konstruktionen(8635): Wessenberghaus, ehem. Domhof Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
  • Dachgerüst Grundsystem
    • Sparrendach, q. geb. mit liegendem Stuhl
  • Detail (Ausstattung)
    • bemerkenswerte Fenster
  • Gestaltungselemente
    • Zierglieder im Steinbau
  • Verwendete Materialien
    • Stein
Konstruktion/Material: keine Angabenkeine Angaben