Objekt(8514): Hasenbauernhof Hasenbauernhof

ID: 110312027921
Datum: 05.08.2011
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(8514): Hasenbauernhof Objektdaten

Straße: Hasenhof
Hausnummer: 1
Postleitzahl: 78730
Stadt: Lauterbach
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Rottweil (Landkreis)
Gemeinde: Lauterbach
Wohnplatz: Hasenhof
Wohnplatzschlüssel: 8325036014
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(8514): Hasenbauernhof Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(8514): Hasenbauernhof Umbauzuordnung

keinekeine
einblenden

Objekt(8514): Hasenbauernhof Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

keinekeine
ausblenden

Bauphasen(8514): Hasenbauernhof Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Erbaut wurde der sog. Hasenbauernhof im Jahr 1584, wie eine Inschrift im Türsturz des Kellerabganges verlautet und eine dendrochronologische Untersuchung zu bestätigen vermochte.
Im 18. Jahrhundert wurde der Hof umgebaut, was an der Konstruktion des Wohnteiles erkennbar ist, die durch einen durchgehenden Flur dabei in zwei Teile geteilt wurde. Im Jahr 1837 trat ein Speicherbau hinzu und 1845 erfolgte der Einbau eines Kachelofen in der "guten Stube".

Seit 1992 wurden umfangreiche Maßnahmen zur Modernisierung des Hofes initiiert, wobei es galt die historische Baussubstanz zu erhalten. Es erfolgte die Installation einer modernen Heizanlage, die Neudeckung des Daches sowie die Restaurierung und Sanierung der Mühle. Der Hof ist in seiner Gesamtheit gut erhalten und stellt damit ein wichtiges Denkmal zur Erforschung des Lebens der Schwarzwaldbauern dar.


1. Bauphase:
(1584)
Errichtung des Bauernhauses (i, d).
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Bauernhof
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Bauernhaus

2. Bauphase:
(1701 - 1751)
Umbau des Wohngebäudes in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts (gk).
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

3. Bauphase:
(1837)
Errichtung des Speichergebäudes, das aufgrund einer Inschrift im rundbogigen Tonnengewölbe datierbar ist (i). Die gleiche Inschrift befindet sich auch auf der eigentlichen, sehr aufwändig gestalteten und mit Nägeln beschlagenen Speichertür: "Antoni King Agata Toll 1837".
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
Bauwerkstyp:
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Speicher

4. Bauphase:
(1845)
Einbau eines Kachelofens in der "guten Stube" (a).
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

5. Bauphase:
(1992)
Beginn umfangreicher Maßnahmen zur Sanierung, Renovierung und Instandhaltung. Instandsetzung der Zwischendecken speziell über dem Stallteil und Einbau einer modernen Heizanlage (a).
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

6. Bauphase:
(2000 - 2001)
Komplettsanierung der zum Hofkomplex gehörenden Mühle: Instandsetzung der Mahlmechanik und Neueindeckung des Daches mit Schindeln aus Alaskazeder.
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine

7. Bauphase:
(2007)
Neueindeckung des Daches über dem Wohngebäude mit matten Blechplatten.
Betroffene Gebäudeteile: keinekeine
einblenden

Besitzer(8514): Hasenbauernhof Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Fotos

Postkarte der Stadt Lauterbach mit prominenter Abbildung des Hasenbauernhofes in der Bildmitte / Hasenbauernhof in 78730 Lauterbach, Hasenhof (Stadt Lauterbach)
Gesamtansicht (1970) / Hasenbauernhof in 78730 Lauterbach, Hasenhof (Bildindex Foto Marburg: LDA Tübingen, 9108)

ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

ausblenden

Beschreibung(8514): Hasenbauernhof Beschreibung

Umgebung, Lage: Schwarzwaldhof ca. 25 km nördlich von Villingen.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Bauernhof
Bauwerkstyp:
  • Gewerbe- und Industriebauten
    • Bäckerei, Backhaus
    • Mühle
  • Ländl./ landwirtschaftl. Bauten/ städtische Nebengeb.
    • Bauernhaus
    • Speicher
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Der Hasenbauernhof ist eine Sachgesamttheit, bestehend aus Hofgebäude, Back- bzw. Brennhaus, Speicher und Mühle. Das imposante, zweigeschossige Wohngebäude steht senkrecht zum Hang und stellt somit den Bautyp des "Gutachtäler Hauses" nach Schilli dar. Bekrönt wird der Bau von einem weit ausladendem Walmdach. Der helle Kellersockel - der Stall - trägt die zwei Hauptgeschosse, die in Fachwerkbauweise ausgeführt wurden.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
Im Wohnteil befinden sich eine Eckstube, Küche sowie eine heute zweigeteilte Kammer. Ein durchgehender Flur gewährt den Zugang sowohl zu genannten Räumen als auch zu weiteren, 0seitlichen Kammern und der Heubühne an der Bergseite.
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): Bis zur Sanierung im Jahr 1992 waren verschiedene Holzstrukturen des Hofes und zugehöriger Gebäude leicht bis mittemäßig beschädigt,wobei lediglich die Mühle größere Schäden aufwies, die heute wieder funktionstüchtig ist.
Bestand/Ausstattung: keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Konstruktionen(8514): Hasenbauernhof Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach
    • Satteldach mit beidseitigem Vollwalm
  • Detail (Dach)
    • Dachüberstand
  • Gewölbe
    • Tonnengewölbe
  • Mischbau
    • Unterbau aus Stein (gestelzt)
  • Verwendete Materialien
    • Holz
    • Stein
Konstruktion/Material: Steinsockel mit darauf aufgebautem, zweigeschossigen Fachwerkteil. Mächtiges Vollwalmdach.
Das Back- bzw. Brennhaus besteht aus einem massiven Hauptgeschoss, einem Fachwerkgiebel und wird von einem Satteldach überspannt. Der Speicher ruht auf einem Steinsockel, wobei der Speicherkasten einen Fachwerkbau mit Satteldach darstellt.