Objekt(11940): Ehem. Propsteigebäude Ehem. Propsteigebäude

ID: 101754833713
Datum: 18.01.2018
Datenbestand: BauforschungBauforschung
Als PDF herunterladen: als PDF herunterladen
Alle Inhalte dieser Seite: anzeigen / ausblenden
ausblenden

Information(11940): Ehem. Propsteigebäude Objektdaten

Straße: Kirchstraße
Hausnummer: 21
Postleitzahl: 78337
Stadt: Öhningen-Schienen
Regierungsbezirk: Freiburg
Kreis: Konstanz (Landkreis)
Gemeinde: Öhningen
Wohnplatz: Schienen
Wohnplatzschlüssel: 8335061023
Flurstücknummer: keinekeine
Historischer Straßenname: keinerkeiner
Historische Gebäudenummer: keinekeine
Lage des Wohnplatzes
BW
einblenden

Objektverknüpfungen(11940): Ehem. Propsteigebäude Objektbeziehungen

keinekeine
einblenden

Objekt(11940): Ehem. Propsteigebäude Umbauzuordnung

keinekeine
ausblenden

Objekt(11940): Ehem. Propsteigebäude Weitere Objekte an diesem Wohnplatz

Bauforschung und RestaurierungEhem. Michaelskapelle, Am Käppelesberg 3 (78337 Öhningen-Schienen)
ausblenden

Bauphasen(11940): Ehem. Propsteigebäude Bauphasen

Kurzbeschreibung der Bau-/Objektgeschichte bzw. Baugestaltungs- und Restaurierungsphasen:

Das ehem. Benediktinerkloster in Schienen umfasste nur einen kleinen Konvent, das heute das Pfarramt ist. Das Dachwerk wurde laut der dendrochronologischen Untersuchung im Jahr 1676 (d) abgezimmert. 1735 (d) wurde der Keller errichtet. Im 19. Jahrhundert erfuhr das Probsteigebäude mehrere Umbauten, nachdem das Kloster 1757 aufgelöst wurde. (a)


1. Bauphase:
(1676)
Abzimmerung des Dachwerkes (d).
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Dachgeschoss(e)
Lagedetail:
  • Klosteranlage
    • allgemein
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Sakralbauten
    • Probstei

2. Bauphase:
(1735)
Errichtung des Kellers (d).
Betroffene Gebäudeteile: Betroffene Gebäudeteile
  • Untergeschoss(e)
einblenden

Besitzer(11940): Ehem. Propsteigebäude Besitzer

keine Angabenkeine Angaben
einblenden

Fotos

keinekeine
ausblenden

Zugeordnete Dokumentationen

  • Kurzuntersuchung
ausblenden

Beschreibung(11940): Ehem. Propsteigebäude Beschreibung

Umgebung, Lage: Das ehem. Propsteigebäude, dem heutigen Pfarrhaus, steht südöstlich der ehem. Augustinerchorherrenstiftskirche, der heutigen Pfarrkirche.
Lagedetail:
  • Siedlung
    • Dorf
Bauwerkstyp:
  • Wohnbauten
    • Pfarrhaus
Baukörper/Objektform (Kurzbeschreibung): Auf dem dreigeschossigen Unterbau mit dem massiven Erdgeschoss und den beiden Fachwerkebenen ist ein zweigeschossiges Satteldach mit beidseitigem Vollwalm abgezimmert.
Innerer Aufbau/Grundriss/
Zonierung:
keine Angabenkeine Angaben
Vorgefundener Zustand (z.B. Schäden, Vorzustand): keine Angabenkeine Angaben
Bestand/Ausstattung: keine Angabenkeine Angaben
ausblenden

Konstruktionen(11940): Ehem. Propsteigebäude Konstruktionen

Konstruktionsdetail:
  • Dachform
    • Satteldach mit beidseitigem Vollwalm
  • Mischbau
    • Obergeschoss(e) aus Holz
    • Unterbau aus Stein (gestelzt)
  • Verwendete Materialien
    • Putz
Konstruktion/Material: Auf dem dreigeschossigen Unterbau mit dem massiven Erdgeschoss und den beiden Fachwerkebenen ist ein zweigeschossiges Satteldach mit beidseitigem Vollwalm abgezimmert.
Die mit verzapften Kehlbalken verstärkten Sparrenpaare werden unter den Kehlbalkenenden durch zwei Stuhlrähme unterstützt. Diese werden in unterschiedlichen Abständen von abgesprengten, auf Schwellen gegründeten Querbünden getragen. Im angetroffenen Zustand sind sie in vier inneren Querachsen angeordnet.
Nach den an den äußeren Querbünden vorhandenen Befunden und den aufgenommenen Abbundzeichen waren es ursprünglich 6 Querbundachsen, wobei die fehlenden Querbünde unmittelbar vor den ehemals massiven Giebelscheiben angeordnet waren. Sie wurden zu einem späteren Zeitpunkt abgetragen und durch die vorhandenen Vollwalmkonstruktionen ersetzt.
Bei ihrer Abzimmerung wurden viele Hölzer der Altkonstruktion wiederverwendet.