Aktuelles und Termine Vergabe des Hochwacht-Stipendiums zu bauhistorischer Forschung 2019

13.07.2018

Vergabe des Hochwacht-Stipendiums zu bauhistorischer Forschung 2019

durch die ZukunftsStiftung Heinz Weiler gemeinsam mit der Stadt Esslingen

Vergabe des Hochwacht-Stipendiums zu bauhistorischer Forschung 2019
Für die Monate Mai bis Oktober 2019 schreiben die ZukunftsStiftung Heinz Weiler und das Kulturamt der Stadt Esslingen am Neckar mit der Unterstützung des Landesamtes für Denkmalpflege zum zweiten Mal in Folge ein Stipendium zu bauhistorischer Forschung aus.

Die „Hochwacht“, die Teil der mittelalterlichen Befestigungsanlage der ehemaligen Reichsstadt Esslingen ist und einst das Domizil eines der Hochwächter war, hatte die Aufgabe, die Bewohner der Stadt rechtzeitig vor Brand und Feinden zu warnen.

Für die Sommermonate von Mai- Oktober 2019 soll die Hochwacht dem Stipendiaten bzw. der Stipendiatin wieder als Wohn- und Forschungsort dienen.

Das Stipendium hat das Ziel, angehenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Raum zur konzentrierten Forschung zu bieten und gleichzeitig Publikationen zu fördern, die sich mit den verschiedensten Aspekten der Stadtgeschichte Esslingens befassen. Der Bogen kann hier zeitlich und thematisch weit gespannt werden. So sind sowohl stadtarchäologische, architekturhistorische, kunsthistorische, gartenhistorische, kirchliche, städtebauliche, konservatorische oder denkmaltheoretische Untersuchungen möglich, die sich auf Einzelobjekte oder Objektgruppen beziehen können.

Zur Bewerbung um das Hochwacht-Stipendium aufgefordert ist der wissenschaftliche Nachwuchs an deutschsprachigen Hochschulen mit einem Interessenschwerpunkt auf den Gebieten Architekturgeschichte, Denkmal- und Bauforschung, Restaurierung, Mittelalterarchäologie, Stadtforschung, Kunstgeschichte oder verwandten Forschungsgebieten. Es kann für freie oder universitäre Publikationsprojekte, für Projekte im Rahmen von Studienabschlussarbeiten (Magister-, Diplom- oder Masterarbeiten) sowie im Zusammenhang mit Dissertations- und Habilitationsschriften vergeben werden. Ausschlaggebend ist die Publikationsabsicht. Der thematische Bezug zur Stadt Esslingen muss erkennbar sein.

Über die Vergabe des Stipendiums entscheidet eine unabhängige, fachlich qualifizierte Jury. Die ZukunftsStiftung Heinz Weiler und die Stadt Esslingen stellen neben der Hochwacht als freie Unterkunft einen Unterhaltszuschuss von monatlich 1.500 € zur Verfügung.

Die Bewerbungsunterlagen sind bis spätestens 15.11.2018 per Mail an hochwacht@esslingen.de zu richten.

Weitere Einzelheiten zu den Rahmenbedingen und Voraussetzungen des Stipendiums als auch den Anforderungen der Bewerbungsunterlagen entnehmen Sie bitte der angefügten Ausschreibung.


Anhänge:
Objekt Zuletzt bearbeitete Objekte
Die folgende Liste enthält die zuletzt aktualisierten Objekte der Datenbank Bauforschung/Restaurierung. Weitere Objekte finden Sie über die Objektsuche.
Ansicht Ost, südlicher Bereich / Ehem. Zehntscheune in 71120 Grafenau-Döffingen (Armin Seidel)
BauforschungEhem. Zehntscheune

Dätzinger Straße 74

71120 Grafenau-Döffingen

Zuletzt bearbeitet: 07.09.2018


Ansicht von Südwest, vom Rathausplatz. / Gasthaus „Löwen“ in 71522 Backnang (Armin Seidel)
BauforschungGasthaus „Löwen“

Marktstraße 22

71522 Backnang

Zuletzt bearbeitet: 30.08.2018


Sog. Bärtsepphof in 78136 Schonach (Burghard Lohrum)
BauforschungSog. Bärtsepphof

Obertalstraße 2

78136 Schonach

Zuletzt bearbeitet: 30.08.2018


Baudokumentation-BW (Die letzten 30 Änderungen)

suchen Objekte suchen